Psychoonkologischer Dienst

Eine Krebserkrankung und ihre Behandlung bedeutet für die Betroffenen in der Regel eine massive Veränderung des Lebens, denn 

  • der bisher für selbstverständlich erlebte Alltag verändert sich, 
  • die Arbeitsfähigkeit ist meistens zeitweise eingeschränkt, 
  • und gewohnte Familienablauf gerät durcheinander.

 Hinzu kommen häufig Ängste, was nun in der Behandlung auf sie zukommt und wie sie diese vertragen, ob sie wieder vollständig gesund werden und die Rückkehr in den vertrauten beruflichen Alltag (im gleichen Umfang) wieder möglich ist.

Auch Gedanken um die finanzielle Situation sind nicht selten, da unter anderem das nach sechs Wochen einsetzende Krankengeld das Gehalt nicht ersetzt und durch die Erkrankung auch weitere Kosten entstehen können.

Für alle diese Gedanken, Unsicherheiten und Fragen bietet unser psychoonkologischer Dienst gerne Unterstützung an und sucht mit den Patient*innen gemeinsam nach passenden Lösungen.

Angebote des Psychoonkologischen Dienstes

Entlastungsgespräche
Umgang mit der Erkrankung und Behandlung
Umgang mit auftretenden Krisen
Familiäre Situation/Belastungen, z.B. wie Ihre Kinder gut einbezogen werden können
Berufliche Situation
Umgang mit Ängsten und Befürchtungen
Erhaltung bzw. Wiedergewinnung der Lebensqualität
Einüben von Entspannungsmöglichkeiten
Gespräche zu Ihren individuellen Themen
Information und Vermittlung zu Entlastungsangeboten nach Beendigung des stationären Aufenthaltes in unserem Haus

Unsere Beratungsformen

Einzelberatung
Paar- und Familienberatung
Psychoonkologische Krisenintervention
Telefonberatung

Alle Gespräche unterliegen der Schweigepflicht. Sie können auch in unseren separaten Räumlichkeiten vor Ort geführt werden.

In der Regel stellen wir uns den Patient*innen vor und gehen bei der Visite mit.

Wenn unabhängig davon Gespräche gewünscht sind, kann der Kontakt zu uns über die Ärzt*innen oder Pflegekräfte organisiert werden. Die Patient*innen können uns selbstverständlich auch gerne direkt kontaktieren.

Der psychoonkologische Dienst am Standort Natruper Holz wird von der Psychosozialen Krebsberatung in Trägerschaft der Osnabrücker Krebsstiftung geleistet. Diese bietet auch ein umfassendes ambulantes Angebot an. Die entsprechenden Kontaktdaten finden Sie unten stehend. 

Kontakt

Marienhospital Osnabrück - Standort Natruper Holz
Psychoonkologischer Dienst
T 0541 966-4873
F 0541 966-4878
pyschoonkologie@remove-this.osnabrueck.pkd.de  

Psychosoziale Krebsberatungstelle
Heger Straße 7-9
49074 Osnabrück
T 0541 6004450
F 0541 6004453
info@remove-this.krebsstiftung.de 
www.krebsstiftung.de  

Zurück zum Seitenanfang