Verbunden bleiben - Tablets für Patient*innen

 

Sehr geehrte Unterstützerinnen und Unterstützer, 

 

eine herzliche Umarmung unter Freunden, ein Geburtstagskaffee mit vielen Verwandten, wann wird das wohl wieder selbstverständlich sein? Die persönlichen Kontaktbeschränkungen während der Corona-Pandemie verlangen uns viel ab. Besonders wenn man einem lieben Menschen beistehen möchte, dem es schlecht geht. So erging es auch Hildegard Lachmann aus Hagen ausgerechnet am Tag ihrer Goldenen Hochzeit.

Trotz Besuchsverbot die Lieben sehen

 

Ihr Mann Werner war bei uns Patient im Franziskus-Hospital Harderberg und durfte wegen der Pandemie-Bestimmungen nicht von ihr besucht werden. Keine Feier, keine Umarmung – eine harte Trennung nach 50 Jahren Zweisamkeit. Doch es gab einen Lichtblick für die Lachmanns: Dank einer Spende verfügt das Franziskus-Hospital über zwei Patienten-Tablets und so konnte Werner Lachmann seine Frau zumindest per Video-Telefonat sehen, hören und ein digitales Küsschen senden. „Es war einfach toll! Gerade, dass wir am Tag der Goldenen Hochzeit selbst auf diese Weise zusammenkommen konnten“, sagte Werner Lachmann hinterher, „das tat der Seele sehr gut.“

Mehr Tablets für unsere Patient*innen

 

Wir vom Franziskus-Hospital erleben täglich, wie schwer es unseren Patient*innen und Angehörigen fällt, wenn sie sich nicht sehen, drücken, trösten und unterstützen dürfen. Ein Videoanruf ersetzt kein persönliches Treffen, aber er bietet dennoch einen besonderen Kontakt. „Ein Lachen oder die Freude, geliebte Personen wiederzusehen, ist viel wert!“, berichtet unser Leiter der Intensivstation, Stephan Kuhlmann. Zudem unterstützen Videoanrufe ältere Patient*innen bei ihrer Orientierung, wenn sie tagelang ohne bekannte Gesichter im Krankenhaus sind.

Nicht nur während der Corona-Pandemie, auch sonst gibt es immer wieder Patient*innen in unseren Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, die noch nicht digital unterwegs sind. Wir möchten es möglichst vielen ermöglichen, Kontakt zu ihren Angehörigen per Videoanruf aufzubauen. Dafür benötigen wir mehr digitale Kommunikationsmittel wie Tablets und freuen uns, wenn Sie uns in der Anschaffung unterstützen.

 

Wie auch immer Sie uns helfen – wir sind dankbar für jede Unterstützung unseres Projekts!

Silke Wiemann
Pflegedirektorin Franziskus-Hospital Harderberg

silke.wiemann@remove-this.niels-stensen-kliniken.de

Zurück zum Seitenanfang