Leistungen

Jeden Tag machen wir 20.000 Atemzüge. Wussten Sie das? Die meisten von uns denken darüber nicht nach. Aber für immer mehr Menschen wird „Atmen“ zum Thema, da Erkrankungen der Lunge stetig zunehmen. Inzwischen leidet jeder achte Erwachsene über 40 Jahren in Deutschland an einer COPD, der häufigsten chronischen Lungenerkrankung. Zudem ist Lungenkrebs die häufigste krebsbedingte Todesursache.

Immer besser wirksame Medikamente stehen zur Verfügung, Operations- und Bestrahlungstechniken werden besser, die Diagnostik genauer. Gleichzeitig erfordert dies eine immer höhere Spezialisierung und enge Kooperation der einzelnen Fachabteilungen – eine hohe Interdisziplinarität. Studien zeigen, dass die Behandlungsergebnisse wesentlich besser sind, wenn Patienten in einem hierauf besonders spezialisierten Zentrum behandelt werden. Hier, im Lungenzentrum Osnabrück, finden Sie diese Bedingungen vor.

Unsere Behandlungsschwerpunkte

Behandelt werden alle Erkrankungen der Bronchien und der Lunge, des Brustkorbs, des Zwerchfells, des Lungen- und Rippenfells, der Luftröhre. Insbesondere gehören hierzu die Diagnostik und Therapie der nachfolgenden Krankheiten:

• Gut- und bösartige Tumore, z. B. Lungenkrebs

• Lungenmetastasen (Tochtergeschwülste in der Lunge von Tumoren anderer Organe, z. B. Hoden, Niere, Darm, Brustdrüse, Prostata, etc.)

• Rippenfellergüsse (Wasseransammlung im Brustkorb) • Gut- und bösartige Tumore des Mittelfellraums (Mediastinum) , z. B. der Thymusdrüse

• Gut- und bösartige Tumore der Brustkorbwand, z. B. Sarkome, Chondrome, etc.

• Bösartige Rippenfellerkrankungen, z. B. das Pleuramesotheliom und die Pleurakarzinose

• Fehlbildungen wie Trichterbrust und Hühnerbrust

• Pneumothorax und Lungenemphysem, Lungenblasen (sog. Bullae)

• Entzündliche Erkrankungen der Lunge: Lungenentzündung, Pilz- und Wurmerkrankungen der Lunge, Lungentuberkulose, Lungenabszess

• Angeborene Fehlbildungen der Brustkorborgane, u. a. Zysten des Bronchus, des Herzbeutels etc.

• Vereiterungen des Brust- und Lungenfells (Pleuraempyem)

• vermehrtes Schwitzen an Kopf, Händen, Achseln (Hyperhidrosis)

Unsere Behandlungsqualität

Behandlungsqualität im Lungenkrebszentrum auf konstant hohem Niveau

04.07.2017

Das diesjährige Überwachungsaudit der Deutschen Krebsgesellschaft im Mai 2017 erbrachte für das Lungenkrebszentrum Osnabrück, Krankenhaus St. Raphael sehr erfreuliche Ergebnisse. So stieg die Anzahl der behandelten Patienten mit der Erstdiagnose Lungenkrebs um über 10% auf jetzt mehr als 450 Patienten im Zeitraum 2016. Ein Audit ist gleichzusetzen mit einer TÜV- Prüfung der Qualität der medizinischen Versorgung und wird von Fachexperten auf dem Gebiet der Onkologie, Pneumologie oder Thoraxchirurgie durchgeführt.

Gleichzeitig wurde im Abschlussbericht die außerordentlich hohe Qualität der Diagnostik und Therapie bescheinigt: Die aktuelle statistische Auswertung des vergangenen Jahres zeigt, dass die seit Jahren hohe Leistungsfähigkeit der medizinischen Versorgung auch 2016 wieder erreicht wurde.

Beispielhaft ist das Operationsrisiko für Patienten, die in Ostercappeln wegen eines Lungenkarzinoms operiert werden, niedriger als im bundesweiten Vergleich aller Lungenkrebszentren. Eine schwere Komplikation, wie zum Beispiel eine Wundheilungsstörung am Bronchus, trat bei keinem Patienten auf. Eine eitrige Rippenfellentzündungen oder ein verlängerter Krankenhausaufenthalt wegen einer Lungenfistel waren sehr selten. Dagegen war die Quote der im Rahmen der Tumoroperationen erzielten vollständigen Tumorfreiheit (sog. R0-Resektionsquote) in allen Stadien der Tumorerkrankung sehr hoch. Kein Patient verstarb während oder nach der Operation an den Folgen des Eingriffs (sog 30-Tage-Letalität).


Behandlungsqualität im Lungenkrebszentrum auf hohem Niveau

Im Jahr 2015 wurden im Lungenkrebszentrum Osnabrück am Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln annähernd 400 Patienten wegen einer neu diagnostizierten Lungenkrebserkrankung behandelt.

Die Qualität unserer Arbeit messen wir anhand verschiedener Kriterien.
Ein sehr wichtiger Indikator ist die Rate von Komplikationen, die nach einer Operation auftreten. Diese Kennzahlen können mit denen anderer Krankenhäuser verglichen werden; so erfahren wir und vor allem unsere Patienten, wie gut sie bei uns behandelt werden.


Hervorragende Ergebnisqualität

Die aktuelle statistische Auswertung des vergangenen Jahres zeigt, dass die seit Jahren hohe Qualität der medizinischen Versorgung auch 2015 wieder erreicht wurde.
Beispielhaft ist das Operationsrisiko für Patienten, die in Ostercappeln wegen eines Lungenkarzinoms operiert werden, im bundesweiten Vergleich sehr niedrig. Schwere Komplikationen wie zum Beispiel Heilungsstörungen am Bronchus, eitrige Rippenfellentzündungen oder verlängerte Krankenhausaufenthalte wegen chronischer Lungenfisteln treten sehr selten auf und wesentlich weniger als im Bundesdurschnitt.


TOP-Adresse in der FOCUS-Krankenhausliste

Die hohe Zufriedenheit der Erkrankten mit der medizinischen Versorgung spiegelt sich auch in der jüngst veröffentlichten Umfrage des Magazins "Focus" wider: Hier werden das Krankenhaus St. Raphael und die Klinik für Thoraxchirurgie als TOP-Adressen genannt, u.a. auch wegen der hohen Patientenzufriedenheit.

Zurück zum Seitenanfang