Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

+++ Aktueller Hinweis +++

Liebe Schwangere,

die Hebammensprechstunde findet ab sofort nur noch telefonisch statt. Wir bitten alle schwangeren Frauen ab der 36. SSW sich unter Tel. 0541 502-2580 einen Termin zu besorgen und die erforderlichen Unterlagen downzuloaden und auszufüllen.

Download der Unterlagen für die Hebammensprechstunde

Wichtige Hinweise für Schwangere

Liebe Schwangere,

die Meldungen rund um das Coronavirus machen vielen Sorgen, wir wollen Ihnen einige davon nehmen: Wir sind gut auf Ihre Entbindung bei uns im Haus vorbereitet und tun alles dafür, dass die Geburt Ihres Kindes sicher abläuft.

Bitte beachten Sie im Vorfeld folgende Hinweise:

Begleitperson

  • Sie dürfen eine Begleitperson in den Kreißsaal mitbringen (dies gilt, solange die Aufsichtsbehörden keine anderen Vorgaben machen)
  • Nach der Entbindung darf die Begleitperson Mutter und Kind einmal pro Tag für eine Stunde besuchen

Behandlung

  • Geplante Kaiserschnitte finden nach wie vor statt, ebenso alle medizinisch notwendigen
  • Mutter und Kind werden nur so lange stationär behandelt, wie es medizinisch notwendig ist
  • Falls Schwangere/Mütter positiv auf Corona getestet wurden, werden sie separat behandelt, sie dürfen aber das Neugeborene bei sich behalten und auch stillen

Aufnahme / Ankunft im Kreißsaal

  • Rufen Sie bitte, bevor Sie zu uns kommen, im Kreißsaal an: Tel. 0541 502-2580. Dann klären wir noch alle offenen Fragen.

Liebe Schwangere, lassen Sie sich nicht beunruhigen und bitte haben Sie Verständnis für all diese Maßnahmen, sie dienen dem Schutz aller. Und denken Sie daran: Wir sind immer für Sie da!

Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe im Franziskus-Hospital Harderberg. Auf den nächsten Seiten möchten wir Ihnen gerne uns und unsere Abteilung vorstellen. 

Die Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe wird geleitet von Chefarzt Dr. T.B. Daabach. Das ärztliche Team umfaßt 3 Oberärztinnen sowie 8 Assistenz-Ärztinnen. Insgesamt stehen der Klinik 38 Betten zur Verfügung, wovon 21 für die gynäkologische und 17 für die geburtshilfliche Station vorgehalten werden. Wir verfügen über einen Kreißsaal-Bereich mit 4 Kreißsälen und einem Kreißsaal-OP. Hier werden Sie von einer unserer 12 Hebammen "Rund um die Geburt" betreut. Pro Jahr zählen wir zurzeit ca. 950 Geburten und führen ca. 1600 operative Eingriffe durch. 

Das Leistungsspektrum im Bereich der Gynäkologie erstreckt sich von kleineren ambulanten Eingriffen, wie z.B. Gebärmutterspiegelung mit Abtragung von Gebärmutterschleimhaut (Hysteroskopie und fraktionierte Kürettage), über Bauchspiegelungen (Laparoskopien) und Gebärmutterentfernung (Hysterektomie)  bis hin zu großen Bauchoperationen (Laparotomie) aufgrund von Tumoren. 

Außerdem bieten wir eine urogynäkologische Sprechstunde im Rahmen eines Kontinenzzentrums an. Hier wird die Art der Harninkontinenz fachgerecht diagnostiziert und eine individuelle Therapie festgelegt. Diese reicht von zunächst konservativen Maßnahmen, wie Beckenbodengymnastik oder Einnahme von entsprechenden Medikamenten, über die Injektion von Medikamenten, bis hin zur operativen Korrektur. 

Was die Geburtshilfe betrifft, so ist uns sehr wohl bewußt, dass es sich bei der Geburt des Kindes und die Zeit davor um eine ganz besondere Situation und Umstände handelt. Daher ist es uns ein Anliegen, auf Ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse einzugehen, so dass Sie sich in unserer Umgebung gut aufgehoben fühlen.

Im Franziskus-Hospital Harderberg liegt der Schwerpunkt auf einer  familienorientierten Geburtshilfe mit persönlicher Zuwendung. Die hell und gemütlich eingerichteten Räume im Kreißsaal und auf der Wöchnerinnnen-Station vermitteln eine wohlige Atmosphäre. 

Unter der Geburt kombinieren wir alternative Methoden zur Schmerzerleichterung mit Methoden zur vollständigen Schmerzausschaltung (Periduralanästhesie), so dass wir Ihren Bedürfnissen bedarfsgerecht entsprechen können. So reicht das Anwendungsspektrum von Homöopathie, Akupunktur und Entspannungsbädern sowie die intramuskuläre Verabreichung eines Schmerzmittels, über die Inhalation von Lachgas bis hin zur Periduralanästhesie (PDA). 

Falls Sie eine komplette Ausschaltung der Geburtsschmerzen wünschen, kommt das invasive Verfahren der Periduralanästhesie (PDA) in Frage. Dabei wird ein schmaler Katheter in den Periduralraum eingeführt und ein lokalanästhetisches Medikament appliziert, das die Nervenfasern umspült und so zu einer Hemmung der  Wehenschmerzen führt. Da die PDA von unseren ärztlichen Geburtshelfern  durchgeführt wird, können wir Ihrem Wunsch nach PDA zeitnah ohne lange Wartezeiten entsprechen.

Als weitere gut wirksame Methode zur Schmerzlinderung bieten wir die Inhalation von Lachgas an. Diese Möglichkeit schließt die Lücke zwischen alternativen Methoden und der hocheffektiven Periduralanästhesie und kommt ebenfalls häufig zur Anwendung.

Auf der Wochenbettstation erwartet Sie eine freundliche Atmosphäre. Das Frühstück wird im Rahmen eines Frühstückbuffets angeboten. Eine ausreichende Anzahl an Familienzimmern steht zur Verfügung.

Jeden 1. Montag im Monat bieten wir eine Kreißsaalführung an. Hier können Sie sich selbst einen Eindruck von unserer Abteilung verschaffen und Fragen zum Thema "Rund um die Geburt" stellen. 

Wir freuen uns auf Sie!

Herzlichst

Ihr Gyn-Team

Themenbereiche

Zurück zum Seitenanfang