Psychologischer Dienst

Ein besonderes Angebot des Elisabeth-Krankenhauses stellt der psychologische Dienst dar. Diesen können alle Patienten und deren Angehörige während ihres Aufenthaltes in Anspruch nehmen.

Um schwierige Lebenssituationen, Krisen und Krankheiten zu bewältigen, kann es hilfreich sein ein psychologisches Beratungsgespräch wahrzunehmen. Möglicherweise gibt es schon seit einiger Zeit Sorgen und Belastungen, die bisher nicht thematisiert oder verarbeitet werden konnten. Auch in diesem Fall kann ein entlastendes Gespräch hilfreich sein. Dabei orientiert sich die psychologische Unterstützung in erster Linie an den individuellen Bedürfnissen, um eine Besserung und Stabilisierung des Befindens zu erzielen.

Möchten Sie das Angebot des psychologischen Dienstes nutzten, geben Sie dies während des Aufnahmegesprächs an. Natürlich können Sie auch zu einem späteren Zeitpunkt psychologische Unterstützung erhalten. Wenden Sie sich hierfür an das Pflegepersonal oder den zuständigen Arzt, Ihr Wunsch wird dann weitergeleitet.

Ihre Ansprechpartnerin

Anja Reichel

Dipl. Psychologin
Psychoonkologin (WPO)

Tel.: 05902 951-652
anja.reichel@remove-this.niels-stensen-kliniken.de 

Sprechzeiten

Montag - Dienstag9.00 - 14.00 Uhr
Mittwoch9.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag9.00 - 16.30 Uhr
Freitag9.00 - 14.00 Uhr

Palliativstation

Eine schwere Erkrankung im fortgeschrittenen Stadium bedeutet nicht nur eine körperliche Belastung, sie kann ebenso Einfluss auf die Seele und das psychische Befinden sowie auch auf das soziale Umfeld der Betroffenen haben. So sind z.B. Depressionen und Ängste Begleiterscheinungen, die aufgrund psychischer Belastungen auftreten können. Oftmals suchen Patienten und Angehörige das Gespräch, um ihre Sorgen und Nöte ausdrücken zu können. Dies wird von vielen als entlastend und unterstützend erlebt. Auch können sich Gefühle von Anspannung, Unruhe oder Panik einstellen, hierfür können Entspannungsverfahren eine hilfreiche Lösung sein. Die psychologische Begleitung stellt während des stationären Aufenthaltes ein offenes Angebot für alle Patienten und deren Angehörige dar.

Zu erreichen ist unsere Psychologin unter den angegebenen Kontaktdaten oder Sie wenden sich an das Pflegepersonal, welches Ihren Wunsch weiterleitet. Zusätzlich ist der sie regelmäßig auf der Palliativstation anzutreffen.

Station Raphael

Die Pflege eines kranken Angehörigen kann sehr belastend sein. Dabei können sich Gefühle der Hilflosigkeit oder Überforderung einstellen, aber auch Sorgen und Ängste mit sich bringen. In solchen Situationen kann ein psychologisches Gespräch hilfreich sein. Es kann entlastend sein, aber auch Kraft und Hoffnung geben.

Im Rahmen des stationären Aufenthaltes steht Ihnen unsere Psychologin zur Seite. Erreichbar ist sie unter den angegebenen Kontaktdaten oder Sie wenden sich direkt an das Pflegepersonal der Station Raphael. Darüber hinaus ist sie mittwochvormittags und donnerstagnachmittags auf der Station Raphael anzutreffen.

Zurück zum Seitenanfang