Menschlich, kompetent, christlich

Die Einrichtungen der Niels-Stensen-Kliniken GmbH möchten, dass ihre Patientinnen und Patienten bzw. ihre Bewohnerinnen und Bewohner sehr zufrieden sind und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Arbeit mit hohe Motivation leisten.

Für einen christlichen Krankenhausverbund ist das jedoch nicht ausreichend. Unsere Arbeit orientiert sich am christlichen Verständnis des Menschen, der von Gott geliebt und angenommen ist. Diese Wurzeln bestimmen nicht nur unsere medizinische und pflegerische Arbeit. Auch das Miteinander aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und unser Verhältnis zu unseren Partnern und zu unserem Umfeld sollen sich daran messen lassen.

Deshalb hat der Aufsichtsrat im November 2010 ein gemeinsames Leitbild für alle Einrichtungen der Niels-Stensen-Kliniken in Kraft gesetzt. Dieses Leitbild ist in einem 16monatigen Prozess von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Verbundes erarbeitet worden.
Zum Leitbild gehört auch das Umsetzungskonzept, das für die nächsten Monate und Jahre große und kleine Schritte beschreibt, die das Leitbild lebendig werden lassen. Dieses Umsetzungskonzept wird regelmäßig überpüft und weiter entwickelt. Dazu sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter herzlich eingeladen. Im Intranet der Niels-Stensen-Kliniken ist ein Forum zum Austausch und zur Entwicklung von Ideen eingerichtet.

EIn wesentliches Element der Umsetzung ist die Leitbildkommission, die sich mit besonders vorbildlichen und kritischen Verhaltensweisen und Strukturen befaßt.

Auf den nächsten Seiten finden Sie das Leitbild, die Kontaktdaten aller Mitglieder der Leitbildkommission und des Leitbildbeauftragten und das Umsetzungskonzept.   

Leitbild Text

Das Leitbild der Niels-Stensen-Kliniken

Unser Auftrag: Menschlich, kompetent, christlich

Als christlicher Träger gewährleisten wir in unseren Einrichtungen die bestmögliche medizinische und pflegerische Versorgung für unsere Patientinnen und Patienten bzw. Bewohnerinnen und Bewohner.[1]
Vor dem Hintergrund unseres christlichen Menschenbilds sind uns die seelsorgliche Begleitung und die persönliche und menschliche Unterstützung der Menschen, die sich uns anvertrauen, große Anliegen. Unser Namenspatron Niels Stensen, der sich als Mediziner und Seelsorger um seine Mitmenschen verdient gemacht hat, ist uns darin Vorbild.

Dieses Leitbild benennt die Grundsätze, die unser Handeln bestimmen und formuliert die Visionen und Ziele, an denen wir uns messen lassen.

Unser Verbund gewinnt seine Stärke durch seine gemeinsame und abgestimmte Ausrichtung, die zugleich das eigene Profil jeder unserer Einrichtungen bewahrt und pflegt.

Unsere Werte: Barmherzigkeit, Nächstenliebe, Respekt

Die Niels-Stensen-Kliniken sind ein christlicher Verbund.
Wir sind der Überzeugung, dass jeder Mensch von Gott als sein Ebenbild geschaffen wurde.
Weil wir daran glauben, dass Gott die Menschen liebt und ein Freund des Lebens ist, schützen wir das Leben der Menschen und ihre Würde von der Empfängnis bis zum Tod.
Vorbild für unser Handeln ist Jesus Christus, der sich besonders den Schwachen und Kranken zugewandt hat. In unseren Einrichtungen sollen deshalb Gottes Barmherzigkeit, christliche Nächstenliebe und menschlicher Respekt spürbar werden – für die Patientinnen und Patienten, Bewohnerinnen und Bewohner, die Angehörigen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und alle Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner.

Unsere Ziele: Zufriedenheit, Motivation, Erfolg

Sinn und Ziel unserer Arbeit sind das Wohl und die Zufriedenheit der Menschen, die sich uns anvertraut haben. Wir stehen ihnen mit unserem Fachwissen und unserer Menschlichkeit zur Seite, dabei bewahren und beachten wir ihre individuellen Bedürfnisse. Darin wird unser christliches Profil nach innen und außen deutlich.

Damit wir optimale Dienste anbieten können, arbeiten wir in einem starken Verbund.
Zur Basis unserer Arbeit gehört die Verbundenheit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit den Niels-Stensen-Kliniken und ihren Einrichtungen. Wir wollen in allen Bereichen und über alle Ebenen hinweg mit hoher Zufriedenheit und Motivation zusammenarbeiten. Daher fördern wir eine starke Dienstgemeinschaft und ein gutes Arbeitsklima. Dazu gehört auch die Bereitstellung genügender personeller und sachlicher Ressourcen.

Wirtschaftlicher Erfolg ist die Basis dafür, dass wir unseren christlichen Auftrag erfüllen, Gesundheitsleistungen anbieten und Arbeitsplätze sichern können. Das wirtschaftliche Handeln dient dabei immer diesen Zielen.

Wir sind uns bewusst, dass Zufriedenheit, Motivation und wirtschaftliche Erfordernisse in einem Spannungsverhältnis zueinander stehen. Diese Spannung immer wieder gut zu balancieren ist eine der Hauptaufgaben der Führungskräfte der Niels-Stensen-Kliniken.

In diesen Fragen stehen die Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer und die Mitglieder der Einrichtungsleitungen fortdauernd für einen Dialog zur Verfügung.

Unsere Zusage: Bestmögliche Versorgung

Unsere Patientinnen, Patienten, Bewohnerinnen und Bewohner können sich darauf verlassen, dass wir ihnen die bestmögliche Versorgung bieten. Dabei haben wir die ganze Persönlichkeit des Menschen im Blick.
Wir stimmen uns eng mit unseren kooperierenden Partnerinnen und Partnern ab, um die Aufgaben gemeinsam optimal zu lösen.

Wir informieren die Menschen, die sich uns anvertraut haben, verständlich, nachvollziehbar und zugewandt über die Abläufe, Diagnosen und Therapiemöglichkeiten und beziehen sie in Entscheidungen aktiv mit ein. Dies gilt auch für Angehörige, soweit dies von den Patientinnen, Patienten, Bewohnerinnen und Bewohnern gewünscht wird.
Gespräche gestalten wir taktvoll und mit Respekt. Wir wahren die Privatsphäre unserer Patientinnen, Patienten, Bewohnerinnen und Bewohner und ihrer Angehörigen.

Wenn Heilung nicht möglich ist, zielen unsere Betreuung und unsere Behandlung darauf ab, Leiden zu lindern und die Lebensqualität zu erhalten oder zu verbessern. Dies gilt insbesondere am Ende des Lebens. Sterbende und ihre Angehörigen begleiten wir behutsam und verlässlich. Dabei achten und wahren wir die Würde der Sterbenden und Verstorbenen.

Wir achten alle Konfessionen, Glaubensrichtungen und Formen der Lebensgestaltung unsere Patientinnen, Patienten, Bewohnerinnen und Bewohner. Weil wir ein christlicher Verbund sind, ist es uns ein besonderes Anliegen, die Menschen, die sich uns anvertrauen, und ihre Angehörigen seelsorglich zu begleiten, wenn sie es wünschen. Die Seelsorgerinnen und Seelsorger unserer Einrichtungen sind Mitglieder in den therapeutischen Teams; Seelsorge ist wie Medizin und Pflege wesentliche Säule unserer Arbeit. Mitgliedern anderer Religionsgemeinschaften bieten wir unsere vermittelnde Hilfe an.

Wir arbeiten an einer kontinuierlichen Verbesserung unserer Dienstleistungen. Lob und Tadel begreifen wir als wichtige Hinweise zur Optimierung. Beschwerden werden aufgegriffen und so schnell wie möglich beantwortet.

Unsere Zusage: Respektvolles Miteinander

Die Dienstgemeinschaft unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist ein tragendes Fundament unseres Verbundes.
Die Arbeit im Team und die Zusammenarbeit der Berufsgruppen sind geprägt von Wertschätzung und Kollegialität: Vertrauen, Ehrlichkeit, Respekt und Verbindlichkeit kennzeichnen den Umgang miteinander, unabhängig davon, welche Position eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter hat.

Ein besonderes Augenmerk gilt der Kommunikation zwischen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, zwischen Führungskräften und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und zwischen den Einrichtungen der Niels-Stensen-Kliniken. Notwendige Informationen werden umfassend, zeitnah und verständlich vermittelt. Dafür trägt jede Führungskraft, jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter entsprechend dem eigenen Aufgabenbereich Verantwortung. Zugleich nutzen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die bestehenden Möglichkeiten, sich aktiv zu informieren.

Im Konfliktfall suchen wir den Dialog, um im offenen und respektvollen Gespräch eine Lösung herbeizuführen.
Fehler besprechen wir in einem geschützten Rahmen. Wir verstehen Fehler als Chance, um aus ihnen zu lernen und Verbesserungen zu erzielen.

Sicherheit und der Schutz der Gesundheit und der Lebensqualität unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben für uns hohe Bedeutung. Wir bieten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit verringerter Leistungsfähigkeit gezielte Unterstützung an.

Seelsorgliche Angebote für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind uns ein besonderes Anliegen.
Zu ethischen Fragestellungen erhalten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angemessene Unterstützung und Beratung.

Wir bieten umfangreiche Aus-, Fort- und Weiterbildungsangebote. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bilden sich regelmäßig fort.

Wir sind ein familienfreundlicher Verbund. Deshalb organisieren wir die Arbeit so, dass sie den Belangen von Familien entgegen kommt, soweit dies mit unserem Auftrag vereinbar ist.

Unsere Zusage: Verantwortungsvolle Führung

Die Führungskräfte unserer Einrichtungen haben eine besondere Verantwortung und sind Vorbild für das fachliche und menschliche Verhalten. Ihre Aufgaben erfüllen sie umsichtig und aktiv. Sie handeln zielorientiert, transparent und nachvollziehbar. Ihr Führungshandeln basiert auf Information und Kommunikation.
Sie orientieren sich in ihren Entscheidungen am gemeinsamen Auftrag der Niels-Stensen-Kliniken. Innerhalb dieses Rahmens sind die Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wichtige Entscheidungskriterien.

 Zur Verantwortung der Führungskräfte gehört, dass sie die Kompetenz ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördern, entwickeln und fordern sowie ihre Motivation stärken.
Führungskräfte sind sich ihrer Fürsorgepflicht bewusst und nehmen sie aktiv wahr, insbesondere gegenüber Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in persönlichen Notlagen.

Um ihrer besonderen Verantwortung gerecht zu werden, erhalten die Führungskräfte der Niels-Stensen-Kliniken Unterstützung bei der regelmäßigen Reflexion ihres Handelns und zur Weiterentwicklung ihrer Kompetenzen.

Unsere Zusage: Verlässliche Partnerschaft

Wir pflegen einen fairen und verlässlichen Umgang mit unseren Partnerinnen und Partnern.
Kooperationen dürfen unserem christlichen Selbstverständnis nicht widersprechen.

Damit unsere Partnerinnen und Partner und die Bürgerinnen und Bürger der Region wissen, wofür wir stehen, positionieren wir unsere Angebote, unser Profil und unsere Stärken aktiv durch geplante  und abgestimmte Öffentlichkeitsarbeit.
Wir informieren transparent und verständlich über wichtige Entwicklungen in den Einrichtungen der Niels-Stensen-Kliniken.

Das ehrenamtliche Engagement ist in unseren Einrichtungen von großer Bedeutung. Wir fördern und unterstützen den Einsatz der Freiwilligen zum Wohl der Patientinnen, Patienten, Bewohnerinnen und Bewohner. Ehrenamtliche erfahren Dank und Wertschätzung.

Mit den Gütern und Ressourcen, die uns anvertraut sind, gehen wir nachhaltig und wirtschaftlich um. Die bewusste Beachtung des Umweltschutzes und die Bewahrung der Schöpfung sind uns ein besonderes Anliegen.

Unsere Verantwortung für die Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung in der Region nehmen wir aktiv wahr, auch in Hinblick auf Angebote von Prävention und Rehabilitation.

Wir sind eingebunden in die Netzwerke von Caritas und Diakonie. An der Weiterentwicklung dieser Netzwerke arbeiten wir aktiv mit.

Unser Weg: Ein lebendiges Leitbild

Dieses Leitbild ist von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Niels-Stensen-Kliniken erarbeitet worden, Aufsichtsrat und Geschäftsführung haben es in Kraft gesetzt.

Die Aussagen sind verbindlich für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Niels-Stensen-Kliniken und dienen vor allem dazu, das eigene Tun daran auszurichten.
Zur Umsetzung des Leitbildes besteht ein eigenes Konzept, das Regelungen und Anregungen enthält.

Leitbild und Umsetzungskonzept werden weiterentwickelt, wenn erforderlich. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind aufgerufen, daran mitzuwirken.

In Kraft gesetzt am 25. November 2010,

dem Gedenktag des seligen Niels Stensen

Generalvikar Theo Paul                                             Werner Lullmann
Aufsichtsratsvorsitzender                                          Geschäftsführer

 


[1] Wir benutzen bewusst die weibliche und männliche Form. Damit drücken wir unseren Respekt davor aus, dass Gott den Menschen als Frau und Mann geschaffen hat.

Laden Sie hier das Leitbild als PDF-Dokument herunter (116 KB).

 

Leitbildkommission und Leitbildbeauftragter

Die Leitbildkommission

Die Leitbildkommission der Niels-Stensen-Kliniken fördert beispielhaftes Verhalten und wirkt dem Handeln entgegen, das im Widerspruch zum Leitbild steht. Die Leitbildkommission hat sieben Mitglieder, die von der Geschäftsführung des Verbundes und den Mitarbeitervertretungen bestellt worden sind. Der bzw. die Vorsitzende ist vom Aufsichtsrat ernannt worden.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Niels-Stensen-Kliniken haben die Möglichkeit, sich vertraulich an die Leitbildkommission zu wenden.

Vorsitzender:

Dr. Frank Möllmann
Marienhospital Osnabrück, Bischofsstr. 1, 49074 Osnabrück, 0541-3264567; frank.moellmann@remove-this.mho.de

Weitere Mitglieder:

Manuela Junker
Marienhospital Osnabrück, Bischofsstr. 1, 49074 Osnabrück, 0541-3264300, manuela.junker@remove-this.mho.de

Renate Giese
Marienhospital Ankum-Bersenbrück, Lingener Str. 11, 49577 Ankum, 05462-8811070, sozialdienst@remove-this.mha.de

Marika Dessin
Christliches Klinikum Melle, Engelgarten 3, 49324 Melle, 05422-1042100, marika.dessin@remove-this.ck-melle.de

Christa Walter
Niels-Stensen-Kliniken Bramsche, Hasestr. 16 - 18, 49565 Bramsche, 05461-805131, christa.walter@remove-this.niels-stensen-kliniken.de

Nadine Möllenbrock
Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln, Bremer Str. 31, 49179 Ostercappeln, 05473-29220; nadine.moellenbrock@remove-this.krankenhaus-st-raphael.de

Martina Degen
Bildungszentrum St. Hildegard, Detmarstr. 2 - 4, 49074 Osnabrück, 0541-3267748, martina.degen@remove-this.bzsth.de

Der Leitbildbeauftragte

Auf Verbundsebene wird eine Leitbildbeauftragte oder ein Leitbildbeauftragter berufen, die bzw. der die Geschäftsführung der Niels-Stensen-Kliniken GmbH bei der Steuerung des Umsetzungsprozesses unterstützt. Die Leitbildbeauftragte bzw. der Leitbildbeauftragte analysiert die Berichte der Einrichtungs-Geschäftsführungen, ist Ansprechpartnerin bzw. Ansprechpartner für die Leitbildkommission und initiiert einrichtungsübergreifende Maßnahmen, die die Umsetzung und die Weiterentwicklung des Leitbildes unterstützen (z.B. Tag des Leitbildes, spezielle Veranstaltungen usw.).

Michael Schiffbänker
Alte Rothenfelder Str. 23, 49124 Georgsmarienhütte, 0541-5023402; michael.schiffbaenker@remove-this.niels-stensen-kliniken.de

Laden Sie hier die Satzung der Leitbildkommission herunter (PDF, 37 KB).

Das Umsetzungskonzept

Umsetzungsschritte

Im Folgenden werden weitere Maßnahmen dargestellt, die unmittelbaren Bezug zu einzelnen Aussagen des Leitbildes haben oder sich aus dem Geist des Leitbildes ergeben.

Die geschilderten Maßnahmen sollen zugleich Anregung für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sein Schritte zu entwickeln. Die Daten am Ende der Absätze geben an, bis wann die Umsetzung erfolgen soll.

Das Leitbild wird ansprechend gestaltet und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Patientinnen und Patienten, Bewohnerinnen, Bewohnern und Gästen zugänglich gemacht. (25.11.2010)

Umsetzungsschritte zum Kapitel: Unser Auftrag: Menschlich, kompetent, christlich

Das Leitbild soll eine selbstverständliche Orientierung im Alltag bieten. Es wird in allen Teambesprechungen (Chefarztkonferenzen, Abteilungsbesprechungen usw.) regelmäßig oder situationsbezogen thematisiert. Dabei kann es um beispielhafte oder geplante Umsetzungsschritte gehen.

Der Austausch muss einen Bezug zum Handeln haben. Hierfür sind insbesondere alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verantwortlich, die Führungsverantwortung haben. Um sie bei der Arbeit mit dem Leitbild in ihren Teams zu unterstützen, wird ein kurzer Leitfaden entwickelt. (31.12.2010)

Als Hilfe kann ein Kalender für das Jahr 2011 dienen, der monatlich eine wichtige Passage aus dem Leitbild in den Mittelpunkt stellt. (November 2010)

Neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen den Grundsätzen des Leitbildes zustimmen und bereit sein, ihr Handeln daran zu orientieren. Dies wird in den Bewerbungsgesprächen thematisiert. Das Leitbild ist Bestandteil des Arbeitsvertrags aller Berufsgruppen.

Die Geschäftsführungen des Verbundes und der Einrichtungen reformulieren in enger Abstimmung mit den verantwortlichen Gremien und Personen die strategischen Ziele des Verbundes, insbesondere mit Blick auf eine Fortschreibung der „Ziele 2014“. (31.12.2012)

Die Stabsstelle Unternehmenskommunikation erarbeitet in Kooperation mit den Seelsorgerinnen und Seelsorgern des Verbundes ein Konzept, wie die Person des sel. Niels Stensen bekannt gemacht werden kann. (31.03.2011).

Umsetzungsschritte zum Kapitel: Unsere Werte: Barmherzigkeit, Nächstenliebe, Respekt

Das Bildungszentrum St. Hildegard entwickelt in Zusammenarbeit mit den Seelsorgerinnen und Seelsorgern des Verbundes und dem Seelsorgeamt oder anderen Kooperationspartnern Informations- und Fortbildungsangebote zur religiösen Bildung in christlichen Krankenhäusern. Zudem werden Handreichungen entwickelt, die die Umsetzung und Reflexion des Leitbildes und seiner Grundlagen unterstützen. Diese Entwicklung koordiniert der bzw. die Leitbildbeauftragte. (30.06.2011)

Als christlicher Träger bieten die Niels-Stensen-Kliniken für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterschiedliche Möglichkeiten der Besinnung. Interessierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird zukünftig z.B. ein regelmäßiger Impuls angeboten. (01.01.2011)

Auf den Tischen der Cafeterien und Speiseräume werden Aufsteller mit einem Tischgebet als Einladung zum Gebet platziert. (01.03.2011)

Umsetzungsschritte zum Kapitel: Unsere Ziele: Zufriedenheit, Motivation, Erfolg

Die Zufriedenheit unserer Patientinnen und Patienten und ihrer Angehörigen werden durch regelmäßige Befragungen und eine regelmäßige, mindestens ährliche Analyse der Beschwerden überprüft.
Entsprechend der Vorgaben des Leitbildes werden aus diesen Analysen Handlungsschritte abgeleitet und verlässlich umgesetzt. 
Diese Maßnahmen liegen in der Verantwortung der Einrichtungsleitungen.

Im Rahmen der Entscheidungsprozesse des Aufsichtsrates, des Lenkungsgremiums, der Geschäftsführungen und der Krankenhaus-Direktorien werden relevante Aspekte im Licht des Leitbildes auf ihre Auswirkungen hin reflektiert. Alle Projekte werden mit Anforderungen des Leitbildes abgeglichen. Dies wird in den Projektformularen festgehalten, die überprüft und falls nötig ergänzt werden. (31.01.2011)

Die Arbeitsabläufe aller Bereiche werden regelmäßig überprüft und, wo nötig, verbessert.

Die Geschäftsführungen, die Mitglieder der Krankenhausdirektorien und die Einrichtungsleitungen stehen grundsätzlich zum Gespräch bereit. Jedem Mitarbeiter und jeder Mitarbeiterin werden einfache Möglichkeiten zum Kontakt gegeben. (01.01.2011)

Umsetzungsschritte zum Kapitel: Unsere Zusage: Bestmögliche Versorgung

Die Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten werden erfragt und berücksichtigt. Falls ein Wunsch nicht erfüllt werden kann, wird dies der Patientin bzw. dem Patienten kurz begründet. Dies gilt insbesondere bei seelsorglichen Fragen.

Die Krankenhaus-Seelsorgerinnen und -Seelsorger und ihre Sprechzeiten werden allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bekannt gegeben. (01.01.2011)

Eine Projektgruppe, die mit Mitgliedern aus dem Kreis der Ärztlichen Direktoren und Direktorinnen, der Pflegedirektorinnen und -direktoren, der Seelsorgerinnen und Seelsorger und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sozialdienstes besetzt ist, entwickelt einen Leitfaden, der darstellt, wie eine angemessene Information für Patientinnen und Patienten und Angehörige über maligne Erkrankungen und andere schwerwiegende Sachverhalte gewährleistet werden kann. (30.06.2011)

Es wird durch die Geschäftsführung des Verbundes in enger Abstimmung mit den Seelsorgerinnen und Seelsorgern einrichtungsübergreifend verbindlich beschrieben, wie die Würde der Sterbenden und Verstorbenen geachtet und gewahrt wird. (31.12.2011)

Verbundweit wird der Status der Seelsorgerinnen und Seelsorger in den therapeutischen Teams beschrieben. Die Steuerung dieses Prozesses liegt in der Verantwortung der bzw. des Leitbildbeauftragten. Die Position der Seelsorgerinnen und Seelsorger wird, wo nötig, im Sinne der Leitbildformulierung gestärkt. (31.12.2011)

Umsetzungsschritte zum Kapitel: Unsere Zusage: Respektvolles Miteinander

In jeder Abteilung und jedem Team wird jährlich im gemeinsamen Gespräch überprüft, wie der Anspruch des respektvollen Umgangs und der Fehlerfreundlichkeit erfüllt wird. Die Ergebnisse dieser Reflexion werden dokumentiert und bei Bedarf der Krankenhaus-Direktorien / Einrichtungsleitungen zugestellt. Verbesserungsbedarf wird zusammen mit Lösungsvorschlägen benannt.

Die Geschäftsführung jeder Einrichtung beschreibt, welche Wege und Medien zur Information genutzt werden und wie welche Zielgruppe erreicht wird. Jede Entscheidung wird durch die Geschäftsführung darauf hin überprüft, ob und welcher Kommunikationsbedarf besteht. (31.12.2010)

Die Abt. Personalmanagement entwickelt verbindliche  Konzepte zum Konfliktmanagement, zur Gesundheitsvorsorge, zur Familienfreundlichkeit und zur Unterstützung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit verringerter Leistungsfähigkeit. (01.04.2011)

Die Geschäftsführung des Verbundes sowie die Krankenhausdirektorien und Einrichtungsleitungen beschreiben, wie die Unterstützung in ethischen Fragestellungen in allen Häusern regelhaft gewährleistet wird. (31.12.2011)

Umsetzungsschritte zum Kapitel:  Unsere Zusage: Verantwortungsvolle Führung

Die Führungskräfte tragen besondere Verantwortung für die Umsetzung des Leitbildes. In Mitarbeiter-Vorgesetzten-Gesprächen und in Führungsfeedbacks werden daher die Vorgaben des Leitbildes berücksichtigt. Die Abteilung Personalmanagement unterstützt dies durch die  Erarbeitung eines Leitfadens

Falls Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter von übermäßiger Beanspruchung betroffen sind, weisen sie ihren Dienstvorgesetzten bzw. ihre Dienstvorgesetzte darauf hin. Die bzw. der Dienstvorgesetzte hat die Pflicht, mit dem Mitarbeiter bzw. der Mitarbeiterin nach geeigneten Lösungen zu suchen.

Wenn Patientinnen, Patienten, Bewohnerinnen, Bewohner oder Angehörige sich anhaltend respektlos verhalten, erhalten die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf Wunsch gezielte Unterstützung durch ihre Führungskräfte, z.B. durch direkte Intervention, Coaching oder andere Maßnahmen.

Umsetzungsschritte zum Kapitel: Unsere Zusage: Verlässliche Partnerschaft

Die Geschäftsführer und Geschäftsführerinnen formulieren einen Katalog von zwingenden und ausschließenden Kriterien für die Zusammenarbeit mit externen Partnern (31.12.2011)

Die Medienarbeit der Niels-Stensen-Kliniken wird im Inter- und Intranet dokumentiert; regelmäßige Pressespiegel dokumentieren die Resonanz unserer Medienarbeit. Die Stabsstelle Unternehmenskommunikation entwickelt ein Konzept, das die strategischen Ziele und die Maßnahmen der internen und externen Kommunikation beschreibt (30.03.2011)

Jede Einrichtung, in der Ehrenamtliche engagiert sind, benennt eine Ansprechpartnerin bzw. einen Ansprechpartner. Es findet ein wenigstens jährlicher Austausch mit den Ehrenamtlichen statt, bei dem u.a. Unterstützungswünsche erfragt werden. Die Ergebnisse dieser Gespräche werden dokumentiert.

Jede Einrichtung bringt jährlich ihren Dank gegenüber den Ehrenamtlichen zum Ausdruck. Dies liegt in der Verantwortung der Geschäftsführungen bzw. Einrichtungsleitungen.

Alle Ehrenamtliche erhalten das Angebot eines kostenlosen Abonnements der Sozialcourage, sie erhalten auf Wunsch die Mitarbeiter-Zeitschrift.

Für den Verbund wird durch den bzw. die Leitbildbeauftragte beschrieben, wie verdiente Ehrenamtliche geehrt werden (Caritasnadel usw.). (31.03.2011)

Umsetzungsschritte zum Kapitel:  Unser Weg: Ein lebendiges Leitbild

Ein lebendiges Leitbild spornt an. Deshalb werden Beispiele, die deutlich machen, wie die Vorgaben des Leitbildes umgesetzt werden können, durch den Leitbildbeauftragten und die Leitbildkommission gesammelt und wenigstens jährlich veröffentlicht.

Der Jahresbericht der Niels-Stensen-Kliniken GmbH greift jährlich das Thema Leitbild anhand konkreter Beispiele oder grundsätzlicher Überlegungen auf.

Um der Umsetzung und der Weiterentwicklung des Leitbilds Impulse zu geben, wird alle zwei Jahre ein „Tag des Leitbildes“ ausgerichtet. Die Koordination liegt beim Leitbildbeauftragten. Der erste Tag des Leitbildes wird 2012 stattfinden.

Die Umsetzung des Leitbildes ist Aufgabe aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ein lebendiger Austausch wird dabei hilfreich sein. Im Intranet wird ein Forum eingerichtet, in das jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter Vorschläge und Ideen zur Umsetzung einstellen und diskutieren kann.

Vorschläge zum Leitbild werden im betrieblichen Vorschlagswesen besonders honoriert.

                                                                               

Zurück zum Seitenanfang