Präventionskurse

Um das Risiko eines Krankheitseintrittes zu verhindern oder zu minimieren (primäre Prävention) und das selbstbestimmte und gesundheitsorientierte Handeln eines jeden Versicherten zu fördern, sieht der Gesetzgeber nach §20 SGB V bestimmte Leistungen zur Vorbeugung einer gesundheitlichen Ungleichheit vor. Aus diesem Grund bietet auch die Physikalische Therapie des St.-Vinzenz-Hospitals folgende Präventionskurse an:

• Progressive Muskelentspannung

• Rückenschule

Progressive Muskelentspannung

Die progressive Muskelentspannung dient als Gegenpol zum hektischen und schnelllebigen Alltag. Sie lernen ein Entspannungsverfahren kennen, bei dem durch die willentliche und bewusste Anspannung und Entspannung bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers erreicht werden soll. Durch die bewusste Entspannung Ihrer Muskulatur lernen Sie andere Zeichen körperlicher Unruhe und Erregung (Herzklopfen, Schwitzen oder Zittern) zu reduzieren und Schmerzzustände zu verringern.

Der Kurs beinhaltet 8 Termine. Die Kosten betragen 100€, wobei bei regelmäßiger Teilnahme bis zu 80% der Kosten von Ihrer Krankenkasse erstattet werden.

Mitzubringen sind ein Handtuch und Getränke. Bequeme Kleidung ist erwünscht.

Rückenschule

Die neue Rückenschule soll Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem bewegten Lebensstil führen. Radfahren ist besser als Autofahren und Treppensteigen besser als den Fahrstuhl zu benutzen. Die tägliche Muskelpflege, bestehend aus Dehn-, Kräftigungs- und Koordinationsübungen, wird zur Normalität. Es müssen keine computergesteuerten Fitnessprogramme sein. Mindestens genauso wertvoll für die Rückengesundheit sind regelmäßig ausgeübte Walking- oder Fitnesseinheiten mit Freunden oder Bekannten. Dem Stress am Arbeitsplatz begegnet man am besten mit Entspannungsübungen aus Yoga, dem Autogenen Training oder der Progressiven Muskelrelaxation (PMR).

Das neue Konzept zeigt Möglichkeiten auf, wie individuelle physische und psychosoziale Gesundheitsressourcen besser genutzt werden können und nach Beendigung eines präventiven Rückenschulkurses weitere gesundheitsfördernde Aktivitäten gefunden und in den Alltag integriert werden können.

Auch dieser Kurs wird von den Krankenkassen als Präventionskurs nach §20 SGB V anerkannt. Bei regelmäßiger Teilnahme werden Ihnen somit 80% der Kursgebühr von Ihrer Krankenkasse erstattet.

Zurück zum Seitenanfang