Patientenfürsprecher

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, sehr geehrte Angehörige,

Trotz intensiven Bemühens kann es immer vorkommen, dass bestimmte Dinge nicht zu Ihrer persönlichen Zufriedenheit ablaufen. Eventuell fühlen Sie sich auch z.B. ungerecht oder unangemessen behandelt.

Sollten Sie einen bestimmten Vorfall mit einer neutralen Bezugsperson besprechen wollen, steht Ihnen hierfür unser Patienten- und Angehörigenfürsprecher Herr Günter Ostermann zur Seite. Ihr Fürsprecher wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen und gemeinsam mit Ihnen Lösungsmöglichkeiten erarbeiten.

Seit dem 01.01.2016 ist es in Niedersachsen Pflicht einen Patienten- und Angehörigenfürsprecher einzuberufen. Auch das St.-Vinzenz-Hospital Haselünne kommt dieser Pflicht nach und konnte im April 2016 Herrn Günter Ostermann als ehrenamtlichen Patienten- und Angehörigenfürsprecher einberufen.

Herr Ostermann war bis zu seiner Rente Bankkaufmann und ist sich demnach seiner Verschwiegenheit und Diskretion durchaus bewusst. Alles was Sie mit ihm besprechen, wird auch nach diesen Prinzipien behandelt.

Neben der Zentrale am Haupteingang befindet sich ein mit der Aufschrift „Meinungsmanagement/Patientenfürsprecher“ gekennzeichneter Briefkasten, in welchen Sie gerne Briefe ö.Ä. einwerfen dürfen, wenn Sie mit dem Patientenfürsprecher in Kontakt treten möchten.

Dieser Briefkasten wird täglich entleert, sodass Ihre Bitte zur Kontaktaufnahme umgehend an Herrn Ostermann weitergeleitet werden kann. Alternativ können Sie direkt eine Nachricht unter Angaben Ihres Namens, der Station und das Zimmer auf dem Sie sich befinden senden.

Ihr Anliegen ist uns wichtig, aus diesem Grund wird sich der Patientenfürsprecher sobald wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Ihr Ansprechpartner

Günter Ostermann

Patientenfürsprecher

Zurück zum Seitenanfang