Schritte zur stationären Aufnahme

Bevor es zu einer stationären Behandlung in der Magdalenen-Klinik kommen kann, sind bestimmte Klärungen erforderlich. Hierzu gehört die Frage, ob das Krankheitsbild und der akute Zustand unseren Aufnahmekriterien entspricht und eine Behandlung in der Magdalenen-Klinik möglich ist. Darüber hinaus ist im Vorfeld die Kostenfrage zu klären.

In der Regel werden Kosten für eine stationäre Psychotherapie nur erstattet, wenn der jeweilige Kostenträger vor Antritt der stationären Behandlung die Kostenübernahme erklärt. In jedem Fall muss der Kostenübernahmeantrag vor der Aufnahme gestellt werden.

Folglich findet im ersten Schritt ein Erstgespräch im Rahmen eines ambulanten Termins, in besonders dringenden Fällen auch telefonisch, mit einem unserer Ärzte oder Psychotherapeuten statt. In diesem Gespräch wird geklärt, ob eine stationäre Behandlung in der Magdalenen-Klinik angezeigt ist. Im Rahmen dieses Gesprächs werden auch die vorläufige Diagnose, der Behandlungsbedarf, der voraussichtliche zeitliche Rahmen der stationären Maßnahme und der Aufnahmetermin besprochen.

Auf der Grundlage des Erstgesprächs wird ein Kostenübernahmeantrag an die Versicherung gestellt wird. Falls bereits eine ambulante Behandlung stattgefunden hat, sollte eine ärztliche Bescheinigung des ambulant behandelnden Arztes über die medizinische Notwendigkeit einer stationäre Behandlung dem Antrag beigelegt werden.

Gerne stehen Ihnen Frau Großebuntemeyer, Frau Lumme und Frau Stallkamp in Fragen der Kostenübernahme mit Rat und Tat zur Seite. 

Aufnahmefragebogen zum Herunterladen

Zurück zum Seitenanfang