Projektarbeiten für mehr Qualität

BZH-Aktuelles

Die Projektarbeit ist einer der vielen wichtigen Höhepunkte während der Weiterbildung zur Fachkraft für Intensiv- und Anästhesiepflege.

Die Teilnehmer*innen erarbeiteten für ihre Abteilung wichtige und interessante Themen und entwickelten verschiedenste Möglichkeiten, um die Qualität der Pflege und verschiedensten Tätigkeiten von Pflegekräften noch zu optimieren.

In den letzten Jahren diente dann die sogenannte „Projektmesse“ als Auftakt zum Praxisanleitertreffen für Intensiv- und Anästhesiepflegekräfte dem fachlichen Austausch und der Präsentation der erarbeiteten Themen.

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie konnte dieses Konzept allerdings nicht umgesetzt werden und so entschloss sich der Kurs 19-21 für Fachvorträge innerhalb des Unterrichts, die dann am 12. November 2020 stattfanden und die mit großem Engagement vorbereitet wurden, wobei unter anderem verschiedenste Materialien, neu entwickelte Checklisten oder SOPs erläutert und vorgestellt werden konnten.

Der nach jeder Präsentation folgende tiefgehende, fachliche Dialog verdeutlichte einmal mehr, wie wichtig diese Auseinandersetzung mit aktuellen, fachspezifischen Themen ist und wie sehr die Teilnehmer*innen von den Fachinformationen profitieren. Da spiegelte sich dann am Ende in einem durchweg positiven Feedback der Fachweiterbildungsteilnehmer*innen wider.

Die Themen der Projektarbeiten lauteten:

„Interhospitaltransport“ (MHO & SRO); „Ablenkung bei Stand-by Anästhesie – Videobrille“ (Klinikzentrum Westerstede); „Transparenz der praktischen Intensivpflege für die Generalistik (als Unterrichtsfach)“ (Franziskushospital Münster); „therapeutische Hypothermie“ (MHO & CKM); „Intrahospitaltransport (Checkliste)“ (Klinikzentrum Westerstede); „SOP – Säuglingsschockraum – unter 10kg“ (MHO); „Verbesserung subjektiver Einschätzung von Pupillenkontrollen – Meta Vision“ (MHO); „Versorgung postoperativ von Thoraxdrainagen“ (NKB & Christliches Krankenhaus Quakenbrück); „Inkompatibilitäten“ (Klinikzentrum Westerstede); „Doppellumentubus“ (MHO); “Intubationsschablone” (Klinikzentrum Westerstede); „Pflegerische Schwerpunkte der Endoskopischen Unterdrucktherapie bei Patienten nach Gastrektomien am oberen Gastrointestinaltrakt“ (FHH)

Zurück zum Seitenanfang