Kooperationspartner

Das Lungenkrebszentrum Osnabrück ist ein effizientes Netzwerk, bei dem die Kooperationspartner gemeinsam den besten Weg für die Patientin/ den Patienten ausloten. Erfahren Sie hier mehr über die einzelnen, im Netzwerk Lungenkrebszentrum integrierten Disziplinen.

Thoraxchirurgie

Die Thoraxchirurgie befasst sich mit der Diagnostik und Operation aller Krankheiten der Lunge und der Bronchien sowie auch des Rippenfels, Mediastinums (Raum zwischen den Lungen), dem Zwerchfell und der Brustwand.

Beim Lungenkrebs ist die Aufgabe des Thoraxchirurgen gemeinsam mit dem Pneumologen die Diagnose vor operativen Maßnahmen möglichst genau festzustellen. Neben der Röntgendiagnostik gehören hierzu insbesondere die Bronchoskopie (Bronchienspiegelung) mit Probenentnahmen aus den Atemwegen sowie die Abklärung vergrößerter Lymphdrüsen im Bereich der Luftröhre und der großen Atemwege, z. B. durch endoskopischen Ultraschall oder eine Mittelfellspiegelung (Mediastinoskopie). Zum Abschluss der Diagnostik, die in unserer Klinik in der Regel 3 Tage dauert, ist es meist möglich, das Stadium der Tumorerkrankung genau festzulegen. Zu diesem Zeitpunkt kann dann eine Empfehlung zur Operation oder zu alternativen Behandlungsverfahren getroffen werden.

Lungenkrebsoperationen kommen insbesondere in Betracht, wenn der Tumor lokal begrenzt gewachsen ist. Aber auch bei fortgeschrittenenen Krebserkrankungen kann eine Operation z. B. nach einer Vorbehandlung durch Chemotherapie und Bestrahlung sinnvoll sein. Hierbei ist die Erfahrung des Operateurs von besonderer Bedeutung. Um eine besonders gute Lebensqualität unserer operierten Patienten zu gewährleisten, bevorzugen wir Operationsmethoden, die trotz der erforderlichen Radikalität möglichst viel gesundes Lungengewebe erhalten (sog. Manschettenoperationen). Für alle operativen Verfahren sind die erforderlichen medizinischen Geräte, wie z. B. Operationslaser, videoendoskopisches Operationsinstrumentarium oder endobronchialer Ultraschall vorhanden.

Ein weiterer Schwerpunkt der thoraxchirurgischen Behandlung beim Lungenkrebs betrifft die nicht-operative Therapie von tumorbedingten Einengungen der großen Atemwege, z. B. durch Laser oder Kältetherapie (Kry-Therapie) oder Einlage von Platzhaltern aus Metall, Silikon, etc. (sog. Stents). Diese Verfahren beheben Beschwerden wie Husten, Fieber und Abgeschlagenheit sowie Luftnot bei fortgeschrittenem Lungenkrebs.

Hauptbehandlungspartner im Lungenkrebszentrum

Dr. med. Ludger Hillejan
Chefarzt Klinik für Thoraxchirurgie und Thorakale Endoskopie
Niels-Stensen-Kliniken, Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln
Bremer Str. 31
49179 Ostercappeln
Tel. 05473 29-161
thoraxchirurgie@remove-this.krankenhaus-st-raphael.de

Pneumologie

Die Lungenheilkunde/ Pneumologie ist der Teil der Inneren Medizin, der sich mit den Erkrankungen der Atmungsorgane, also insbesondere der Lunge und den Bronchien, aber auch mit der Atemmuskulatur und Atemregulation beschäftigt.

Beim Lungenkrebs hat der Pneumologe die wichtige Aufgabe der diagnostischen Klärung verdächtiger Röntgenbefunde, z. B. durch Bronchoskopie (Bronchienspiegelung). Darüber hinaus erfolgt durch den Pneumologen die Abklärung der Belastbarkeit von Herz und Lunge durch Lungenfunktionsuntersuchungen in Ruhe und unter Belastung. Hierdurch können Einschränkungen frühzeitig, z. B. vor operativen Maßnahmen erkannt und gezielt durch Medikamente sowie Atem- und Krankengymnastik behandelt werden. Damit ist eine Reduktion der Risiken einer Lungenkrebsoperation möglich.

Hauptbehandlungspartner im Lungenkrebszentrum

Dr. med. Christoph Hünermann
Chefarzt Klinik für Pneumologie und Beatmungsmedizin

Niels-Stensen-Kliniken Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln
Bremer Str. 31 49179 Ostercappeln
Tel.: 05473/ 29 126
Mail: christoph.huenermann@remove-this.krankenhaus-st-raphael.de

Kooperationspartner im Bereich "Pneumologie"

Herr
Dr. med. J. Bronnert
Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie
Christliches Krankenhaus Quakenbrück
Danziger Str. 10
49610 Quakenbrück
Tel.: 05431 - 15 28 42

Herr
Markus F. Enderle
Facharzt für Innere Medizin und Pneumologie
MVZ Osnabrück
Kollegienwall 3-4
49074 Osnabrück
Tel.: 0541 - 99 89 82 40

Herren
Dr. med. J. Fischer
Dr. med. L. Roggenkamp
Fachärzte für Innere Medizin, Lungen- und Bronchialheilkunde
Bischofsstr. 30
49074 Osnabrück
Tel.: 0541 - 600 250

Herr
Dr. med. R. Gust
Facharzt für Innere Medizin/ Lungen- und Bronchialheilkunde
Am Wall Süd 20
49808 Lingen
Tel.: 0591 - 901 112 30

Frau
Dr. med. S. Hinrichs
Fachärztin für Innere Medizin/ Pneumologie
Marienstr. 13
49377 Vechta
Tel.: 04441 - 85 35 85

Herr
Dr. med. W. Imhorst
Facharzt für Innere Medizin / Lungen- und Bronchialheilkunde
Bentheimer Str. 148
48529 Nordhorn
Tel.: 05921 - 52 09

Herr
Dr. med. G. Korf
Facharzt für Lungen- und Bronchialheilkunde
Münsterstr. 22
49565 Bramsche
Tel.: 05461 - 996 88 81

Herren
Dr. med. N. Naber
Dr. med. U. Neranz

Fachärzte für Innere Medizin, Lungen- und Bronchialheilkunde
Antoniusplatz 10
49661 Cloppenburg
Tel.: 04471 - 61 21

Herr
Dr. med. W. Ott
Facharzt für Lungen- und Bronchialheilkunde, Allergologie - Umweltmedizin
Holzhauser Str. 6-14
32257 Bünde
Tel.: 05223 - 433 60

Herr
Dr. med. G. Platen
CA der Pneumologie
Krankenhaus Maria Hilf Stadtlohn
Verdener Str. 58
48703 Stadtlohn
Tel.: 02563-91 22 90

Herr
Dr. med. B. Randerath
Arzt für Lungen- und Bronchialheilkunde/ Allergologie
Große Str. 46
49074 Osnabrück
Tel.: 0541 - 320 35

Herr
Dr. med. C. Stolpe
Pneumologie- Allergologie- Schlafmedizin
Gravenhorster Str. 1 a
49477 Ibbenbüren
Tel.: 05451 - 150 08

Herr
Dr. med. T. Wege
Medizinische Klinik II
Lukas- Krankenhaus Bünde
Hindenburgstr. 56
32257 Bünde
Tel.: 05223 - 16 74 04

Onkologie

Die Onkologie ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin, das sich insbesondere mit der medikamentösen Behandlung von Lungenkrebs beschäftigt (sog. Chemotherapie). Eine solche Therapie mit sog. Zytostatika kann in verschiedenen Stadien der Tumorerkrankung sinnvoll sein. So erfolgt die Chemotherapie im Stadium II und III häufig im Anschluss an eine erfolgreiche operative Entfernung des Tumors, um auf diesem Wege möglicherweise auf dem Blutweg schon verstreute Tumorzellen an ihrem Wachstum zu hindern (sog. adjuvante Chemotherapie).

Oft erfolgt auch eine Chemotherapie nach der Diagnosestellung „Lungenkrebs“, um den Tumor vor einer geplanten Operation zu verkleinern. In unserem Zentrum erfolgt dies in der Regel in Kombination mit einer Strahlentherapie. Man spricht von der sog. neoadjuvanten Chemo- und Strahlentherapie. Dies betrifft Patienten im Stadium III der Erkrankung.

Insbesondere im Stadium IV der Lungenkrebserkrankung wird die Chemotherapie als palliative Behandlung sinnvoll eingesetzt. Durch die Zytostatika werden der Tumor und mögliche Metastasen am Weiterwachstum gehindert, oft auch verkleinert und hierdurch Beschwerden verringert und das Leben verlängert.

Heute werden in der Onkologie bei der Behandlung des Lungenkrebses auch neu entwickelte Medikamente, z. B. sog. Antikörper, eingesetzt. Hierdurch wurde die Wirksamkeit und Verträglichkeit der medikamentösen Therapie in den letzten Jahren verbessert.

Hauptbehandlungspartner im Lungenkrebszentrum

Dr. med C. Hünermann
Dr. med. P. Hoffknecht

Niels-Stensen-Kliniken Franziskus-Hospital Harderberg
Sektion Thoraxonkologie
Alte Rothenfelder Straße 23
49124 Georgsmarienhütte
Tel.: 0541/502 2458
Mail: Sektion.thoraxonkologie@remove-this.franziskus.com

Weitere Partner im Bereich Onkologie

Dr. med. J. Diers
Hämatologe und Onkologe
Marienstr. 11
49377 Vechta
Tel.: 04441 - 88 78 325

Onkologische Schwerpunktpraxis
Dr. med. Th. Hegge
Dr. med. K. Middelberg-Bisping
Möserstr. 52
49074 Osnabrück
Tel.: 0541 - 29 555

Dr. med. Jochen Fleeth
Arzt für Innere Medizin/ Hämatologie und Onkologie
Ltd. Arzt der Inneren Abteilung
Krankenhaus Maria- Hilf Stadtlohn
Verdener Str. 58
48703 Stadtlohn
Tel.: 02563 - 91 22 90

Onkologische Schwerpunktpraxis
Dr. med. P. Hoffknecht
Dr. med. J. Wamhoff
Niels-Stensen-Kliniken GmbH
MVZ Onkologie II
Alte Rothenfelder Str. 23
49124 Georgsmarienhütte
Tel.: 0541 - 5 02 24 88

Dr. med. U. Hutzschenreuter
Dr. med. U. Sauer
Fachärzte für Hämatologie und Onkologie
Albert-Schweitzer-Str. 20
48527 Nordhorn
Tel.: 05921 - 78 82 09

Dr. med. F. Möller-Faßbender
Internist, Hämatologie und Internistische Onkologie
Lukas- Krankenhaus Bünde
Hindenburgstr. 56
32257 Bünde
Tel.: 05223 - 16 70

Onkologische Praxis Minden
Dr. med. E. Moorahrend
Flurweg 13
32457 Porta Westfalica
Tel.: 0571 - 29 222

Dr. med. M. Penke
Facharzt für Innere Medizin/ Hämatologie und Onkologie
Franziskusstr. 4
49393 Lohne
Tel.: 04442 - 70 49 19

Dr. J. Reese
Arzt für Hämatologie und internistische Onkologie
Medizinisches Versorgungszentrum St Bonifatius Hospital Lingen
Wilhelmstr. 13
49808 Lingen
Tel.: 0591 - 910 60 91
Fax: 0591 - 910 60 93

Dr. med. F. Steffens
Dr. med. A. Sinn

Fachärzte für Innere Medizin/ Hämatologie und Onkologie
Lindenstr. 10
49401 Damme
Tel.: 05491 - 90 90 80

Dr. med. M. Tilgner
Facharzt für Innere Medizin/ Hämatologie und Internistische Onkologie
Ludmillenstift Meppen
Ludmillenstr. 4 - 7
49716 Meppen
Tel.: 05931 - 152 14 00

Dr. med. K. P. Spies
Facharzt für Innere Medizin/ Hämatologie und Internistische Onkologie
Niels- Stensen- Kliniken Christliches Klinikum Melle
Engelgarten 3
49324 Melle
Tel.: 05422 - 10 41 000

Dr. med. G. Weißenborn
Praxis für Hämatologie und Onkologie
Kirchstr. 7
27239 Twistringen
Tel.: 04243 - 60 27 14

Strahlentherapie

Voraussetzung für die Strahlentherapie bei Lungenkrebs ist, wie auch bei Operation oder Chemotherapie, die exakte Feststellung des Stadiums der Erkrankung. Auch die Strahlentherapie kann in verschiedenen Situationen hilfreich sein: z. B. als adjuvante (ergänzende) Behandlung nach vorausgegangener Operation. Oft wird die Strahlentherapie auch eingesetzt, um einen fortgeschrittenen Tumor vor einer eventuellen Operation zunächst zu verkleinern (Down-Staging oder neoadjuvante Therapie). In Fällen, in denen nicht operiert werden kann, ist die Strahlentherapie in der Lage, tumorbedingte Beschwerden wie Husten, Luftnot, Schmerzen oder Blutungen zu beseitigen. In Situationen, in denen Lungenkrebs noch nicht fortgeschritten, eine Operation aber aufgrund zahlreicher anderer Erkrankungen zu gefährlich ist, kann die Strahlentherapie sogar eine Heilung erzielen. Oft wird die Strahlentherapie mit einer Chemotherapie kombiniert, um ihre Wirksamkeit zu erhöhen.

Hauptbehandlungspartner im Lungenkrebszentrum

PD Dr. med. T. Bölling + Partner
Zentrum für Strahlentherapie
Franziskus-Hospital Harderberg
Alte Rothenfelder Str. 23
49124 Georgsmarienhütte
Tel.: 0541 - 760 101 0
Email: harderberg@remove-this.strahlenbehandlung.de

Weitere Partner im Bereich Strahlentherapie

Dr. med. K. Ostkamp-Morgenthaler
PD Dr. med. T. Bölling
Zentrum für Strahlentherapie
Klinikum Osnabrück
Am Finkenhügel 5
49076 Osnabrück
Tel.: 0541 - 800 49 70 

Gemeinschaftspraxis
Dr. med. Afshin Radmard (Standort Nordhorn)
Dr. med. Davar Hatami (Standort Meppen)
Lingener Str. 5
49716 Meppen
Tel.: 05931 - 886 40
und
Albert- Schweitzer- Str. 20
48527 Nordhorn
Tel.: 05921 - 826 60

Dr. med. C. Stallmann
Dr. med. J.C. Haller
Wojciech Kacpura
Fachärzte für Strahlentherapie - Radiologie Vechta
Marienstr. 13
49377 Vechta
Tel.: 04441 - 88 73 400

Nuklearmedizin

Die Nuklearmedizin spielt eine große Rolle bei der Diagnostik und Stadieneinteilung des Lungenkrebses. Hierzu gehören insbesondere die Skelettszintigraphie und die PET- Computertomographie. Hierbei handelt es sich um Verfahren, bei denen sehr schwach und nur kurzfristig radioaktive Medikamente dem Patienten gespritzt werden, um auf diesem Wege z. B. aufgetretene Metastasen in Organen wie Knochen, Leber, Nebennieren, Lymphknoten usw. auszuschließen.

Die Lungenperfusionsszintigraphie misst die Durchblutung einzelner Lungenanteile und gestattet im Zusammenhang mit der Lungenfunktionsdiagnostik eine exakte Beurteilung des Operationsrisikos vor einer Lungenoperation.

Hauptbehandlungspartner im Lungenkrebszentrum

Drewes + Partner
Röntgen-Nuclear-Institut
Medizinisches Versorgungszentrum
Möserstr. 50
Tel.: 0541/ 600 100
E-Mail: info@remove-this.drewes-partner.de

Weitere Partner im Bereich Nuklearmedizin

Dr. med. Vika Müller-Kniefert
MVZ am Klinikum Osnabrück
Abteilung für Nuklearmedizin
Am Finkenhügel 1
49076 Osnabrück
Tel.: 0541/ 405 76 00
E-Mail: vika.mueller.kniefert@remove-this.klinikum-os.de

Radiologie

Auch die Radiologie (Röntgendiagnostik) dient in erster Linie der Diagnostik von Lungenkrebserkrankungen. Neben der normalen Röntgen-Übersichtsaufnahme hat insbesondere die Computertomographie (CT) einen hohen Stellenwert.

Vor der Computertomographie sind in der Regel Laborwerte wie Schilddrüsenwerte und Nierenwerte wichtig, da jodhaltige Kontrastmittel gespritzt werden. Die Frage des Vorliegens von Allergien auf Kontrastmittel muss vorher mit dem durchführenden Radiologen besprochen werden.

Mit der Computertomographie kann die Lage des Tumors und seine Beziehung zu den umliegenden Strukturen wie Blutgefäßen, Bronchien, Herz, Mittelfellraum, Speiseröhre oder Rippen erkannt werden. Die Kernspintomographie (oder Magnetresonanztomographie (MRT) des Brustkorbs wird in Einzelfällen durchgeführt, um besondere Fragestellungen des Operateurs zu beantworten (z. B. eine Tumorbeteiligung der großen Blutgefäße, des Herzens oder der Wirbelsäule und des Rückenmarks). Die MRT des Kopfes ist das derzeit geeignetste Verfahren zum Ausschluss von Hirnmetastasen. Vor einer Magnetresonanztomographie muss abgeklärt werden, ob bei dem Patienten z. B. Herzschrittmacher oder künstliche Gelenke implantiert wurden.

Im Rahmen der wöchentlichen Tumorkonferenz am Lungenkrebszentrum Osnabrück werden zu jedem einzelnen Patienten alle Röntgenuntersuchungen demonstriert und die Behandlungsentscheidung mit allen beteiligten Fachdisziplinen diskutiert und festgelegt.

Hauptbehandlungspartner im Lungenkrebszentrum

Dr. med. Otfried Sauer
Niels-Stensen-Kliniken Franziskus-Hospital Harderberg
Alte Rothenfelder Str. 23
49124 Georgsmarienhütte
Tel:: 0541/ 502 2542
E-Mail: Radiologie@remove-this.franziskus.com

Drewes + Partner
Röntgen-Nuclear-Institut
Medizinisches Versorgungszentrum
Möserstr. 50
49074 Osnabrück
Tel.: 0541/ 600 100
E-Mail: info@remove-this.Drewes-Partner.de

Schmerztherapie

Eine Schmerztherapie kann in verschiedenen Situationen einer Lungenkrebserkrankung erforderlich werden:

Im Rahmen der thoraxchirurgischen Operationen verhilft die Schmerztherapie, die durch den Narkosearzt und den Intensivmediziner überwacht wird, zu einer deutlichen Linderung der Wundschmerzen und verhindert hierdurch wirksam postoperativ Komplikationen wie Thrombosen, Embolien oder Lungenentzündungen. Aber auch bei chronischen Schmerzen oder bei fortgeschrittenen Tumorerkrankungen kann eine moderne Schmerztherapie Beschwerden lindern und die Lebensqualität erhöhen.

Am Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln erfolgt die Therapie chronischer Schmerzen auf einer eigens hierfür eingerichteten Station.

Partner im Lungenkrebszentrum

Dr. med. Ulrich Billenkamp
Chefarzt Klinik für Innere Medizin
Niels-Stensen-Kliniken
Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln
Bremer Str. 31
49179 Ostercappeln
Tel.: 05473/ 29 282
E-Mail: inneremedizin@remove-this.krankenhaus-st-raphael.de

Dr. med. Manfred Thien
Chefarzt Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin
Niels-Stensen-Kliniken
Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln
Bremer Str. 31
49179 Ostercappeln
Tel.: 05473/ 29 317
E-Mail: anaestesie@remove-this.krankenhaus-st-raphael.de

Anästhesie / Intensivmedizin

Als Anästhesisten ist es unsere Aufgabe, jeden Patienten sicher durch die Operation und die intensivmedizinische Behandlung zu führen. Unsere Verantwortung für die sorgsame, kompetente und umfassende Betreuung unserer Patienten nehmen wir wahr und stehen im ständigen Dialog mit unseren operativen und medizinischen Partnern. Durch die medizinische Kooperation sorgen wir gemeinsam für die fortwährende Verbesserung der medizinischen Versorgung.

Partner im Lungenkrebszentrum

Dr. med. Manfred Thien, M.Sc.
Chefarzt Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin
Niels-Stensen-Kliniken
Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln
Bremer Str. 31
49179 Ostercappeln
Tel.: 05473/ 29 317
E-Mail: anaesthesie@remove-this.krankenhaus-st-raphael.de

Pathologie

Der Pathologie obliegt bei der Diagnostik des Lungenkrebses eine Schlüsselrolle.

Der Pathologe hat die Aufgabe, Gewebeproben mikroskopisch zu untersuchen, die genaue Diagnose und oft auch das Stadium der Erkrankung festzulegen. Grundsätzlich unterscheidet man beim Lungenkrebs zwei verschiedene Typen: das kleinzellige Lungencarcinom und das nicht- kleinzellige Lungencarcinom.

Zu den nicht-kleinzelligen Carcinomen gehören insbesondere das Plattenepithelcarcinom, das großzellige Carcinom und das Adenocarcinom. Die genaue Tumorbenennung ist deswegen so wichtig, weil die Carcinome sich in ihrem Ausbreitungsverhalten sowie in ihrem Ansprechen, z. B. auf Operation, Chemo- oder Strahlentherapie, unterscheiden. Für seine Arbeit stehen dem Pathologen verschiedenste Untersuchungstechniken zur Verfügung. Erste Untersuchungsergebnisse können am Lungenzentrum Ostercappeln durch zytologische Untersuchungen bereits unmittelbar nach der Gewebeentnahme vorliegen. Histopathologische Befunde liegen oft nach 24 Stunden vor. Ein endgültiger Abschlussbericht erfolgt immer innerhalb der ersten Woche nach der Untersuchung.

Hauptbehandlungspartner im Lungenzentrum

Prof. Dr. med. Rainer Horst Krech
Dr. med. Th. Christians
Dr. med. Thomas Krüer
Gemeinschaftspraxis für Pathologie
Bischofsstr. 28
49074 Osnabrück
Tel: 0541/ 80 08 77
E-Mail: pathologie@remove-this.ncid.net
Internet: www.pathocom.de

Psychoonkologie

Sehr geehrte Patientin! Sehr geehrter Patient!

Eine beunruhigende Verdachtsdiagnose, eine ernste Erkrankung oder Krebserkrankung können sehr treffen und Vieles im Leben des Betroffenen aus dem Gleichgewicht bringen. Damit Sie Ihre Sorgen und Ängste um Ihre Gesundheit besser tragen und bewältigen können, bieten wir Ihnen in unserer Abteilung die Gelegenheit zu vertraulichen Beratungsgesprächen im Sinne einer ganzheitlichen Medizin.

Gerne sind Sie, Ihr Partner und Ihre Angehörigen eingeladen, unser professionelles Unterstützungsangebot wahrzunehmen. Einige Fragen können dabei besonders wichtig für Sie sein:

• Wie kann ich mit meiner Angst und meinen Sorgen umgehen und mich stärken?

• Wie geht es für mich weiter?

• Welche Entscheidungen will ich für mich treffen?

• Wie ergeht es (mir mit) meinem Partner, meinen Kindern und meinen Angehörigen?

• Werde ich weiter in meinem Beruf arbeiten können?

• Welche neuen Perspektiven kann ich finden, um meine bisherige Lebensqualität zu erhalten oder zu verbessern?

Gesprächstermine können Sie über Ihren behandelnden Arzt (z.B. bei der Visite) oder jederzeit über Ihr Pflegeteam kurzfristig anmelden. Selbstverständlich ist auch eine direkte Anmeldung durch Sie persönlich ohne weiteres möglich. Wir werden und dann sobald wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen und einen Termin vereinbaren.

Auch für die Zeit nach Ihrem Aufenthalt in unserem Haus können Sie sich an uns wenden. Wir überlegen mit Ihnen gemeinsam weiter und vermitteln nach Wunsch/ Bedarf weitere gute Gesprächsbegleitung für Sie an Ihrem Heimatort.

Sprechen Sie uns gerne in diesem Sinne an.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Roswitha Nebel

Dipl.-Psych.
Psychoonkologin
Ehe-, Familien- und Lebensberaterin

Niels-Stensen-Kliniken
Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln
Thoraxchirurgie / Pneumologie

Tel. 05473/ 29 0 (Pforte) oder / 29 263

roswitha.nebel@remove-this.krankenhaus-st-raphael.de 

Sprechzeiten

Montagnachmittags
Dienstagnachmittags
Mittwochvormittags
Donnerstagvormittags und nachmittags
Freitagvormittags

Jantje Kramer

Dipl.-Psych.
Psychologische Psychotherapeutin 
Psychoonkologin i.A. 

Niels-Stensen-Kliniken 
Franziskus-Hospital Harderberg
Thoraxonkologie

Tel. 0541/ 502 2483

jantje.kramer@remove-this.franziskus.com 

Sprechzeiten

Montagvormittags
Dienstagvormittags
Mittwochvormittags
Donnerstagvormittags
Freitagvormittags

Barbara Schällig

Oberärztin Palliativstation

Internistin, Palliativmedizinerin, Psychoonkologin, med. Tumortherapie

Niels-Stensen-Kliniken
Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln
Palliativstation

Tel. 05473 / 29 460

barbara.schaellig@remove-this.krankenhaus-st-raphael.de

Sozialdienst

Der Sozialdienst begleitet und unterstützt Sie und Ihre Angehörigen bei Problemen, die Ihnen durch Krankheit oder Behinderung entstanden sind und Ihr Leben beeinträchtigen. Die Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes entwickeln mit Ihnen gemeinsam angemessene Hilfen für Ihre persönliche Situation. Zu den Aufgaben unseres Sozialdienstes gehören insbesondere:

  • Beratung in persönlichen und familiären, sowie in wirtschaftlichen und sozialversicherungsrechtlichen Angelegenheiten
  • Beratung bei beruflichen bzw. schulischen Problemen und Veränderungen
  • Beratung bei Tumorerkrankung und Vermittlung von Hilfsangeboten
  • Beratung bei Pflegesituation und Vermittlung von ambulanten Pflegediensten und Hilfsmitteln
  • Vermittlung von Beratung bei Suchtproblemen
  • Beratung bei persönlichen Schwierigkeiten während und nach der Schwangerschaft
  • Vermittlung von Haushaltshilfen während und nach dem Krankenhausaufenthalt
  • Vermittlung und Einleitung von Anschlussheilbehandlungen und Kuren
  • Vermittlung eines gewünschten Alten- oder Pflegeplatzes
  • Vermittlung von Selbsthilfegruppen

Sie können unseren Sozialdienst innerhalb des Krankenhauses unter der Telefonnummer 233 oder über die Pforte erreichen.

Sprechzeiten:

Montag-Freitag: 08.30 Uhr - 11.30 Uhr sowie
zusätzl. Dienstags 14.00 Uhr - 15.30 Uhr und nach Vereinbarung.

Psychosozialer Dienst auf der Palliativstation:
nach Vereinbarung

Falls Sie nicht aufstehen dürfen und den Besuch einer Sozialarbeiterin/eines Sozialarbeiters wünschen, können Sie dies jederzeit unserem Pflegepersonal mitteilen.

Das Team

Michaela Oster

Dipl.-Sozialarbeiterin

Sozialdienst

Tel.: 05473/ 29 233

Andreas Meinert

Dipl.-Sozialarbeiter

Sozialdienst

Telefon: 05473/ 29 233

Barbara Lamker

Dipl.-Sozialarbeiterin

Psychosozialer Dienst

Tel.: 05473/ 29 128

Der Sozialdienst am Lungenkrebszentrum Osnabrück bietet betroffenen Patienten mit Lungenkrebs und ihren Angehörigen unentgeltlich Hilfen an. Hierzu gehören persönliche Beratungsgespräche am Krankenbett oder im Büro des Sozialdienstes sowie zweimal wöchentlich stattfindende Informationsgespräche in der Gruppe.

  Themen sind:

•Vermittlung von ambulanten und stationären Rehabilitationsmaßnahmen (z. B. Anschlussheilbehandlung).
•Beratung in sozialversicherungsrechtlichen Fragen, Hilfe bei der Beantragung dieser Leistungen (Krankengeld, Erwerbsminderungsrente, Schwerbehindertengesetz, Leistungen der Pflegeversicherung).
•Beratung und Hilfe bei der Organisation der Weiterbetreuung nach der Entlassung (ambulante Krankenpflege, Übergangspflege).
•Beratung und Beantragung von Hilfsmitteln (z. B. häusliche Sauerstoffversorgung)

Partner im Lungenkrebszentrum

Michaela Oster
Dipl.-Sozialpädagogin
Andreas Meinert
Dipl.- Sozialpädagoge
Niels-Stensen-Kliniken
Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln
Bremer Str. 31
49179 Ostercappeln
Tel: 05473/ 29 233
E-Mail: sozialdienst@remove-this.krankenhaus-st-raphael.de
 
Wolf Metzler
Dipl. -Sozialpädagoge
Claudia Jochmann
Dipl.-Sozialpädagogin
Niels-Stensen-Kliniken
Franziskus-Hospital Harderberg
Alte Rothenfelder Str. 23
49124 Georgsmarienhütte
Tel.: 0541/ 502 2170
E-Mail: sozialdienst@remove-this.franziskus.com 

Palliativmedizin / Hospiz

Zum Lungenzentrum Ostercappeln gehört mit der Abteilung für pneumologische Palliativmedizin eine eigens eingerichtete Palliativstation zum Behandlungsangebot. Hier können Patienten mit fortgeschrittener und nicht mehr heilbarer Tumorerkrankung behandelt werden. Im Vordergrund steht die Linderung von Beschwerden wie Luftnot, Schwäche oder Schmerzen, Angst und Schlafstörungen.

Auch mit ambulanten Hilfsdiensten oder dem Osnabrücker Hospiz besteht eine gute Zusammenarbeit.

Partner im Lungenkrebszentrum

Dr. med. Ulrich Billenkamp
Chefarzt Innere Medizin
Niels-Stensen-Kliniken
Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln
Bremer Str. 23
49179 Ostercappeln
Tel.: 05473/ 29 282
E-Mail: inneremedizin@remove-this.krankenhaus-st-raphael.de

Barbara Schällig
Internistin, Psychoonkologin
Niels-Stensen-Kliniken
Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln
Bremer Str. 23
49179 Ostercappeln
Tel.: 05473/ 29 460
E-Mail: barbara.schaellig@remove-this.krankenhaus-st-raphael.de

Jan-Felix Simon
Osnabrücker Hospiz e.V.
Johannisfreiheit 7
49074 Osnabrück
Tel.: 0541/ 350 550
E-Mail: info@remove-this.osnabruecker-hospiz.de

Physiotherapie

Optimale Vorbereitung vor thoraxchirurgischen Operationen und konsequente Betreuung nach der Operation zur Verhinderung von postoperativen Komplikationen und zur raschen Wiedererlangung der Beweglichkeit und Selbstständigkeit stehen im Vordergrund der Physiotherapie. Hierdurch werden Komplikationen wie Lungenentzündungen, Thrombosen und Lungenembolien verhindert. Die Betreuung erfolgt als Einzelbehandlung und so früh wie möglich auch in der Gruppe. Zu den krankengymnastischen Maßnahmen gehören das Erlernen von:

•Abhusttechniken
•Atemerleichternde Körperstellungen
•Training mit dem Triflow-Atemtrainer

Hierzu verwenden wir:

•Inhalationstechniken
•Feuchte Wärmeanwendungen (Heiße Rolle)
•Vibrationsmassage und Atemmassage

Die erlernten Atemtechniken können nach Entlassung in einer ambulanten Gruppe fortgesetzt werden.

Partner im Lungenkrebszentrum

Carsten Führing
Leitung Physiotherapie
Niels-Stensen-Klinken
Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln
Bremer Str. 31
49179 Ostercappeln
Tel: 05473/ 29 287
E-Mail: physiotherapie@remove-this.krankenhaus-st-raphael.de

Seelsorge

Die Klinikseelsorge steht allen Patientinnen und Patienten unabhängig von ihrer Konfession oder ihrer Religionszugehörigkeit zur Verfügung. Möglicherweise kann unsere Begleitung Ihnen bei der Bewältigung vieler Sorgen und Probleme, die sich mit der neuen Diagnose Lungenkrebs stellen, helfen. Gerne besuchen Sie unsere Seelsorger auf ihrem Zimmer oder ermöglichen ein Gespräch an einem ruhigen Ort. Falls Sie es wünschen, bringen Ihnen die Seelsorger die Heilige Kommunion, Sie können die Beichte ablegen oder die Krankensalbung erhalten.

Partner im Lungenkrebszentrum

Seelsorge im Haus:
Schw. Maria Matthäa
Niels-Stensen-Klinken
Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln
Bremer Str. 31
49179 Ostercappeln
Tel: 05473 - 290

Krebsberatungsstellen

Eine ernste Erkrankung kann Ihre gesamte Lebenssituation plötzlich ins Wanken bringen. In dieser Situation können Angst und Verzweifelung aber auch Wut und Schuldgefühle das Weiterleben schwierig machen.

Professionelle Hilfe durch geschulte Psychologen, Psychotherapeuten und Sozialpädagogen helfen Ihnen, diese schwierige Situation zu bewältigen. Zum Angebot der Krebsberatungsstellen gehören:

•Vermittlung von wohnortnahen Selbsthilfegruppen, Psychotherapeuten und Krebsberatungsstellen
•Sozialrechtliche Beratungen
•Unterstützungsangebote im Bereich Sport, Bewegung und Ernährung
•Kontakte zu ambulanten Palliativdiensten und Hospizhäusern

Partner im Lungenkrebszentrum

Osnabrücker Krebsstiftung/ Psychosoziale Krebsberatungsstelle
Dipl.-Psych. Annette Finke
Heger Straße 7-9
49074 Osnabrück
Tel.: 0541 - 600 44 50
E-Mail: info@remove-this.krebsstiftung.de

Raucherberatung / Raucherentwöhnung

Wichtige Ansprechpartner und Adressen

Caritas Fachambulanz für Suchtprävention und Rehabilitation
Leiterin Frau Schnellhammer
Johannisstr. 91
49074 Osnabrück
Tel.: 0541 - 341 404
www.caritas-os.de

Diakonie Beratungsstelle Melle
Leitung Frau Buderath
Riemsloher Str. 5
49324 Melle
Tel.: 05422 - 940 080
www.suchtberatungsstelle.de

Ökumenische Beratungsstelle Bad Essen
Lindenstr. 48
49152 Bad Essen
Tel.: 05472 - 979 707

Diakonie Beratungsstelle Bramsche
Leitung Herr Kuhnert
Münsterstr. 7
49565 Bramsche
Tel.: 05461 - 882 980
www.suchtberatungsstelle.de 

Heilpraktiker
H.-J. Kreuznacht
Weseler Str. 111
48151 Münster
Tel.: 0251-527 098

Kath. Familien-Bildungsstätte e.V.
Große Rosenstr. 18
49074 Osnabrück
Tel.: 0541-358 680

Praxis
Dr. med. F. Igdelbeli
SensoyGeschwister Scholl Str. 29
49191 Belm
Tel.: 05406-1422

Privatpraxis
Dr. med. J. Wichert
Mörikeweg 11
49086 Osnabrück
Tel.: 0541-999 87 46

Raucherentwöhnung Münster
Achtermannstr. 24
48143 Münster
Tel.: 030-321 23 01

Trancemed-Zentrum
Teutoburger Weg 45a
33758 Holte-Stukenbrock
Telefon: 0800 555 2424

Kontaktadressen

Rauchen verursacht nicht nur über 90 % aller Lungenkrebserkrankungen. Weiter rauchen gefährdet auch den Behandlungserfolg und verschlechtert die langfristige Lebenserwartung. Je früher also das Rauchen aufgegeben wird, umso mehr profitieren unsere Patienten. Gern unterstützen wir Sie, wenn Sie sich für ein rauchfreies Leben entscheiden: Nachfolgend finden Sie Kontaktadressen zu Beratungsstellen, die z. B. Nichtraucherkurse anbieten.

Aktuell bietet der Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Osnabrück einen Kurs an, der Sie unterstützt rauchfrei zu werden. Das Programm zum Kurs finden Sie hier.

Selbsthilfegruppen

Die Diagnose Lungenkrebs trifft viele Patienten und ihre Angehörigen völlig unvorbereitet. Der Austausch mit anderen Betroffenen kann hier eine wertvolle Hilfe sein und damit den Erfolg der Behandlung verbessern. Selbsthilfegruppen können aufklären und informieren, Kontakte vermitteln, Trost spenden und Hoffnung geben. Die Diagnose Lungenkrebs trifft nicht nur den erkrankten selbst, sondern auch für Familie und Freunde verändert sie das Leben entscheidend.

Partner im Lungenkrebszentrum

Selbsthilfe bei Krebs und für Gefährdete e.V.
Frau Antje Kaufmann

c/o ELA Ibbenbüren
Roggenkampstr. 10
49477 Ibbenbüren
Tel.: 05451/6056
Fax.:05451/6057
E-Mail: info@remove-this.selbsthilfe-bei-krebs.de
www.selbsthilfe-bei-krebs.de

Nützliche Informationen finden Sie zum Beispiel auch auf folgenden Homepages:

Selbsthilfegruppe Lungenkrebs www.selbsthilfe-bronchialkarzinom.de 

Der zweite Atem www.lungenkrebszentrale.de 

Patiententelefon der Theodor Springmann Stiftung www.tss-datenbank.de 

Bundesverband Selbsthilfe Lungenkrebs e.V. www.bundesverband-selbsthilfe-lungenkrebs.de 

Das Informationsnetz für Krebspatienten und Angehörige www.inkanet.de/db/krebsarten/lungen 

Krebs-Kompass Informationen gegen den Krebs www.krebs-kompass.de 

Zurück zum Seitenanfang