36 frisch examinierte Pflegefachkräfte machen sich auf zu einer neuen Reise

BZH-Aktuelles

Am 17.07.2020 fanden die Examensfeiern in den Ausbildungskursen der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie der Gesundheits- und Krankenpflege (E und EK August 2017) statt. Die Gottesdienste, die aufgrund der Corona Epidemie in diesem Jahr für die Kurse getrennt stattfanden, standen unter dem Thema „Wer an der Küste bleibt, kann keine neuen Ozeane entdecken“.

 

Die Pastoralreferentin Hildegard Schulte, die im Seelsorgeteam des Marienhospitals Osnabrück tätig ist, führte durch den Gottesdienst. Sie ermutigte die frisch Examinierten, in Zukunft auch bei rauer See den Mut nicht zu verlieren, sondern mit voller Kraft und Zuversicht in die Zukunft zu blicken.

Nach dem Gottesdienst gratulierte Martin Pope stellvertretend für die Schulleitungen allen frisch Examinierten zu ihren erbrachten Leistungen. Er bezog sich in seiner Rede auf das „Sekundenglück“ von Herbert Grönemeyer. Das soll ihnen als Antrieb dienen, die neuen Situationen des Lebens zu meistern. Hubert Riese, Pflegedirektor des Marienhospitals Ankum- Bersenbrück, überbrachte die Wünsche der Pflegedirektionen der Niels Stensen Kliniken und des Christlichen Kinderhospitals und griff das Thema Helden auf. In der letzten Zeit ist viel von Heldinnen und Helden im Zusammenhang mit der Corona Epidemie berichtet worden. Während in den vergangenen Wochen oft die Pflegenden hochgelobt wurden und mit Applaus, Blumen und Eis honoriert wurden, tritt nun der Alltag wieder ein Stück weit ein. Nichtsdestotrotz ermutigte er die Absolvent*innen, ihre Arbeit stets als wertvoll für die Gesellschaft wahrzunehmen.

Die Kurssprecher des EK August 2017 ließen die drei Jahre mit Höhen und Tiefen der Ausbildung nochmal Revue passieren. Die Motivation hing wohl im Rückblick an manchen Stellen etwas durch, wurde aber bis zum Examen wieder gut aufgebaut.

Auch im Kurs E August 2017 wurde von den Kursprechern in humorvoller Weise, aber auch mit großer Dankbarkeit auf die vergangenen 3 Jahre zurückgeblickt.

Die Kursleitungen Anke Krause und Andrea Marten sprachen über die Highlights der drei Jahre aus ihrer Sicht und brachten die Zuhörer*innen an einigen Stellen zum Lachen.

Johanna Sutmöller und Michael Schönhoff brachten als Kursleitungen dagegen ihre gesanglichen Talente zum Ausdruck, in dem sie für den Kurs E August 2017 ein Lied zum Text von L. Zenetti „Was keiner wagt“ zum Besten gaben.

Zum Abschluss des offiziellen Teils der Feier erhielten die erfolgreichen Absolvent*innen ihre Zeugnisse sowie die Urkunden und damit die Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung. Vier Teilnehmer*innen haben ihr Examen in allen drei Bereichen praktisch, schriftlich und mündlich mit der Note „sehr gut“ bestanden!

Erfreulicherweise habe alle interessierten Absolventen eine Stelle nach der Ausbildung gefunden. Viele von ihnen verbleiben in ihren Ausbildungshäusern der Niels-Stensen-Kliniken bzw. des Christlichen Kinderhospitals Osnabrück. Einige von ihnen starten ihren Berufsweg in anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens oder streben ein Studium an.

Viel Erfolg auf den weiteren Wegen!

Zurück zum Seitenanfang