Pflegekonzept

Bereichspflege; individuell und persönlich

Die Organisation der Arbeitsabläufe orientiert sich an unseren Patienten. Alle pflegerischen Maßnahmen werden von einer verantwortlichen Pflegekraft individuell für die ihr anvertrauten Patienten geplant, koordiniert, ausgeführt und dokumentiert. Die Bereichspflege ist ein Kernelement unseres Pflegekonzeptes, das einer hohen Patienten- und Mitarbeiterorientierung gleichermaßen Rechnung trägt.

Vorteile für unsere Patientinnen und Patienten:

  • konstante Betreuung durch eine Bereichspflegekraft
  • Bereichspflegekräfte tragen Verantwortung für Planung, Umsetzung und Evaluation der pflegerischen Maßnahmen und sind daher stets kompetente Ansprechpartner

Vorteile für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:

  • vollständige Arbeitszüge
  • hohe Selbständigkeit und Verantwortung
  • Abbau von Belastungen (z. B. Monotonie) und verbesserte Wirtschaftlichkeit im Handeln
  • verbesserte Kommunikation mit den beteiligten Berufsgruppen durch klare Verantwortlichkeiten

Pflegestandards

In unserem Haus werden den Pflegekräften durch Pflegestandards Richtlinien vorgegeben, die das Ziel und die Qualität der Pflegeleistungen beschreiben. In den Pflegestandards wird in der Regel tätigkeitsbezogen festgelegt, was die Pflegekraft in einer konkreten Situation leisten soll.

Die Erarbeitung erfolgt in einer Arbeitsgruppe mit erfahrenen Pflegepraktikern und Kollegen der Krankenpflegeschule. Die Verabschiedung erfolgt über die Pflegedirektion.

Für eine Vielzahl von Diagnosen und Krankheitsbildern liegen Ablaufstandards vor. Sie stellen eine verbindliche Handlungsempfehlung dar.

Die nationalen Expertenstandards werden in verbundübergreifenden Projekten bearbeitet und in die Pflegepraxis implementiert.

Pflegexperten

Wundmanagement: Marika Dessin

Stillberatung:

Entlassmanagement Koordination: Michael Wortmann

Hygiene: Dora Pleitner

Diabetesberatung: Peter Mathias

Ernährungsberatung: Kerstin Kampmann

Zurück zum Seitenanfang