Behandlungsverlauf und Therapiespektrum der IMST

Voruntersuchung: Je nach Konzeption der geplanten Schmerztherapie findet vor dem stationären Aufenthalt, der bis zu 17 Tage dauert, eine umfassende, interdisziplinäre Voruntersuchung statt. Anschließend wird im gesamten Team festgelegt, ob der Patient für eine stationäre multimodale Schmerztherapie geeignet ist.

Individueller Therapieplan: Bei der stationären Aufnahme erhält jeder chronische Schmerzpatient einen individuellen Therapieplan aus Gruppen- und Einzeltherapien der verschiedenen Fachdisziplinen (Psycho-, Entspannungs-, Physio-, Ergo- und Kreativtherapie).

Nachsorge: Wenn die Patienten es wünschen, bleibt das Team der Schmerzabteilung auch nach dem stationären Aufenthalt mit ihnen in Verbindung und steht beratend und unterstützend zur Seite. Regelmäßige Nachsorgeuntersuchungen finden in Kooperation mit den niedergelassenen Arztkollegen statt.

Individuelles Therapieangebot:

Medizinisch: interprofessionelle medizinisch-algesiologische Behandlung, differenzierte Pharmakotherapie
Psychotherapeutisch: Gruppen- und Einzeltherapie (Erlernen von Schmerzbewältigungsstrategien)
Entspannungsverfahren: Progressive Muskelrelaxation, Autogenes Training, imaginative Verfahren
Physiotherapeutisch: Gruppen- und Einzelprogramme (z.B. Bewegungsbad, Nordic Walking, Blackroll-Therapie)
Ergotherapeutisch: Gruppenprogramme (z.B. Alltagstraining)
Kunsttherapie
Yoga / Qigong

 

 

Zurück zum Seitenanfang