Wir leben Vereinbarkeit

Die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege ist seit einiger Zeit eines der großen Aufgabengebiete der Personalentwicklung der Niels-Stensen-Kliniken. Denn sowohl die Frauen als auch die Männer in unserem Verbund wünschen heute beides: ein erfolgreiches Berufs- und ein zufriedenes Familien- und Privatleben. Die Förderung des familiären Zusammenlebens ist Ausdruck des christlichen Selbstverständnisses und die Maßnahmen sollen den Anforderungen der Mitarbeitenden in ihren jeweiligen Lebensphasen stärker gerecht werden.

Bereits im Jahr 2010 sind wir von der Emsländischen Stiftung Beruf&Familie mit dem Zertifikat „Emsländische Gütesiegel für Familienfreundlichkeit" ausgezeichnet worden. In regelmäßig erfolgenden Re-Auditierungen bauen wir unsere Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben kontinuierlich aus und passen diese an die individuellen Bedarfe verschiedener Lebensphasen unserer Mitarbeitenden an. Innerhalb der letzten Jahre konnten bereits verschiedene Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie Beruf und Pflege umgesetzt und eingeführt werden.

Drei wichtige Bestandteile der Vereinbarkeit sind:

  • Familie und Soziales (z.B. Kooperation mit einem Kindergarten, Notfallkinderbetreuung, Pflegezeit etc.)
  • Gesundheit (z.B. Betriebsärztlicher Dienst, Betriebliches Eingliederungsmanagement, Fort- und Weiterbildungen, Pax Beihilfeversicherung/ Private Zusatzkrankenversicherung u.v.m.)
  • Service für Mitarbeiter (z.B. Teilzeitarbeit, betriebliche Altersversorgung, "Food to Go", Personalbestellungen für Babynahrung etc., Kommunikations- und Informationsmanagement usw.)

Jeder Mitarbeiter erhält zu Tätigkeitsbeginn ein Serviceheft mit allen wichtigen Informationen und Angeboten, die zur Vereinbarkeit von Beruf&Familie von Bedeutung sind.

Wir investieren in Gesundheit

Die Mitarbeitenden der Niels-Stensen-Kliniken kümmern sich täglich um die Gesundheit und das Wohl der Patienten, die sich uns anvertrauen. Wir als Arbeitgeber wollen uns genauso für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren und setzen uns dafür ein, dass unsere Beschäftigten auch ihre eigene Gesundheit erhalten oder verbessern. Daher betreiben wir ein verbundweites betriebliches Gesundheitsmanagement unter dem Namen „AktiVerbund“ mit einem großen Paket an Gesundheitsmaßnahmen.

Die 5 Säulen zeigen die inhaltlichen Schwerpunkte unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements und bieten jeweils verschiedene Angebote, von Aktionen über Fortbildungsprogramme bis hin zu Vorsorge- und Präventionsangeboten. Die Bedürfnisse unserer Mitarbeitenden werden dabei kontinuierlich ermittelt, so dass wir unser Angebot genau auf diese abstimmen können!

1. Aktivität und Entspannung (z.B. JobRad & Business Bike, Firmenfitness Hansefit, Rücken-, Geräte- & Ausdauertraining, Massagesessel, Zumba, Hatha Yoga im Team vor Ort, Notfallmassage)

2.Ergonomie (z.B. Kinaesthetics Grund- & Aufbaukurse, Ergonomieberatung am Arbeitsplatz)

3.Ernährung (z.B. Aktion Lecker & Gesund)

4.Psych. Gesundheit (z.B. Kurs Resilienz und Salutogenese, ethische Fallbesprechungen) 5. Weitere Maßnahmen (z.B. professionelle Zahnreinigung, Schutzimpfungen, Präventionsprogramm ‚Betsi - Beschäftigungsfähigkeit teilhabeorientiert sichern‘, Suchtberatung, Gesundheitstage)

Haben Sie Fragen zu diesem Thema oder Ideen und Anregungen zur betrieblichen Gesundheitsförderung? Wir stehen Ihnen sehr gerne zur Verfügung:

 Elisabeth Tenberge (elisabeth.tenberge@niels-stensen-kliniken.de / Tel. 0541 502-2264)

Wir fördern Talente

Mit einem breiten Angebot an Fort-und Weiterbildungsmaßnahmen unterstützen wir die Entwicklung und Qualifizierung unserer Mitarbeitenden, um auch auf zukünftige Aufgaben und Herausforderungen im Gesundheitswesen gut vorbereitet zu sein. Unsere Angebote fördern die Entwicklung von Selbst-, Sozial-, Fach- und Führungskompetenzen, um die psychische und physische Leistungsfähigkeit unserer Mitarbeitenden zu erhalten. Dabei werden stets die Fähigkeiten, Potentiale und Bedürfnisse der Mitarbeitenden berücksichtigt, um individuelle Entwicklungsschritte zu ermöglichen und die Zufriedenheit zu steigern.

Unser Bildungszentrum St. Hildegard ist ein staatlich anerkanntes Aus-, Fort- und Weiterbildungszentrum für Gesundheitsberufe und bietet verschiedene Seminare an – von ACLS-Schulung (Advanced Cardiovascular Life Support) bis Yoga – sowie Ausbildungen – von Altenpflege bis Pflegeassistenz. Außerdem können Qualifizierungs- und berufsbegleitende Weiterbildungsmaßnahmen sowie ein Bachelor of Science in der Pflege absolviert werden. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.niels-stensen-kliniken.de/bildungszentrum-st-hildegard.html.

Im Sinne einer erfolgreichen Zusammenarbeit und Zufriedenheit unserer Mitarbeitenden legen wir großen Wert auf die Qualität unserer Führungskräfte. Unsere Führungskräfte nehmen deshalb an einem umfassenden Qualifizierungsprogramm teil, das in verschiedenen Modulen aufgebaut ist. Zusätzlich zu den Grundlagen der Mitarbeiterführung, wie das Führen von Mitarbeitergesprächen oder Konfliktmanagement, werden hier auch Workshops zu Themen wie Zeitmanagement oder sicherem Auftreten und Kommunizieren angeboten.

Wir fragen nach

Gemeinsam mit einem starken Team und kompetenten Mitarbeitenden können wir unsere Ziele erreichen. Daher ist die Meinung unserer Mitarbeitenden für uns wichtig, vor allem wenn es darum geht, neue Angebote für Mitarbeitende einzuführen oder bestehende Maßnahmen zu verbessern. Deshalb führen wir regelmäßig Mitarbeiterbefragungen durch: zur allgemeinen Zufriedenheit der Mitarbeitenden oder zu ganz speziellen Themen, wie z.B. unseren Gesundheitsangeboten. Auch was die tägliche Zusammenarbeit betrifft: ausführliches Feedback der Mitarbeitenden an ihre Führungskraft in Form von systematischen Führungsfeedbacks ist bei uns ein wichtiger Bestandteil der Personalentwicklung.

Wir wollen Vielfalt

Vielfalt und Chancengleichheit ist uns wichtig! In den Niels-Stensen-Kliniken sind Mitarbeitende mit über 50 verschiedenen Nationalitäten und verschiedenster Konfessionen beschäftigt. Wir legen großen Wert darauf, dass alle Beschäftigten gleichermaßen respektiert werden, die gleiche Wertschätzung erhalten und in einem Umfeld arbeiten, das frei von Vorurteilen ist.

Die Integration von Menschen mit Behinderungen sehen wir als besondere soziale Verpflichtung. Durch einen auf ihre Bedürfnisse und Fähigkeiten zugeschnittenen Arbeitsplatz unterstützen und fördern wir ihre Möglichkeiten zur Teilhabe am Arbeitsleben.

Wir sorgen vor

Als verantwortungsbewusster Arbeitgeber investieren wir auch in die Zukunft unserer Mitarbeitenden. Für grundsätzlich jeden Beschäftigten investieren wir im Rahmen einer betrieblichen Altersvorsorge über die katholische Zusatzversorgungskasse (KZVK). Dabei zahlen wir monatlich einen bestimmten Anteil des Gehaltes (zurzeit 5,3% des zusatzversorgungspflichtigen Entgelts) zusätzlich an die KZVK, um die Rente unserer Mitarbeitenden zu erhöhen. Durch die Möglichkeit zur freiwilligen Entgeltumwandlung können unsere Mitarbeitenden zusätzlich in ihre Altersvorsorge investieren und dabei Lohnnebenkosten sparen. Falls vorherige Zusatzversorgungen aus dem öffentlichen und kirchlichen Dienst bestehen, können diese übernommen und zusammengefasst werden.

Wir bieten Felxibilität

Allen Mitarbeitenden der Niels-Stensen-Kliniken ein hohes Maß an persönlicher Flexibilität zu ermöglichen ist für uns ein wesentlicher Bestandteil guter Personalpolitik. Wir optimieren Arbeitszeiten, um diese lebensphasen- und organisationsgerecht zu gestalten. Außerdem gibt es Möglichkeiten zum Wechsel zwischen den Häusern und zur mobilen Arbeit (Telearbeit), um unseren Mitarbeitenden eine räumliche und zeitliche Flexibilität zu ermöglichen.

Wir beugen vor

In den letzten Jahren ist durch Erkenntnisse über sexuellen Missbrauch – Fachleute bevorzugen den Begriff sexualisierte Gewalt – auch in kirchlichen und caritativen Einrichtungen deutlich geworden, dass Anlass besteht, jedweder Form von sexualisierter Gewalt durch wirksame Präventionsmaßnahmen entgegen zu treten. Zu diesem Zwecke ist im September 2010 das „Bischöfliche Gesetz zur Vermeidung von Kindeswohlgefährdungen“ geschaffen worden, das eine Reihe präventiver Maßnahmen vorsieht. Da Beschäftigte in den Niels-Stensen-Kliniken ebenfalls regelhaft Kontakt zu minderjährigen Anvertrauten haben (einerseits zu Patient/inn/en, z.B. in der Gynäkologie oder HNO-Abteilungen, andererseits zu Schüler/innen und Praktikant/innen), sehen wir uns in der Pflicht, präventive Maßnahmen in unserem Verbund einzuführen und umzusetzen.

Und außerdem ...

Zur Sicherung der Qualität und kontinuierlichen Optimierung unserer Kliniken möchten wir auch die Ideen und Anregungen unserer Mitarbeitenden nutzen und sie dafür anerkennen. Im Rahmen des betrieblichen Ideen- und Vorschlagsmanagements werden deshalb Verbesserungsvorschläge mit Prämien belohnt. So wurden bereits Arbeitsabläufe optimiert, Risiken vermieden und der Umweltschutz verbessert.

Über unsere zentrale Krankenhausapotheke bieten wir unseren Mitarbeitenden außerdem die Möglichkeit des Privatkaufs von Medikamenten für den eigenen Bedarf.

Zurück zum Seitenanfang