Fachkurs A+I 2021-23 auf Bildungsfahrt in Hamburg

NBZ-Aktuelles

Der Fachweiterbildungskurs für Intensiv- und Anästhesiepflege 2021-23 war vom 15. bis 17. Juli 2022 auf einer Bildungsreise in Hamburg.

Direkt nach der Ankunft in der Hansestadt ging es für die 20 Teilnehmenden und zwei begleitenden Dozenten von den Landungsbrücken aus mit der Fähre auf die Elbe, um bei bestem Sommerwetter das kulturelle Angebot zu genießen.

Am zweiten Tag besuchten die Teilnehmenden früh am Morgen das berufsgenossenschaftliche Klinikum Hamburg. Das am grünen Stadtrand in Hamburg- Lohbrügge gelegene Unfallkrankenhaus nahm die Gruppe als erste Kohorte nach Beginn der Covid- 19- Pandemie auf und bot einen spannenden Tag mit interessanten Einblicken.

Am Vormittag wurde der Schwerpunkt auf Brandverletzungen gelegt, da das BG Klinikum ein Zentrum für brandverletzte Patienten ist. Herr Rehmeyer, stellvertretender Stationsleiter der Brandverletzten- Intensiv, bot einen Spannenden Überblick über Schwerpunkte der Verbrennungsmedizin und -pflege. Höhepunkt war hierbei der Dummy eines Schwerbrandverletzten mit authentischen Verbandsmaterialien, sowie Zu- und Ableitungen.

Nach dem Mittagessen und einem Spaziergang im klinikeigenen Park wurde die Beatmung bei Querschnittslähmung vom Atmungstherapeuten Herrn Tiedemann besprochen. Hierbei wurden auch spezielle Verfahren, wie die Phrenicus- Nervenstimulation, vorgestellt. Nach der Rückfahrt ins Stadtzentrum ging es für die Teilnehmenden, nach einem gemeinsamen Abendessen, als Abschluss der Bildungsfahrt in das Nachtleben auf der „Großen Freiheit“.

Zurück zum Seitenanfang