„Siehe, ich habe vor dir eine Tür aufgetan, die niemand zuschließen kann.“

NBZ-Aktuelles

Am 23. September 2022 sorgte diese geöffnete Tür bei den 21 Absolventinnen des BSc 2018 für eine große Erleichterung.

Nach vier Jahren des dualen Studiums haben sie ihre Examensprüfungen in der Gesundheits- und Krankenpflege erfolgreich bestanden.

Der ansprechende Gottesdienst unter der Leitung von Frau Nieberding und Herrn Diakon Chrost eröffnete mit musikalischer Begleitung durch Herrn Schollmeyer und verschiedenen Impulsen die Abschlussfeier. Siehe, ich habe vor dir eine Tür aufgetan, die niemand zuschließen kann lautete das Thema sowohl im gemeinsamen Gottesdienst als auch in den verschiedenen Abschlussreden. Die Klassensprecherin Sabrina Richter und der Kursleiter Herr Plitzner ließen die Gäste an kleinen und großen Anekdoten innerhalb der einzelnen Entwicklungsphasen der Klasse teilhaben. Alles in allem schauen wir auf eine durch Corona geprägte Ausbildungszeit sowie harmonische Abschlussfeier zurück.

Die neuen Türen der 21 Absolventinnen öffnen sich nicht nur, aber auch in Osnabrück. Besonders erfreulich ist, dass mehrere Absolventinnen ihren Platz direkt in der Patienten- und Bewohnerbetreuung sehen und sich darüber hinaus weiteren Spezialisierungen in Form von Projektaufträgen oder weiterqualifizierenden Studiengängen stellen. Für den Weg zum Neuen wünschen wir Ihnen viel Erfolg, Energie, Durchhaltevermögen sowie grundsätzlich den richtigen und am Menschen orientierten Blick.

Herzlich gratulieren können wir

aus dem AMEOS Klinikum Osnabrück: Kiana Brandt

aus dem Klinikum Osnabrück: Lea Ameskamp, Carolin Heinker, Lisa Hollekamp, Michaela Koch, Anna-Lena Otte, Jule Rauschert, Julia Rolf und Annika Schledewitz

aus dem Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln: Laura Frankenberg und Neele Herlyn

aus dem Marienhospital Osnabrück: Susanne Bröring, Miriam Chrost, Katharina Hehmann, Sabrina Richter, Maria Schollmeyer und Sara Stankiewicz

aus dem Franziskus Hospital Harderberg: Ilona Hoppe und Katharina Linden

aus dem Christlichen Klinikum Melle: Wencke Hempelmann und Lea Molitor

Zurück zum Seitenanfang