Thema des Monats

Enddarmvorfall

Sehr geehrte Patient*innen,

der Enddarmvorfall entsteht überwiegend in der zweiten Lebenshälfte, selten einmal kann er aber auch schon sehr junge Menschen betreffen. Fast immer ist eine Operation unvermeidbar

Dabei ist entscheidend, ein zielgerichtetes und auf die individuellen Bedürfnisse der Patientin bzw. des Patienten zugeschnittenes Therapieverfahren zu wählen. Dieses sollte immer so schonend wie möglich, aber auch so effektiv wie möglich sein.

Ein Enddarmvorfall geht häufig mit einer Einschränkung der Stuhlkontinenz einher. Dies muss im Therapieplan berücksichtigt werden: erst nach der Beseitigung des Enddarmvorfalles kann die Stuhlinkontinenz wirksam behandelt werden.

Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne!

Ihr         Dr. med. E. Allemeyer

Zurück zum Seitenanfang