Die nicht-invasive Funktionsdiagnostik

Auf der Ebene K3 des Funktionstraktes befinden sich neben dem Herzkatheterlabor auch die kardiologischen Funktionsuntersuchungsräume, in der alle nicht-kathetergestützten oder -operativen Untersuchungen durchgeführt werden, die während des stationären Aufenthaltes notwendig werden.  Das hier bis April 2013 stationierte Kard-MRT wird seit  der zusätzlichen Inbetriebnahme des 3-Tesla-MRT-Gerätes im Erdgeschoß des MHO durchgeführt.

Fast jeder Patient wird im Laufe seines stationären Aufenthaltes hier einmal einen Termin bekommen und von den Ärzten der Abteilung untersucht werden.

Hier erfolgen unter anderem die Ultraschalluntersuchung von Herz und Gefässen ( Echokardiographie, Doppler-/Duplexsonographie), die ergometrische und spiroergometrische Diagnostik, Kreislaufuntersuchungen ( Kipptisch-Untersuchung) sowie die Erstellung von EKG, Langzeit-EKG und Langzeit-Blutdruckmessungen.

Für die Nachsorge von Schrittmacher- und Defibrillatorträgern im stationären und auf Zuweisung durch einen niedergelassenen Kardiologen auch im ambulanten Bereich stehen Programmiergeräte von allen üblichen Anbietern zur Verfügung.

Die Leitung des kardiologischen Assistenzpersonals im Funktionsbereich hat Herr Krisch (stellvertretende Leitung: Frau Kittner), sie kümmern sich zusammen mit ihren Kolleginnen um die Abläufe und Durchführung der Untersuchungen.

Mitarbeiterinnen der kardiologischen Funktionsdiagnostik

Frau Fleck

Frau Stojanovic

Frau Kisling

Frau Schumowski

Frau Sielschott

Frau Bickhofe

Frau Wöllermann

Frau Jarvers

Frau Banicki

Frau Klumpe

Frau Wiethe

Frau Schaller

Frau Kittner

Kontakt

Leitstelle:

Frau Kanbach

Telefon: 0541/326-4654

Telefax: 0541/326-4659

 

Schrittmacher-Ambulanz:

Telefon: 0541/326-4680

Zurück zum Seitenanfang