Notfall

05.09.2022 08.30

"Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie" für Endoskopiepflege- und -assistenzpersonal (S-3)

Ort:
Niels Stensen Bildungszentrum, Detmarstr. 2-4 in 49074 Osnabrück
Kursbeginn:
05.09.2022 08.30
Kursende:
07.09.2022 16.00
Kursabschnitt(e):

05.09.2022 bis 05.09.2022 (Tag 1)
06.09.2022 bis 06.09.2022 (Tag 2)
07.09.2022 bis 07.09.2022 (Tag 3)

Kursleitung:
Oberarzt Dr. med. O. Möschler
Maximale Anzahl Teilnehmer:
16
Minimale Anzahl Teilnehmer:
8
Geplante Stunden:
24
Kursbezeichnung:

2022-1 3 (9/5)

Inhalt:


Um das Risiko von möglichen Komplikationen bei endoskopischen Eingriffen, die im Rahmen einer Analgosedierung auftreten können, zu reduzieren und diese im Falle des Auftretens kompetent und fachgerecht behandeln zu können, sind entsprechende Voraussetzungen unabdingbar. Es gilt diese zu beachten und in der täglichen Routine bei jeder Untersuchung umzusetzen.

Das Niels Stensen Bildungszentrum bietet dazu Kurse an, die von der DEGEA und der DGVS auf Grundlage der S-3-Leitlinie der AWMF (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. Register-Nr. 021/014) anerkannt sind und nach dem Curriculum der DEGEA „Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie für Endoskopiepflege- und –assistenzpersonal“ konzipiert wurden.

Durch das Seminar sollen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Vorbereitung, Durchführung und Nachsorge von Sedierungsmaßnahmen endoskopischer Eingriffe erlangt und vertieft werden:
Strukturanforderungen und Prozessqualität für eine sichere Sedierung
notwendige Qualifikationen für ärztliches und nicht-ärztliches Personal
Tätigkeiten die im Rahmen einer Sedierung von einem qualifizierten Arzt durchzuführen sind
Tätigkeiten die speziell auch im Rahmen einer Propofolsedierung an nicht-ärztliches Assistenzpersonal delegiert werden können.

Insgesamt 3 Tage mit a’8 Unterrichtseinheiten. 16 Unterrichtseinheiten Theorie werden mit 8 Unterrichtseinheiten Praxis an diversen Simulatoren aufgelockert = Mega-Code-Training. Hier stehen die Basisübungen der klinischen Überwachung, der Atemwegssicherung, der Atmung und Beatmung sowie der Reanimation im Vordergrund. Am Kursende erfolgen schriftliche und praktische Prüfungen und die Aushändigung eines Zeugnisses/Zertifikates der DEGEA. Im Anschluss an den Kurs wird durch die DEGEA eine 3-tägige Hospitation in einem Aufwachraum oder einer Endoskopieabteilung, die o.a. Leitlinie umsetzt, empfohlen.

Kursgebuehr:
560,00 €

Zur Kursbuchung

08.09.2022 09.00

ACLS-Schulung (Advanced Cardiovascular Life Support) Erweiterte Maßnahmen der Reanimation Mega-Code-Training im SVH

Ort:
St.-Vinzenz-Hospital Haselünne
Kursbeginn:
08.09.2022 09.00
Kursende:
08.09.2022 14.00
Kursabschnitt(e):

08.09.2022 bis 08.09.2022 (Tagesveranstaltung)

Kursleitung:
Frank Scheinichen, Malteser Hilfsdienst gemeinnützige GmbH, Schulungszentrum Nellinghof-Neuenkirchen
Maximale Anzahl Teilnehmer:
12
Minimale Anzahl Teilnehmer:
8
Geplante Stunden:
6,67
Kursbezeichnung:

2022-2 10

Inhalt:


In dem Seminar werden die aktuellen Reanimations-Algorithmen durchgesprochen. Anschließend werden in verschiedenen Szenarien Reanimationsfallbeispiele trainiert. Neben den Basismaßnahmen, der Defibrillation, der medikamentösen Therapie und des Atemwegsmanagements, werden die reversiblen Ursachen Gegenstand der Fallbeispiele sein. Die Szenarien sind für die verschiedenen klinischen Rahmenbedingungen gestaltet.

Für die Beantragung zur Anerkennung bei der Ärztekammer Niedersachsen bitten wir um eine frühzeitige Anmeldung.

Kursgebuehr:
160,00€

Zur Kursbuchung

15.09.2022 09.00

Basiskurs Ersteinschätzung in der Notaufnahme nach dem Manchester Triage System

Ort:
Digital
Kursbeginn:
15.09.2022 09.00
Kursende:
16.09.2022 16.45
Kursabschnitt(e):

15.09.2022 bis 15.09.2022 (Neuer Kursabschnitt)
16.09.2022 bis 16.09.2022 (Neuer Kursabschnitt)

Anmeldeschluss:
16.07.2022
Kursleitung:
u.a. Jörg Krey Leiter Deutsches Netzwerk Ersteinschätzung, Asklepios Institut für Notfallmedizin Hamburg
Maximale Anzahl Teilnehmer:
27
Minimale Anzahl Teilnehmer:
18
Geplante Stunden:
16
Kursbezeichnung:

2022-2 8 (9/15)

Inhalt:


Dieser Kurs ist die Voraussetzung für eine qualifizierte Ersteinschätzung in den Notaufnahmen.

Ziele:
Die Teilnehmer*innen kennen die Bedeutung einer strukturierten Ersteinschätzung der Behandlungsdringlichkeit beim Notfallpatienten.
Sie erhalten einen Überblick über existierende Systeme und sind in der Lage, eine Ersteinschätzung nach dem Manchester Triage System durchzuführen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ersteinschätzung.de

Anmeldeschluss: 23.09.2021

Kursgebuehr:
340,00€

Diese Veranstaltung ist leider derzeit ausgebucht. Wenn Sie möchten, dass wir Sie auf die Warteliste setzen, melden Sie sich gern telefonisch. Gerne beraten wir Sie auch zu weiteren geplanten Veranstaltungen.

Niels Stensen Bildungszentrum
Ansprechpartner: Frau Marianne Seeger
Telefon: 0541/326-7749
E-Mail

05.10.2022 08.30

Ersthelfersystem - Mobile Retter

Ort:
Niels Stensen Bildungszentrum, Detmarstr. 2-4 in 49074 Osnabrück
Kursbeginn:
05.10.2022 08.30
Kursende:
05.10.2022 12.00
Kursabschnitt(e):

05.10.2022 bis 05.10.2022 (Tagesveranstaltung)

Kursleitung:
Armin Schnieder, Rettungsassistent, Schichtführer Regionalleitstelle
Maximale Anzahl Teilnehmer:
15
Minimale Anzahl Teilnehmer:
10
Geplante Stunden:
4
Kursbezeichnung:

2022-1 14 (10/5)

Inhalt:


• Trainingsveranstaltung zur Teilnahme am Smartphone-basierten Ersthelfersystem Mobile Retter.

• Hierbei handelt es sich um eine App, welche registrierte Mobile Retter*innen zu einem Reanimationseinsatz im unmittelbaren Umfeld hinzualarmieren kann.

• Diese können durch die Einleitung von Reanimationsmaßnahmen das therapiefreie Intervall bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes überbrücken und damit die Überlebenschancen des Patienten steigern.


Kursgebuehr:
keine

Zur Kursbuchung

06.10.2022 08.30

ACLS-Schulung (Advanced Cardiovascular Life Support) Erweiterte Maßnahmen der Reanimation Mega-Code-Training im SVH

Ort:
St.-Vinzenz-Hospital Haselünne GmbH
Kursbeginn:
06.10.2022 08.30
Kursende:
06.10.2022 15.45
Kursabschnitt(e):

06.10.2022 bis 06.10.2022 (Tagesveranstaltung)

Kursleitung:
Otmar Kolbeck, Lehrer für Gesundheitsberufe, Fachkraft für Intensiv-und Anästhesiepflege, Notfallsanitäter, ERC-Instructor
Maximale Anzahl Teilnehmer:
12
Minimale Anzahl Teilnehmer:
8
Geplante Stunden:
8
Kursbezeichnung:

2022-2 16

Inhalt:


In dem Seminar werden die aktuellen Reanimations-Algorithmen durchgesprochen. Anschließend werden in verschiedenen Szenarien Reanimationsfallbeispiele trainiert. Neben den Basismaßnahmen, der Defibrillation, der medikamentösen Therapie und des Atemwegsmanagements, werden die reversiblen Ursachen Gegenstand der Fallbeispiele sein. Die Szenarien sind für die verschiedenen klinischen Rahmenbedingungen gestaltet.

Für die Beantragung zur Anerkennung bei der Ärztekammer Niedersachsen bitten wir um eine frühzeitige Anmeldung.




Kursgebuehr:
160,00€

Zur Kursbuchung

06.12.2022 08.30

"Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie" für Endoskopiepflege- und -assistenzpersonal (S-3)

Ort:
Niels Stensen Bildungszentrum, Detmarstr. 2-4 in 49074 Osnabrück
Kursbeginn:
06.12.2022 08.30
Kursende:
08.12.2022 16.00
Kursabschnitt(e):

06.12.2022 bis 06.12.2022 (Tag 1)
07.12.2022 bis 07.12.2022 (Tag 2)
08.12.2022 bis 08.12.2022 (Tag 3)

Kursleitung:
Benno Kölker
Oberarzt Dr. med. O. Möschler
Maximale Anzahl Teilnehmer:
16
Minimale Anzahl Teilnehmer:
8
Geplante Stunden:
24
Kursbezeichnung:

2022-2 13 (12/6)

Inhalt:

Zielgruppe:
Gesundheits- und Krankenpflegerinnen/- pfleger mit und ohne absolvierte Fachweiterbildung für den Endoskopiedienst, die im Rahmen von endoskopischen Eingriffen in die Analgosedierung eingebunden sind, Arzthelferinnen und Arzthelfer bzw. medizinische Fachangestellte mit und ohne absolvierter Fachqualifikation gastroenterologische Endoskopie, die im Rahmen von endoskopischen Eingriffen in die Analgosedierung eingebunden sind.
Um das Risiko von möglichen Komplikationen bei endoskopischen Eingriffen, die im Rahmen einer Analgosedierung auftreten können, zu reduzieren und diese im Falle des Auftretens kompetent und fachgerecht behandeln zu können, sind entsprechende Voraussetzungen unabdingbar. Es gilt diese zu beachten und in der täglichen Routine bei jeder Untersuchung umzusetzen.

Seminarbeschreibung
Um das Risiko von möglichen Komplikationen bei endoskopischen Eingriffen, die im Rahmen einer Analgosedierung auftreten können, zu reduzieren und diese im Falle des Auftretens kompetent und fachgerecht behandeln zu können, sind entsprechende Voraussetzungen unabdingbar. Es gilt diese zu beachten und in der täglichen Routine bei jeder Untersuchung umzusetzen.

Das Niels Stensen Bildungszentrum bietet dazu Kurse an, die von der DEGEA und der DGVS auf Grundlage der S-3-Leitlinie der AWMF (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. Register-Nr. 021/014) anerkannt sind und nach dem Curriculum der DEGEA „Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie für Endoskopiepflege- und –assistenzpersonal“ konzipiert wurden.

Durch das Seminar sollen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Vorbereitung, Durchführung und Nachsorge von Sedierungsmaßnahmen endoskopischer Eingriffe erlangt und vertieft werden:
- Strukturanforderungen und Prozessqualität für eine sichere Sedierung
- notwendige Qualifikationen für ärztliches und nicht-ärztliches Personal
- Tätigkeiten die im Rahmen einer Sedierung von einem qualifizierten Arzt durchzuführen sind
- Tätigkeiten die speziell auch im Rahmen einer Propofolsedierung an nicht-ärztliches Assistenzpersonal delegiert werden können.

Insgesamt 3 Tage mit à 8 UE. 16 UE Theorie werden mit 8 Unterrichtseinheiten Praxis an diversen Simulatoren aufgelockert = Mega-Code-Training. Hier stehen die Basisübungen der klinischen Überwachung, der Atemwegssicherung, der Atmung und Beatmung sowie der Reanimation im Vordergrund. Am Kursende erfolgen schriftliche und praktische Prüfungen und die Aushändigung eines Zeugnisses/Zertifikates der DEGEA. Im Anschluss an den Kurs wird durch die DEGEA eine 3-tägige Hospitation in einem Aufwachraum oder einer Endoskopieabteilung, die o.a. Leitlinie umsetzt, empfohlen.

Kursgebuehr:
560,00 €

Zur Kursbuchung

06.01.2023 08.30

Notfallfortbildung unserer Bereitschaftsärzte

Ort:
Rehabilitationsklinik Werscherberg gGmbH, Am Werscher Berg 3 - 49143 Bissendorf
Kursbeginn:
06.01.2023 08.30
Kursende:
06.01.2023 11.45
Kursabschnitt(e):

06.01.2023 bis 06.01.2023 (Tagesveranstaltung)

Kursleitung:
Otmar Kolbeck
Maximale Anzahl Teilnehmer:
16
Minimale Anzahl Teilnehmer:
8
Geplante Stunden:
4
Kursbezeichnung:

Extern 2023-1 1

Zur Kursbuchung

20.02.2023 08.30

Basis Gipskurs

Ort:
Niels Stensen Bildungszentrum, Detmarstr. 2-4 in 49074 Osnabrück
Kursbeginn:
20.02.2023 08.30
Kursende:
21.02.2023 16.00
Kursabschnitt(e):

20.02.2023 bis 20.02.2023 (Tag 1)
21.02.2023 bis 21.02.2023 (Tag 2)

Kursleitung:
Adisa Cogo, Gesundheits- und Krankenpflegerin, ZNA im Marienhospital Osnabrück
Maximale Anzahl Teilnehmer:
12
Minimale Anzahl Teilnehmer:
6
Geplante Stunden:
16
Kursbezeichnung:

2023-1 7

Inhalt:


Die Fortbildung richtet sich an pflegerische MitarbeiterInnen, die mit Immobilisationsmaßnahmen bzw. Gipstechniken im Krankenhausalltag und der Praxis zu tun haben. Sie soll die angesprochene Zielgruppe dazu befähigen, selbständig grundsätzliche Ruhigstellungsmaßnahmen anhand von Immobilisationstechniken durchzuführen.
Die TeilnehmerInnen lernen mit unterschiedlichen Materialien von führenden Herstellern zu arbeiten.

Im Vordergrund steht die praktische Umsetzung, verbunden mit den Vor- und Nachteilen für eine optimale Ausheilung des Krankheitsbildes.

Theoretische Inhalte:

• Indikationen für eine Immobilisationsmaßnahme,
• Vermittlung von praxisbezogenen medizinischen Fachbegriffen

Praktische Inhalte:

• Ruhigstellung der oberen und unteren Extremitäten und primär durch Schienentechniken. Grundsätzlich erfolgen alle Ruhigstellungsmaßnahmen mit unterschiedlichen Materialien und diversen praktischen Umsetzungsmöglichkeiten.

Die Fortbildung findet an 2 Tagen statt.

Kursgebuehr:
285,00 €

Zur Kursbuchung

20.03.2023 08.30

Refresherkurs Sedierung und Notfallmanagement in Endoskopie

auf der Grundlage der S3 Leitlinien

Ort:
Niels Stensen Bildungszentrum, Detmarstr. 2-4 in 49074 Osnabrück
Kursbeginn:
20.03.2023 08.30
Kursende:
20.03.2023 16.30
Kursabschnitt(e):

20.03.2023 bis 20.03.2023 (Tagesveranstaltung)

Kursleitung:
OA Dr. med. O. Möschler
Maximale Anzahl Teilnehmer:
18
Minimale Anzahl Teilnehmer:
10
Geplante Stunden:
9
Kursbezeichnung:

2023-1 2

Inhalt:


08:30 – 10:00 Uhr

Verfahren der Analgosedierung und Notfallmanagement - 90 Min. / 2 UE
Propofolapplikation mit Pharmakokinetik und Dynamik
Sedierungskonzepte und alternative Methoden
Einschätzen, Erkennen und Behandeln von Notfallsituationen und
Umsetzung der Reanimations-Richtlinien

10:20 – 11:50 Uhr

Update zur Strukturqualität und periendoskopische Pflege - 90 Min. / 2 UE
Rückmeldung zur Umsetzung der S3-Leitlinie bzw. des Erlernten in den
3-Tages-Kursen und Erarbeitung von Lösungsstrategien je nach vorhandenen Defiziten

- Dokumentation
- Überwachungsmanagement
- Entlassungsmanagement
- Hygienische und rechtliche Aspekte

12:30 – 14:00 Uhr und 14:15 – 15:45 Uhr und 15:45 – 16:30 Uhr

Reanimationstraining – prakt. Übungen an Simulatoren mit 4 Kernszenarien - 5 UE
- Sedierungszwischenfälle (Überdosierung, Kombination von verschiedenen Sedativa, Apnoe, Hypotonie, Aspiration)
- Medikamenteninteraktion bei endoskopischer Untersuchung, Anaphylaxie, ggf. Herzrhythmusstörungen,
- Hypovolämie (Sedierung + Volumenmangel) Bewusstsein / Kreislauf
- Herzrhythmusstörungen, Unerwarteter Herz-Kreislaufstillstand mit Kammerflimmern

Das Seminar schließt mit einer schriftlichen Prüfung ab.

Teilnahmevoraussetzungen: Absolvierung eines 3-Tages-Kurses „Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie“, der von der DEGEA und DGVS anerkannt wurde.
Die Vorlage des Kurszertifikates eines 3-Tages-Kurses ist zu Beginn notwendig.

Kursgebuehr:
160,00

Zur Kursbuchung

06.06.2023 08.30

"Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie" für Endoskopiepflege- und -assistenzpersonal (S-3)

Ort:
Niels Stensen Bildungszentrum, Detmarstr. 2-4 in 49074 Osnabrück
Kursbeginn:
06.06.2023 08.30
Kursende:
08.06.2023 16.00
Kursabschnitt(e):

06.06.2023 bis 06.06.2023 (Tag 1)
07.06.2023 bis 07.06.2023 (Tag 2)
08.06.2023 bis 08.06.2023 (Tag 3)

Kursleitung:
Oberarzt Dr. med. O. Möschler
Maximale Anzahl Teilnehmer:
16
Minimale Anzahl Teilnehmer:
8
Geplante Stunden:
24
Kursbezeichnung:

2023-1 1

Inhalt:


Um das Risiko von möglichen Komplikationen bei endoskopischen Eingriffen, die im Rahmen einer Analgosedierung auftreten können, zu reduzieren und diese im Falle des Auftretens kompetent und fachgerecht behandeln zu können, sind entsprechende Voraussetzungen unabdingbar. Es gilt diese zu beachten und in der täglichen Routine bei jeder Untersuchung umzusetzen.

Das Niels Stensen Bildungszentrum bietet dazu Kurse an, die von der DEGEA und der DGVS auf Grundlage der S-3-Leitlinie der AWMF (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. Register-Nr. 021/014) anerkannt sind und nach dem Curriculum der DEGEA „Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie für Endoskopiepflege- und –assistenzpersonal“ konzipiert wurden.

Durch das Seminar sollen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Vorbereitung, Durchführung und Nachsorge von Sedierungsmaßnahmen endoskopischer Eingriffe erlangt und vertieft werden:
Strukturanforderungen und Prozessqualität für eine sichere Sedierung
notwendige Qualifikationen für ärztliches und nicht-ärztliches Personal
Tätigkeiten die im Rahmen einer Sedierung von einem qualifizierten Arzt durchzuführen sind
Tätigkeiten die speziell auch im Rahmen einer Propofolsedierung an nicht-ärztliches Assistenzpersonal delegiert werden können.

Insgesamt 3 Tage mit a’8 Unterrichtseinheiten. 16 Unterrichtseinheiten Theorie werden mit 8 Unterrichtseinheiten Praxis an diversen Simulatoren aufgelockert = Mega-Code-Training. Hier stehen die Basisübungen der klinischen Überwachung, der Atemwegssicherung, der Atmung und Beatmung sowie der Reanimation im Vordergrund. Am Kursende erfolgen schriftliche und praktische Prüfungen und die Aushändigung eines Zeugnisses/Zertifikates der DEGEA. Im Anschluss an den Kurs wird durch die DEGEA eine 3-tägige Hospitation in einem Aufwachraum oder einer Endoskopieabteilung, die o.a. Leitlinie umsetzt, empfohlen.

Kursgebuehr:
560,00 €

Zur Kursbuchung

06.09.2023 09.00

Basiskurs Ersteinschätzung in der Notaufnahme nach dem Manchester Triage System

Ort:
Digital
Kursbeginn:
06.09.2023 09.00
Kursende:
07.09.2023 16.45
Kursabschnitt(e):

06.09.2023 bis 06.09.2023 (Neuer Kursabschnitt)
07.09.2023 bis 07.09.2023 (Neuer Kursabschnitt)

Kursleitung:
u.a. Jörg Krey Leiter Deutsches Netzwerk Ersteinschätzung, Asklepios Institut für Notfallmedizin Hamburg
Maximale Anzahl Teilnehmer:
26
Minimale Anzahl Teilnehmer:
18
Geplante Stunden:
16
Kursbezeichnung:

2023-2 2

Inhalt:


Dieser Kurs ist die Voraussetzung für eine qualifizierte Ersteinschätzung in den Notaufnahmen.

Ziele:
Die Teilnehmer*innen kennen die Bedeutung einer strukturierten Ersteinschätzung der Behandlungsdringlichkeit beim Notfallpatienten.
Sie erhalten einen Überblick über existierende Systeme und sind in der Lage, eine Ersteinschätzung nach dem Manchester Triage System durchzuführen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ersteinschätzung.de

Kursgebuehr:
340,00€

Zur Kursbuchung

18.09.2023 08.30

Basis Gipskurs

Ort:
Niels Stensen Bildungszentrum, Detmarstr. 2-4 in 49074 Osnabrück
Kursbeginn:
18.09.2023 08.30
Kursende:
19.09.2023 16.00
Kursabschnitt(e):

18.09.2023 bis 18.09.2023 (Tag 1)
19.09.2023 bis 19.09.2023 (Tag 2)

Kursleitung:
Adisa Cogo, Gesundheits- und Krankenpflegerin, ZNA im Marienhospital Osnabrück
Maximale Anzahl Teilnehmer:
12
Minimale Anzahl Teilnehmer:
6
Geplante Stunden:
16
Kursbezeichnung:

2023-2 5

Inhalt:


Die Fortbildung richtet sich an pflegerische MitarbeiterInnen, die mit Immobilisationsmaßnahmen bzw. Gipstechniken im Krankenhausalltag und der Praxis zu tun haben. Sie soll die angesprochene Zielgruppe dazu befähigen, selbständig grundsätzliche Ruhigstellungsmaßnahmen anhand von Immobilisationstechniken durchzuführen.
Die TeilnehmerInnen lernen mit unterschiedlichen Materialien von führenden Herstellern zu arbeiten.

Im Vordergrund steht die praktische Umsetzung, verbunden mit den Vor- und Nachteilen für eine optimale Ausheilung des Krankheitsbildes.

Theoretische Inhalte:

• Indikationen für eine Immobilisationsmaßnahme,
• Vermittlung von praxisbezogenen medizinischen Fachbegriffen

Praktische Inhalte:

• Ruhigstellung der oberen und unteren Extremitäten und primär durch Schienentechniken. Grundsätzlich erfolgen alle Ruhigstellungsmaßnahmen mit unterschiedlichen Materialien und diversen praktischen Umsetzungsmöglichkeiten.

Die Fortbildung findet an 2 Tagen statt.

Kursgebuehr:
285,00 €

Zur Kursbuchung

12.12.2023 08.30

"Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie" für Endoskopiepflege- und -assistenzpersonal (S-3)

Ort:
Niels Stensen Bildungszentrum, Detmarstr. 2-4 in 49074 Osnabrück
Kursbeginn:
12.12.2023 08.30
Kursende:
14.12.2023 16.00
Kursabschnitt(e):

12.12.2023 bis 12.12.2023 (Tag 1)
13.12.2023 bis 13.12.2023 (Tag 2)
14.12.2023 bis 14.12.2023 (Tag 3)

Kursleitung:
Oberarzt Dr. med. O. Möschler
Maximale Anzahl Teilnehmer:
16
Minimale Anzahl Teilnehmer:
8
Geplante Stunden:
24
Kursbezeichnung:

2023-2 1

Inhalt:


Um das Risiko von möglichen Komplikationen bei endoskopischen Eingriffen, die im Rahmen einer Analgosedierung auftreten können, zu reduzieren und diese im Falle des Auftretens kompetent und fachgerecht behandeln zu können, sind entsprechende Voraussetzungen unabdingbar. Es gilt diese zu beachten und in der täglichen Routine bei jeder Untersuchung umzusetzen.

Das Niels Stensen Bildungszentrum bietet dazu Kurse an, die von der DEGEA und der DGVS auf Grundlage der S-3-Leitlinie der AWMF (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. Register-Nr. 021/014) anerkannt sind und nach dem Curriculum der DEGEA „Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie für Endoskopiepflege- und –assistenzpersonal“ konzipiert wurden.

Durch das Seminar sollen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Vorbereitung, Durchführung und Nachsorge von Sedierungsmaßnahmen endoskopischer Eingriffe erlangt und vertieft werden:
Strukturanforderungen und Prozessqualität für eine sichere Sedierung
notwendige Qualifikationen für ärztliches und nicht-ärztliches Personal
Tätigkeiten die im Rahmen einer Sedierung von einem qualifizierten Arzt durchzuführen sind
Tätigkeiten die speziell auch im Rahmen einer Propofolsedierung an nicht-ärztliches Assistenzpersonal delegiert werden können.

Insgesamt 3 Tage mit a’8 Unterrichtseinheiten. 16 Unterrichtseinheiten Theorie werden mit 8 Unterrichtseinheiten Praxis an diversen Simulatoren aufgelockert = Mega-Code-Training. Hier stehen die Basisübungen der klinischen Überwachung, der Atemwegssicherung, der Atmung und Beatmung sowie der Reanimation im Vordergrund. Am Kursende erfolgen schriftliche und praktische Prüfungen und die Aushändigung eines Zeugnisses/Zertifikates der DEGEA. Im Anschluss an den Kurs wird durch die DEGEA eine 3-tägige Hospitation in einem Aufwachraum oder einer Endoskopieabteilung, die o.a. Leitlinie umsetzt, empfohlen.

Kursgebuehr:
560,00 €

Zur Kursbuchung

Zurück zum Seitenanfang