Aufnahme/ZPA (Zentrale Patientenaufnahme)

Im Sockelgeschoss befindet sich die Zentrale Patientenaufnahme (ZPA). Hier werden alle Patienten, egal ob Notfall oder zum Termin einbestellt und unabhängig von der Art der Erkrankung, sowohl medizinisch-pflegerisch als auch verwaltungstechnisch aufgenommen.

Da die ZPA rund um die Uhr an 24 Stunden besetzt ist, können neben den zur stationären Behandlung einbestellten Patienten auch Notfälle, seien es private oder Arbeitsunfälle, jederzeit behandelt werden. Hierzu ist im Übrigen eine Überweisung durch den Hausarzt nicht erforderlich!

Neben der hoch qualifizierten ärztlichen Versorgung (geprägt durch eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen der Inneren und Chirurgischen Abteilung) steht ebenfalls ein kompetentes pflegerisches Team rund um die Uhr zur Verfügung.

Da jeder Patient von einem Arzt untersucht und dabei von pflegerischem Fachpersonal unterstützt wird, werden in der ZPA bereits die wichtigsten Untersuchungen durchgeführt und wenn erforderlich, auch mit der Behandlung begonnen. Auf diese Weise können ambulante Patienten das Marienhospital nach ihrem Aufenthalt in der ZPA direkt wieder verlassen, während alle stationären Patienten mit einer medizinischen Grundversorgung und den zugehörigen Dokumenten auf die jeweilige Station weitergeleitet werden.

Zurück zum Seitenanfang