Qualitätsmanagement Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln

Qualität ist niemals Zufall! Sie ist immer das Ergebnis hoher Ziele, aufrichtiger Bemühungen, intelligenter Vorgehensweise und geschickter Ausführung.

Bereits seit 1997 beschäftigt wir uns intensiv mit Themen des Qualitätsmanagements. Mittlerweile haben wir in unsrem Haus ein umfassendes Qualitätssystem aufgebaut, von dem unsere Patienten, deren Angehörige, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie alle mit unserem Haus in Verbindung stehenden Personen und Organisationen profitieren können.

Was habe ich als Patient von Qualität?

Qualität im Krankenhaus begegnet Patienten an nahezu jeder Stelle: beim Gespräch mit dem Personal, in der räumlichen und technischen Ausstattung, beim Essen, in Bezug auf die hygienischen Verhältnisse – und diese Reihe lässt sich beliebig fortsetzen. Unser festgelegtes Qualitätsziel ist, unsere Patienten jederzeit so gut wie möglich zu versorgen. Sind unsere Patienten zufrieden – ist unsere Qualität hoch!

Unsere Abläufe werden so gestaltet, dass unsere Patienten mit ihren Wünschen und Bedürfnissen im Mittelpunkt stehen. Verschiedene Arbeitsgruppen, die mit Mitarbeitern der unterschiedlichen Berufsgruppen besetzt sind, beschäftigen sich regelmäßig mit Fragestellungen zur Sicherung und Erhöhung der Qualität. Die Regelungen und Neuerungen liegen in schriftlicher Form vor, damit alle Mitarbeiter informiert sind und die entsprechenden Regelungen im Alltag umsetzen.

Patientenbefragung

Von besonderem Interesse ist für uns natürlich zu erfahren, wie unsere Patienten ihren Aufenthalt in unserem Krankenhaus beurteilen. Daher führen wir regelmäßige Patientenbefragungen durch. Hier fragen wir unsere Patienten u.a. nach ihren Eindrücken bezüglich ihrer Zufriedenheit mit der Behandlung durch den ärztlichen und pflegerischen Dienst, das Essen, die Räumlichkeiten und ob sie sich ausreichend informiert gefühlt haben. Selbstverständlich können unsere Patienten auch eigene Verbesserungsvorschläge und Ideen einbringen. Die Ergebnisse aus der Befragung werden regelmäßig ausgewertet und für Verbesserungsmaßnahmen genutzt.

Beschwerdemanagement

Natürlich kann es auch trotz größten Bemühens des Personals vorkommen, dass etwas nicht zur persönlichen Zufriedenheit eines Patienten führt. Sollte dieses einmal vorkommen, besteht natürlich die Möglichkeit, sich zu beschweren, entweder mündlich oder schriftlich. Allen Beschwerden gehen wir intensiv nach.

Beschwerdemanagement online

Möchten Sie uns heute noch etwas über Ihre Eindrücke in unserem Haus mitteilen? Dann nutzen Sie unser Sag's dem Niels-Angebot, sich direkt online an uns zu wenden.

Wir wollen Ihr Feedback!

Wir möchten, dass Sie mit unseren Leistungen rundum zufrieden sind. Bitte informieren Sie uns, wenn Sie in unserem Haus Möglichkeiten zur Verbesserung sehen. Positive Rückmeldungen hören und lesen wir natürlich auch sehr gerne. Genauso wichtig ist uns der freundliche und persönliche Umgang zwischen Patienten und Mitarbeitern, damit Ihr Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich wird und Sie uns weiterempfehlen.

Über Sag's dem Niels können Sie sich direkt an uns wenden.

Johannes Hunfeld

Patientenfürsprecher

Telefon: 05473/ 29-0

Zertifizierte Qualität

Lungenkrebszentrum
Als erstes Lungenkrebszentrum in unserer Region wurden wir nach den Richtlinien der Deutschen Krebshilfe, der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie und der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie durch OnkoZert zertifziert. Weitere Informationen dazu erhalten Sie auf den Seiten der Klinik für Thoraxchirurgie und des Lungenkrebszentrums.

Kompetenzzentrum Thoraxchirurgie
Unsere Klinik für Thoraxchirurgie wurde von der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie erfolgreich als Kompetenzzentrum Thoraxchirurgie zertifiziert.

Zertifiziertes Mitglied des Traumanetzwerks
Das Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln ist als lokales Traumazentrum und Mitglied des Traumanetzwerks Süd-West von der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) zertifiziert worden.

Kompentenzzentrum für Adipositaschirurgie

Hernienzentrum

Qualitätsbericht Krankenhaus St. Raphael

Zurück zum Seitenanfang