Pressearchiv der Klinik für Gefäßchirurgie

14.10.2016: Prof. Heckenkamp im Vorstand der DGG (Neue Osnabrücker Zeitung)

27.07.2015: Operation der Bauchschlagader ohne Schnitte

Prof. Dr. Heckenkamp wendet als erster in der Region ein neues schonendes Verfahren an

Osnabrück/Melle. Professor Dr. Jörg Heckenkamp, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie am Marienhospital Osnabrück und Ärztlicher Leiter der Gefäßchirurgie am Christlichen Klinikum Melle der Niels-Stensen-Kliniken, verwendet bei Erweiterungen der Bauchschlagader als erster in der Region ein neues Verfahren. Dabei kommt er komplett ohne Schnitte aus: „Die Patienten sind nach dem Eingriff sofort wieder auf den Beinen“, sagt der Mediziner. Vorher hätten sie einige Tage dazu gebraucht.

Kennengelernt hat der Chefarzt die neue Methode in London. Mittlerweile ist er anerkannter Experte und berät deutschlandweit andere Kliniken, die dieses Verfahren ebenfalls anwenden möchten.

Möglich werde der schonende Eingriff durch eine innovative Gefäßprothese, die durch die Leistenschlagadern an der entsprechenden Stelle eingesetzt werde, erläutert Heckenkamp. Mit dieser werde das Gefäß von innen ausgekleidet. Ein möglicher Riss der erweiterten Bauchschlagader mit fatalen Folgen könne damit verhindert werden. Denn ein moderner Kunststoff versiegele die Aussackung der Schlagader vollständig.

Ein Vorteil des Verfahrens ist nicht nur die hohe Sicherheit für die Patienten, sondern auch die Verkürzung der Operationszeit. Die Belastung der Patienten verringert sich dadurch. Die innovative Methode ergänzt die bisherige innere Schienung und auch die selten gewordene offene Operation.

„Unsere Patienten werden nun noch schonender behandelt“, freut sich Heckenkamp: „Diese komplexe Operation komplett ohne Schnitte durchzuführen, wäre noch vor wenigen Jahren undenkbar gewesen“, betont er.

Die Erweiterung der Bauchschlagader tritt vor allem bei über 65 Jahre alten Männern auf. Sie ist oft durch eine geschwächte Gefäßwand infolge von Bluthochdruck, Diabetes oder langjähriges Rauchen sowie durch Bindegewebserkrankungen bedingt.

(Pressemitteilung der Niels-Stensen-Kliniken)

08.05.2015: Prof. Heckenkamp geehrt (Neue Osnabrücker Zeitung)

2015: Prof. Heckenkamp im Vorstand der DGG

2015 - Prof. Heckenkamp im Vorstand der DGG

http://www.gefaesschirurgie.de/gesellschaft/vorstand.html

 

 

Zurück zum Seitenanfang