Mobile Retter im Bildungszentrum

BZH-Aktuelles

Jährlich kommt es zu 75.000 Herz-Kreislauf-Stillständen, wobei in nur ca. 5.000 Fällen ein akzeptables Outcome erzielt wird (dt. Reanimationsregister).

Neueste Studien haben zudem ergeben, dass bei weniger als 40% der Erwachsenen, die einen prähospitalen Herz-Kreislauf-Stillstand (OHCA= Out-of-Hospital Cardiac Arrest) erleiden, eine von Laien initiierte Reanimation durchgeführt wird (Leitlinien für CPR & kardiovaskuläre Erkrankungen, 2020).

Der überwiegende Teil der Reanimationen findet im häuslichen Umfeld statt. Dieser Umstand führt dazu, dass der Rettungsdienst im Durchschnitt ca. 10 Minuten bis zum Eintreffen am Notfallort benötigt, in ländlichen Gegenden auch länger!

Daher war es für die Teilnehmer*innen des Fachweiterbildungskurses für Intensiv- und Anästhesiepflege 19-21 selbstverständlich, sich als „Mobile Retter“ zu registrieren.

Das Programm „Mobile Retter“ ist ein Smartphone-basiertes Ersthelfer-Alarmierungssystem, bei dem medizinisch qualifizierte Ersthelfer*innen per App auf dem Handy alarmiert werden und so in lebensbedrohlichen Notfällen, wie dem Herz-Kreislauf-Stillstand, Erste Hilfe leisten. Dadurch wird eine schnelle, professionelle und effektive Erstversorgung erzielt, um so das Outcome der Patient*innen zu verbessern.

Vorgestellt wurde das Programm von Herrn Amin Schnieder (Rettungsleitstelle von Stadt und Landkreis Osnabrück, Projektleitung für „Mobile Retter“), der sich selbst im privaten Leben für das System engagiert und im Einsatz ist. Er setzt sich als Mitinitiator schon seit Jahren leidenschaftlich für den Aufbau und die Ausweitung des Projekts ein und akquiriert regelmäßig neue Helfer, wie auch jetzt wieder in der Fachweiterbildung für Intensiv- und Anästhesiepflege.

Durch die Corona-Pandemie und dem geplanten Distanzunterricht im Niels Stensen Bildungszentrum war die Vorstellung der Rettungsleitstelle und des Konzeptes sowie der App „Mobile Retter“ nur in digitaler Form möglich. Dennoch ließen sich die Fachweiterbildungsteilnehmer*innen die Chance nicht nehmen, sich über die Möglichkeiten der mobilen Alarmierung von Ersthelfern informieren zu lassen und ein so wichtiges und notwendiges Programm zu unterstützen. Denn es ist für ALLE im wahrsten Sinne eine Herzensangelegenheit! Falls Sie sich auch für die „Mobile Retter“-App interessieren und sich als qualifizierte(r) Ersthelfer*in engagieren wollen, informieren Sie sich bitte unter folgender Internet-Adresse: www.mobile-retter.org

Zurück zum Seitenanfang