Patienteninfo

Wer kann in der Klinik für Radiologie ambulant oder stationär behandelt werden?
Alle stationären Patienten des Marienhospitales Osnabrück; alle ambulanten Privatpatienten sowie ambulante Kassenpatienten, die von den Chefärzten des Marienhospitales zugewiesen werden.

Wie kommt es zur Kontaktaufnahme?
Das Sekretariat der Klinik für Radiologie steht Ihnen unter Telefon 0541/ 326-4452 zwischen 8 Uhr und 18 Uhr für Terminvergaben sowie für Rückfragen durchgehend zur Verfügung.
In der Regel erfolgt die Zuweisung durch den behandelnden Arzt. 

Welche Untersuchungstechniken bieten wir für Sie an?

  • Digitales  Röntgen z.B. im Rahmen der Unfalldiagnostik und Herz-Lungendiagnostik
  • Durchleuchungsuntersuchungen vor allem von Magen- Darmerkrankungen
  • Moderne Schnittbilddiagnostik mit Computertomographie und Kernspintomographie
  • Komplettuntersuchung der Brustdrüse einschließlich Ultraschall und minimal-invasive Diagnostik und Therapie (Untersuchung und Behandlung im Schlüssellochverfahren) in Zusammenarbeit mit dem Brustzentrum am Franziskushospital Harderberg.
  • Hochauflösender Ultraschall
  • Umfangreiche Gefäßdiagnostik (Angiographie, Ultraschall und Kernspin- Angiographie)
  • Interventionelle (eingreifende) Gefäßtherapie (Ballondilatationen, Stents, Katheterlysen, Embolisationen, Fremdkörperentfernungen)
  • Schnittbildgesteuerte Interventionen (Punktionen zur Gewebegewinnung, Abszessentlastungen, minimal-invasive Schmerztherapie)
  • Teleradiologische Versorgung (Fernbefundung von Röntgenaufnahmen) mehrerer auswärtiger Krankenhäuser (FHH, SRO, Marienhospital Ankum, CK Melle)
  • Regelmäßige Befundkonferenzen mit allen klinischen Fachabteilungen unseres Hauses über die bestmögliche Diagnostik und Behandlung.
Zurück zum Seitenanfang