Leistungen des Refluxzentrums

Das Refluxzentrum Osnabrück hat das Ziel die Refluxkrankheit und ihre Folgen mit modernsten Techniken zu erkennen und andere Erkrankungen der Speiseröhre (Differentialdiagnosen) zu erforschen.

Durch die modernsten Diagnoseverfahren, wie die hochauflösende Endoskopie, die High Resolution Oesophagusmanometrie und die Langzeit-pH-Metrie mit Impedanzmessung, ist die exakte Erfassung der Erkrankung der Speiseröhre möglich. So können auch die wichtigsten Differentialdiagnosen wie Achalasie (Verkrampfungen des unteren Speiseröhrenschließmuskels / des Mageneinganges) oder Ösophagusspasmen (Verkrampfungen der Speiseröhre) und andere Erkrankungen sicher festgestellt werden.

Es gibt wichtige Zielgruppen die untersucht werden müssen:

1.Patienten, die auf die Standardtherapie bei Sodbrennen mit einem Protonenpumpenhemmer (PPI) nicht oder nicht entsprechend ansprechen (ca. 30% der Behandelten).
2.Patienten mit dem Nachweis einer Gewebeveränderung in der unteren Speiseröhre (Barret-Epithel), oder ein sich in der Umwandlung zu einer Krebsform (Dysplasie) entwickelndes Barret-Epithel.
3.Patienten mit unklaren Brustkorbbeschwerden, ohne dass eine Herz- oder Lungenerkrankung vorliegt.
4.Patienten mit wiederkehrenden Bronchialinfekten, Heiserkeit oder wiederkehrenden Kehlkopfentzündungen, ohne dass bisher eine Ursache gefunden wurde.

 

 

Zurück zum Seitenanfang