Träger

Das Marienhospital Ankum-Bersenbrück gehört zum Verbund der Niels-Stensen-Kliniken und wird von folgenden Gesellschaftern getragen:

Niels-Stensen-Kliniken GmbH Osnabrück 
(51 %)

Kirchengemeinde St. Nikolaus - Ankum
(49 %)

Das Marienhospital Ankum wurde am 11.07.1860 auf Initiative eines katholischen Kaplans eröffnet und ist das älteste Krankenhaus im Nordkreis Osnabrück.

2010 wurde das Marienhospital von der Niels-Stensen-Kliniken GmbH übernommen. 2023 erfolgte die Umwandlung des Krankenhauses in ein Regionales Gesundheitszentrum: 

Aufgrund der zunehmenden Ambulantisierung und Spezialisierung im Gesundheitsweisen wurde im April 2023 das Marienhospital Ankum-Bersenbrück von einem Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung in ein Belegkrankenhaus innerhalb des ersten Regionales Gesundheitszentrums in Niedersachsen umgewandelt. Das Belegkrankenhaus wird weiterhin im Krankenhausplan des Landes Niedersachsen mit 15 Betten geführt. Im Fokus dieser neuen Versorgungsform steht eine enge Verzahnung von ambulanten mit stationären Angeboten. Einige Angebote können in der neuen Struktur, die keine 24/7-OP-Bereitschaft mehr vorsieht, nicht mehr gehalten werden. So wurde auch die Geburtshilfe nach Quakenbrück verlagert und die Notaufnahme sowie die Intensivstation geschlossen. Das Marienhospital verfügt weiterhin über eine hochprofessionelle Krankenhausstruktur mit angeschlossene Facharztpraxen. So sind drei Facharztpraxen in Trägerschaft der Niels-Stensen-Kliniken angesiedelt: Innere Medizin, Chirurgie mit der Spezialisierung auf Allgemein-, Unfall- und Handchirurgie und Orthopädie. Die Fachärzt*innen können ihre Patient*innen bei Bedarf im ambulanten Operationszentrum mit 3 OP-Sälen operieren. Ende Juni 2023 ist ergänzend zu den Angeboten des Niels Stensen Pflegezentrums eine Kurzzeitpflegeeinrichtung gestartet. Sie bietet bis zu 17 Pflegebedürftigen über einen begrenzten Zeitraum (maximal acht Wochen) eine vollstationäre Betreuung an. 

Zurück zum Seitenanfang