Ethik

Neben den medizinischen und pflegerischen Aufgaben sehen wir es im Christlichen Klinikum Melle als unsere Aufgabe, bestimmte Fragestellungen speziell aus ethischer Sicht zu betrachten.

Das ist in unserem Leitbild verankert.

Konkret arbeiten wir an ethischen Fragestellungen in einem Ethik-Komitee und in einem Ethik-Konsil.
Wie im Leitbild festgeschrieben, ist "die Auseinandersetzung mit ethischen Fragestellungen fester Bestandteil unseres Ansatzes, der immer den ganzen Menschen im Blick hat".

Das vorgegebene Leitbild und die im christlichen Menschenbild grundgelegten ethischen Prinzipien sollen für den konkreten Einzelfall in der Praxis anwendbar gemacht werden.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu den Themen:

Was versteht man unter Ethik?

Ethos (griech.): Sitten und Gebräuche

  • Nachdenken über Maßstäbe menschlichen Entscheidens & Handelns
  • Nachdenken über gutes Leben und Zusammenleben (Ina Praetoius)

Im Christlichen Klinikum Melle ist das christliche Menschenbild Grundlage aller Beratungen.

Arbeitsweise und Zusammensetzung des Ethik-Komitees

Arbeitsweise

Das Ethik-Komitee berät über den Einzelfall hinausgehende grundsätzliche ethische Fragen und erstellt Orientierungshilfen.
Darüber hinaus bearbeitet es im Rahmen des Leitbildes und des christlichen Menschenbildes konkrete ethische Fragestellungen im Behandlungsvorgang von direkt betroffenen Entscheidungsträgern und erstellt ein Votum zur Unterstützung des Entscheidungsträgers.

Alle Patienten und alle mit der Betreuung befassten Personen können mündlich oder schriftlich Anfragen einreichen (z.B. Ärzte, Pflegepersonal und Angehörige).
Jedes Mitglied des Ethik-Komitees nimmt gerne die Fragestellungen entgegen.
Das Votum des Ethikkomitees hat für den Entscheidungsträger beratenden Charakter und ist keine Handlungsanweisung.

Zusammensetzung

  • je zwei Mitarbeiter aus folgenden Bereichen: Ärztlicher Dienst, Pflegerischer Dienst;
  • je ein Mitarbeiter aus Sozial- und Funktionsdienst, ein katholischer und ein evangelischer Krankenhausseelsorger und ein in Ethik erfahrener Moderator
  • ggf. ein Jurist oder ein Bürgervertreter

Mitglieder des Ethik-Komitees des Christlichen Klinikums Melle

  • Frau Marion Meyer - Fachkrankenschwester auf der Intensivstation
  • Frau Marita Hopster-Siebert - Sozialdienst
  • Frau Beate Tönsing - Pflegerische Leitung Endoskopie
  • Herr Dr. med. Klaus Peter Spies - Chefarzt Innere Medizin 
  • Herr Dr. Stephan Sander - Theologe, ethischer Moderator und Berater
  • Herr Diakon Martin Walbaum - katholischer Krankenhausseelsorger
  • Frau Pastorin Maren Sachau - evangelische Krankenhausseelsorgerin

Zwei Mitglieder des Ethik-Komitees des Christlichen Klinikums sind zudem Mitglieder des zentralen Ethik-Komitees der Niels-Stensen-Kliniken und stellen damit die Verbindung zu Themenstellungen des Verbundes her.

Arbeitsweise des Ethik-Konsils

Mit der Einrichtung des Ethik-Konsils stellen wir Ihnen ein Beratungsgremium zur Verfügung, das Sie bei schwierigen im Behandlungsvorgang auftretenden ethischen Fragen zeitnah unterstützen soll und Ihnen bei Ihrer Entscheidung hilft.

Das Ethik-Konsil im Christlichen Klinikum Melle …

  • setzt sich aus ethisch geschulten Mitarbeitern verschiedener Berufsgruppen zusammen.
  • unterstützt Sie in Ihrer Entscheidungsfindung.
  • arbeitet auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes.

Wie arbeitet das Ethik-Konsil?

Wenn Sie um die Beratung durch ein Ethik-Konsil gebeten haben, wird ein Mitglied unseres Ethik-Komitees mit Ihnen ein Vorgespräch führen, in dem die ethische Fragestellung Ihrer Situation beraten und geklärt wird.
Das Komiteemitglied wird dann zeitnah ein Konsil einberufen. Zum Konsil werden weitere Personen hinzugerufen, z.B. behandelnde Ärzte, Pflegepersonal, Seelsorge und Sozialdienst.

Der Ablauf des Konsils ist folgendermaßen:
Zunächst wird das ethische Problem ausführlich mit Ihnen besprochen, damit sich alle Teilnehmenden ein Bild von der Situation machen können. Dann berät das Konsil ohne Sie als Antragsteller nach einer festgelegten Systematik ethischer Entscheidungsfindung und beschließt ein Votum.
Diese Empfehlung wird Ihnen dann mündlich mitgeteilt.

Das Votum des Ethik-Komitees hat für den Entscheidungsträger beratenden Charakter und ist keine Handlungsanweisung.

Zurück zum Seitenanfang