Vor der Geburt

Allgemeine Informationen

Modernste medizinische Überwachung und gleichzeitig individuell familien-orientierte Betreuung von Mutter und Kind zeichnen die Arbeit unseres geburtshilflichen Teams aus.
Unsere Hebammen, Kinder- und Wöchnerinnen-Schwestern, Still-Beraterinnen sowie Ärztinnen und Ärzte stehen Ihnen rund um die Uhr zur Seite. Größtmögliche Sicherheit unter der Geburt schließt eine angenehme und freundliche Atmosphäre in unseren vier Entbindungsräumen mit ein. Zusätzlich stehen den Schwangeren weitere Räume zur Verfügung, in denen z. B. ein Entspannungsbad genommen werden kann.

Sicherheit für Sie und Ihr Kind beinhaltet die sorgfältige Beobachtung des Geburtsverlaufes durch ein erfahrenes Hebammen- und Ärzteteam.
So ist es möglich, das Wohlbefinden des Kindes  im Mutterleib parallel zur Wehentätigkeit auch kabellos zu überwachen und damit mögliche Risiken unter der Geburt rechtzeitig zu erkennen. 

Jederzeit sind wir in der Lage in solch einem Falle innerhalb weniger Minuten einen Kaiserschnitt in den Kreißsaalräumlichkeiten durchzuführen. 

Wir begrüßen die Anwesenheit der Väter oder anderer Vertrauenspersonen im Kreißsaal.
Um Ihnen eine Entbindungsatmosphäre Ihrer Vorstellung zu ermöglichen, bieten wir vor und unter der Geburt eine Vielzahl von unterstützenden Maßnahmen an: 

  • Geburtsvorbereitungskurse 
  • Hebammensprechstunde
  • Homöopathie 
  • Akupunktur 
  • Entspannungsbäder 
  • Musik- und Aromatherapie zur Geburtsvorbereitung und Geburtserleichterung 
  • Medikamente zur Schmerzerleichterung, wie Zäpfchen, Tabletten, Infusionen oder Spritzen
  • Für die Durchführung weiterer Verfahren zur Schmerzausschaltung unter der Geburt, wie die Peridualanästhesie (rückenmarksnahe örtliche Betäubung)oder die Therapie mit Lachgas (Livopan), stehen auf Wunsch jederzeit unsere erfahrenen Narkoseärzte zur Verfügung. In der Geburtshilfe wird bei uns die sogenannte Walking-PDA angewandt. Bei diesem Verfahren bleiben Sie weiterhin unter der Schmerzausschaltung mobil.

Sollte Ihr Kind in Steißlage liegen, würden wir es gerne schon in der 35. Schwangerschaftswoche sorgfältig untersuchen, um mit Ihnen gemeinsam auszuloten, ob es sich noch "drehen" lässt (Moxen, äußere Wendung, Indische Brücke) bzw. welche Art der Geburt für Sie in Frage kommt. Hierzu empfiehlt sich ein Termin in unserer Sprechstunde für Risikoschwangerschaften und Geburtsplanung.
Auch eine ambulante Entbindung zur Überwachung der normalen Geburt und der Nachgeburtsperiode mit anschließender Untersuchung des Neugeborenen durch einen Kinderarzt sind in unserem Kreißsaal möglich. 

Natürliche Geburt

Ihr Kind auf ganz natürliche Art und Weise zur Welt zu bringen, wird Sie begeistern!

Mit Einfühlungsvermögen und Kompetenz möchten wir eine Atmosphäre schaffen, in der Sie selbstbestimmt Ihr Kind zur Welt bringen können. Dabei bieten wir Ihnen eine Anzahl unterstüzender Maßnahmen wie Homöopathie, Akupunktur, Entspannungsbäder, Musik und Aromatherapie sowie Hilfsmittel für verschiedene Gebärpositionen an.

Wenn Sie eine ambulante Geburt planen, informieren Sie uns bitte rechtzeitig und stellen Sie sich in der Sprechstunde für Risikoschwangerschaften und Geburtsplanung vor. Sorgen Sie rechtzeitig für eine betreuende Hebamme sowie Kinderarzt und Frauenarzt.

Kaiserschnitt

Sollte ein Kaiserschnitt notwendig sein, kann dies für gewöhnlich in dem "Sectio-OP" innerhalb unserer Kreißsaalräumlichkeiten durchgeführt werden. Über 90% aller Kaiserschnitte werden unter örtlicher Betäubung in Spinalanästhesie durchgeführt, so dass die Eltern sofort Kontakt zu Ihrem Kind - wie bei einer normalen Geburt - aufnehmen können.

Zur Stärkung und Beruhigung der werdenden Mutter ist der Partner auch im Sectio-OP ein gerngesehener Begleiter.

Wann soll ich kommen?

Sie sind uns jederzeit herzlich willkommen! Wenn Sie regelmäßige Wehen, einen Blasensprung, Abgang von Blut oder Schleim haben, sollten Sie sich auf den Weg zu uns machen. Falls Sie sich unsicher sind, melden Sie sich einfach telefonisch (0541-326 4208) bei uns im Kreißsaal.

Was muss ich mitbringen?

Wahrscheinlich haben Sie Ihren Koffer für die Klinik bereits gepackt. Wertsachen sollten Sie nach Möglichkeit zu Hause lassen. Aber neben Kleidung - für Sie und Ihr Kind - und den Dingen des täglichen Bedarfs denken Sie dabei bitte auch an:

  • Mutterpass
  • Personalausweis
  • Versichertenkarte

Nach der Geburt muss Ihr Kind standesamtlich gemeldet werden.

Sprechstunde für Risikoschwangerschaften und Geburtsplanung

Gründe, die Sprechstunde für Risikoschwangerschaften und Geburtsplanung aufzusuchen können z. B. sein: Mehrlingsschwangerschaften, Beckenendlage des Kindes, Plazenta praevia (Fehllage des Mutterkuchens), drohende Frühgeburt, Auffälligkeiten der Laboruntersuchungen. 

Wann immer Ihr Frauenarzt / Ihre Frauenärztin sagt, Sie möchten sich in einer Geburtsklinik vorstellen, sind Sie in dieser Sprechstunde richtig.

Sprechstunde / Kontakt

Zurück zum Seitenanfang