Ihre Entlassung aus dem Krankenhaus

Der Übergang zwischen der stationären Krankenhausbehandlung und der ggf. notwendigen ambulanten Weiterbehandlung soll für Sie reibungslos erfolgen, ohne dass dabei Versorgungslücken entstehen. Deshalb beginnen wir bereits bei Ihrer Aufnahme in unser Krankenhaus damit Ihre Entlassung zu planen. Dieses sogenannte Entlassungsmanagement hat der Gesetzgeber hat zum 1. Oktober 2017 neu geregelt. Was bedeutet das für Sie?

 

Neu: Schriftliche Information und Einwilligung zum Entlassungsmanagement

 

Zunächst einmal informieren wir Sie nun bei Ihrer stationären Aufnahme schriftlich und mündlich über das Entlassungsmanagement. Zudem bitten wir Sie, die schriftliche Information zu unterschreiben. Hier können Sie die gesetzlich vorgeschriebene Patienteninformation gerne herunterladen.

Unser Fachpersonal nimmt schon bei der stationären Aufnahme eine Ersteinschätzung des individuellen Versorgungs- und Unterstützungsbedarfs vor. Um das Entlassungsmanagement bei Bedarf durchführen zu können, müssen Sie schriftlich einwilligen. Gleiches gilt für den Fall, sollte Unterstützung durch die Kranken- oder Pflegekasse erforderlich werden. Daher werden wir Sie im Bedarfsfall bitten, das entsprechende Formular zu unterschreiben.

 

Unser Versprechen: professionelles Entlassungsmanagement

 

Sofern Bedarf besteht, planen unsere Mitarbeiter gemeinsam mit Ihnen und – wenn Sie wünschen – mit Ihren Angehörigen die erforderlichen Maßnahmen, um die Entlassung gezielt und strukturiert zu organisieren. Darum kümmern sich u.a. die Sie behandelnden Ärzte, das Pflegepersonal, der Sozialdienst und ggf. weiteres Fachpersonal. Sobald Sie Fragen oder Informationsbedarf haben, zögern Sie bitte nicht, uns anzuspreche

Zurück zum Seitenanfang