Gastroenterologische Funktionsdiagnostik

Papillenmanometrie
Mit Hilfe der Druckmessung des Schließmuskels der Gallenwegsmündung in den Zwölffingerdarm (Papille) lassen sich Beschwerden wie Koliken und unklare Leberwerterhöhungen, die mitunter nach Gallenblasenoperationen auftreten können, abklären. Die Untersuchung erfordert eine endoskopische Untersuchung der Gallenwege (ERCP), wobei über das Untersuchungsgerät die Druckmesssonde bis in die Papille eingeführt wird. Diese Untersuchung wird unter einer "Schlafbetäubung" (keine Narkose) durchgeführt.

Zurück zum Seitenanfang