Klinik für Geburtshilfe und Frauenheilkunde im Marienhospital Osnabrück

+++ Aktueller Hinweis +++

Liebe Schwangere,

die Hebammensprechstunde findet erst wieder ab dem 1.6.2020 statt. Bitte laden Sie sich bis dahin das Geburtsprotokoll herunter und bringen es ausgefüllt zur Geburt mit in den Kreißsaal. Sie dürfen übrigens eine Begleitperson zur Geburt mitbringen. 

Die Hebammen stehen Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung: Tel. 0541 326-4200.

Download Geburtsprotokoll (Auswahl nach Sprache): Deutsch, Arabisch, BulgarischEnglisch, Französisch, Kurdisch, Polnisch, Russisch, Türkisch

Wichtige Hinweise für Schwangere

Liebe Schwangere,

die Meldungen rund um das Coronavirus machen vielen Sorgen, wir wollen Ihnen einige davon nehmen: Wir sind gut auf Ihre Entbindung bei uns im Haus vorbereitet und tun alles dafür, dass die Geburt Ihres Kindes sicher abläuft.

Bitte beachten Sie im Vorfeld folgende Hinweise:

Begleitperson

  • Sie dürfen eine Begleitperson in den Kreißsaal mitbringen (dies gilt, solange die Aufsichtsbehörden keine anderen Vorgaben machen)
  • Die Begleitperson muss vor Betreten des Krankenhauses am Empfang einen Fragebogen ausfüllen und ihre Temperatur messen lassen
  • Falls die Geburt eingeleitet wird, darf die Begleitperson erst dazukommen, wenn die Geburt beginnt
  • Nach der Entbindung darf die Begleitperson mit Mund-Nasen-Schutz Mutter und Kind einmal pro Tag besuchen
  • Familienzimmer und Wahlleistungszimmer (Einzelzimmer) stehen wieder zur Verfügung
  • Mutter und Kind werden nur so lange stationär behandelt, wie es medizinisch notwendig ist
  • Falls Schwangere länger im Krankenhaus bleiben müssen (Frühgeburtsbestrebungen), gilt auch für sie das allgemeine Besuchsverbot
  • Falls Schwangere/Mütter positiv auf Corona getestet wurden, werden sie separat behandelt, sie dürfen aber das Neugeborene bei sich behalten und auch stillen

Aufnahme / Ankunft im Kreißsaal

  • Rufen Sie bitte, bevor Sie zu uns kommen, im Kreißsaal an: 0541-326 4208. Dann klären wir noch alle offenen Fragen.

 

Liebe Schwangere, lassen Sie sich nicht beunruhigen und bitte haben Sie Verständnis für all diese Maßnahmen, sie dienen dem Schutz aller. Und denken Sie daran: Wir sind immer für Sie da!

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten der Klinik für Geburtshilfe und Frauenheilkunde des Marienhospitals Osnabrück!

Unserer Klinik stehen 53 Betten zur Verfügung, davon 32 Betten für die Geburtshilfe und 21 Betten für die Frauenheilkunde . Mit der neonatologischen Abteilung des Christlichen Kinderhospital Osnabrück (CKO) bilden wir ein Perinatalzentrum der höchsten Versorgungsstufe (Level I). Die Kinderintensivstation des CKO ist über einen Flur direkt mit dem Kreißsaal verbunden.

Unsere Klinik gliedert sich in zwei Teilbereiche, die Geburtshilfe und die Gynäkologie.

Geburtshilfe

Schwangerschaft und Geburt sind herausragende Erlebnisse im Leben eines Paares. Diese Zeit ist ausgefüllt mit freudiger Erwartung aber auch manchmal  mit Ängsten. Wir möchten Sie in dieser Zeit begleiten und wünschen uns, dass Sie sich während der Entbindung und im Wochenbett bei uns wohlfühlen. In unseren modern ausgestatteten Kreißsälen bieten wir Ihnen in Zusammenarbeit mit der Kinderklinik ein Höchstmaß an Sicherheit. Gleichzeitig möchten wir Ihnen, auch durch das Eingehen auf Ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse, das Gefühl der Geborgenheit vermitteln. 

Falls Sie bei uns entbinden möchten, ist dieses mit aber auch ohne Anmeldung möglich. Sie haben auch die Möglichkeit zweimal im Monat bei unserem Informationsabend die Räumlichkeiten und das Personal kennenzulernen.

Für Schwangere mit erhöhtem Risiko bieten wir eine Pränatal-Sprechstunde an, in der wir alle moderenen Verfahren der Pränataldiagnostik (3D, Farbdoppler, Fruchtwasserpunktion, Nackenfaltenmessung) nutzen.

Des Weiteren gibt es bei uns ein großes Kursangebot rund um die Geburt in der Elternschule.

Gynäkologie

In unserer gynäkologischen Abteilung bieten wir bei gutartigen sowie bösartigen Erkrankungen sämtliche gängigen und speziellen Untersuchungen und Behandlungsmethoden an.

Wenn es sich um Blutungsstörungen, Zysten, Schmerzen oder Myome handelt, streben wir schonende bzw. möglichst organerhaltende Operationsverfahren an. Mit der minimal-invasiven Chirurgietechnik sind oft auch ambulante Behandlungen möglich. Auch die Lasertherapie wird bei uns angewandt. 

Ein weiterer Schwerpunkt der Abteilung ist die Behandlung von bösartigen Erkrankungen. Neben der Operation führen wir auch, falls notwendig, bei uns eine Chemotherapie in der Tagesklinik durch. 

Bei Senkungszuständen oder Blasenentleerungsstörungen wie Harnverlust können Sie sich im Rahmen einer Spezialsprechstunde an einem modernen Messplatz untersuchen lassen. Als Behandlungsmethoden stehen neben der konservativen Therapie auch hier wenig belastende Operationsverfahren im Vordergrund.

Themenbereiche

Zurück zum Seitenanfang