Qualitätsmanagement Niels-Stensen-Kliniken Bramsche

Durch die Festlegung standardisierter und nachvollziehbarer Prozesse und Behandlungsabläufe soll sichergestellt werden, dass Sie medizinisch gut versorgt sind. Das Qualitätsmanagement unterstützt dabei alle Berufsgruppen in der Klinik,
um Arbeits- und Behandlungsabläufe zu analysieren und gemeinsam an Verbesserungspotentialen zu arbeiten.
Aktivitäten des Qualitätsmanagements werden in Form von Projekten mit einem Projektverantwortlichen und einer vorgegebenen Projektstruktur bearbeitet.

Wir wollen Ihr Feedback

Wir möchten, dass Sie mit unseren Leistungen rundum zufrieden sind. Bitte informieren Sie uns, wenn Sie in unserem Haus Möglichkeiten zur Verbesserung sehen. Positive Rückmeldungen hören und lesen wir natürlich auch sehr gerne. Genauso wichtig ist uns der freundliche und persönliche Umgang zwischen Patienten und Mitarbeitern, damit Ihr Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich wird und Sie uns weiterempfehlen.

Über Sag's dem Niels können Sie Kontakt mit uns aufnehmen oder einen online Bewertungsbogen ausfüllen.

Risiko- und Fehlermanagement

Unsere Einrichtung nutzt eine Software zur Erfassung von Risikomeldungen im Sinne eines „Critical Incident Reporting Systems“ (kurz CIRS). Mit dieser können Beinahe-Zwischenfälle und klinische Komplikationen von unseren Mitarbeitern gemeldet und anschließend analysiert werden. Sie dient dazu, auftretende Zwischenfälle, die meist nicht zu manifesten Schädigungen führen, lückenlos zu erfassen, denn diese Ereignisse beinhalten ernste Risiken. 

Sie können im Wiederholungsfall tatsächliche Schäden verursachen.
Risiken können frühzeitig identifiziert, deren Ursache hinterfragt und Präventionsmaßnahmen eingeleitet werden. Zudem trägt der Diskurs über Beinahe-Zwischenfälle und fehlerhafte Prozesse zum gemeinsamen Lernen aus Fehlern bei.

Die Auswertung der Risikomeldungen organisiert der Qualitätsmanager in Zusammenarbeit mit der Krankenhausleitung und den betroffenen Mitarbeitern.
Neben der Risikomeldung werden in unserer Einrichtung regelmäßig Risikoaudits durchgeführt.
Weitere Informationen zum Risiko- und Fehlermanagement finden Sie auf folgenden Internetseiten:

• www.g-ba.de des Gemeinsamen Bundesausschusses
• www.grb.de der Gesellschaft für Risiko-Beratung in Detmold
• www.aps-ev.de des Aktionsbündnisses für Patientensicherheit

Audits

Ein zentrales Instrument im Qualitätsmanagement sind Audits (lateinisch hören).
Es werden zwei Arten unterschieden; die internen und die externen Audits.
Sie dienen u.a. dazu, Prozesse bezüglich der Erfüllung von gesetzlichen Bestimmungen oder Anforderungen und Richtlinien von Fachgesellschaften zu bewerten.

Im Rahmen von Zertifizierungen und der Aufrechterhaltung von Managementsystemen spielen Audits eine wichtige Rolle. Die Durchführung von Audits erfolgt von speziell geschulten Personen (Auditoren).
In unserer Einrichtung wird ein Jahresplan (Auditprogramm) vom Qualitätsmanager in Abstimmung mit der Krankenhausleitung erstellt.

Nach Durchführung eines Audits werden ein Auditbericht und ein Maßnahmenkatalog anfertigt. Die Umsetzung der definierten und notwendigen Maßnahmen koordiniert der Qualitätsmanager.

Qualitätsbericht Niels-Stensen-Kliniken Bramsche

Zurück zum Seitenanfang