Hinweise für Patienten und Angehörige

Um keine Verzögerung in der Behandlung entstehen zu lassen, bitten wir Sie folgende Unterlagen bereitzuhalten:

  • Krankenversicherungskarte
  • Vorbefunde
  • Frühere Arztbriefe
  • Aktueller Medikamentenplan
  • Allergie-, Marcumar-, Schrittmacher-Ausweis
  • Einweisungspapiere Ihres Hausarztes

… noch eine Sache:

Krankheiten kennen keine Öffnungszeiten - daher ist die Auslastung einer zentralen Notaufnahme nicht planbar und eine gleichzeitige Behandlung aller Patienten unmöglich. Um unter den Patienten diejenigen mit potentiell lebensbedrohlichen Krankheiten zu identifizieren, benutzt unser speziell ausgebildetes Personal ein international etabliertes System, nach dem Krankheitsschwere und Behandlungsdringlichkeit festgelegt werden (Manchester Triage System). 

Innerhalb des vorgegebenen Zeitrahmens werden Sie durch einen Arzt gesehen und weitere diagnostische Maßnahmen und Therapie in die Wege geleitet. Wir bitten Sie daher um Verständnis, sollte es zu einer verlängerten Wartezeit kommen.

Ihr Behandlungsablauf

Ihre Behandlung beginnt bereits in der Notaufnahme und nicht erst auf der Bettenstation wie bei den geplant ins Krankenhaus aufgenommenen Patienten.

Bei Ihrem Eintreffen erfolgt eine Ersteinschätzung Ihrer Erkrankung bzw. Verletzung. Dazu erfasst ein(e) erfahrene(r) Gesundheits- und Krankenpfleger(in) mit einer Zusatzausbildung in Ersteinschätzung den Grund Ihres Kommens, Begleitumstände und ggf. einige Messwerte. Nach einem internationalen System (Manchester Triage System) wird die Dringlichkeit Ihrer Behandlung nach medizinischen Kriterien festgelegt. Dann erfolgt der Verwaltungsaufwand, die Administration mit Aufnahme Ihrer Personalien und den Versicherungsdaten. Anschließend starten in der Reihenfolge der medizinischen Dringlichkeit Untersuchungen und Behandlungen. Bei lebensgefährlichen Gesundheitsstörungen beginnt die Therapie bevorzugt und unmittelbar nach dem Eintreffen.

Zwischen den einzelnen Behandlungsschritten ist mit Wartezeiten zu rechnen. Gründe hierfür sind das komplexe Leistungsgeschehen und die Vielzahl der zu versorgenden Patienten unterschiedlicher Dringlichkeiten und Fachrichungen in der Notaufaufnahme. Untersuchungen und Behandlungen in der Notaufnahme können in der Regel bis zu 5 Stunden in Anspruch nehmen. Wir werden Sie informieren, wenn es nach Lage des Einzelfalles länger dauern sollte.

Hinweis:

Patienten können während der Untersuchung und Behandlung in der Notaufnahme von einem Angehörigen begleitet werden. Weitere Angehörige dürfen im Wartezimmer warten oder die Cafeteria am Haupteingang nutzen. Bis zur Entscheidung über die definitive Versorgung sollen Patienten selbst aber nicht essen, trinken oder rauchen.

Notdienstambulanz Osnabrück - kassenärztlicher Notdienst

Sollten Sie akute, jedoch nicht lebensbedrohliche Beschwerden haben, mit denen Sie sich normalerweise beim Hausarzt vorstellen würden und die Behandlung aus medizinischer Sicht nicht bis zum Öffnen Ihrer Hausarztpraxis warten kann, besteht die Möglichkeit einer Vorstellung in der

Zentralen Anlaufpraxis

Bischofstrasse 28
47078 Osnabrück

Telefon: 116117 (erreichbar auch nachts bis 7 Uhr)

www.notdienstambulanz-osnabrueck.de

Sprechstunden: 

Montag, Dienstag, Donnerstag 19 - 22 Uhr
Mittwoch 15 - 22 Uhr
Freitag 15 - 22 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag 8 - 22 Uhr

Zurück zum Seitenanfang