Lennart ist das 1 500. Baby in diesem Jahr

MHO - Marienhospital Osnabrück

Noch nie soviele Geburten im MHO – Geburtshilfe wird erweitert

Die Entscheidung für den Namen fiel erst nach der Geburt. Als das Baby da war, wurde den Eltern Maira und Sebastian Kemme (beide 24) aus Wallenhorst klar, dass die zuvor favorisierten Namen „irgendwie nicht so zu dem Neugeborenen passten“. Dann einigten sie sich schnell auf „Lennart“. Er ist das 1 500. Baby, das in diesem Jahr im Marienhospital Osnabrück (MHO) der Niels-Stensen-Kliniken zur Welt kam, auch seine Schwester Livia wurde hier vor zweieinhalb Jahren geboren.

Mit 5 040 Gramm Geburtsgewicht ist Lennart auch eines der schwersten Kinder, die in diesem Jahr hier zu Welt kamen. Die glückliche Familie dankte dem gesamten Team dafür, dass alles so gut geklappt hat.

Zuhause in Wallenhorst ist bereits alles für den neuen Erdenbürger vorbereitet, er hat ein gemeinsames Spielzimmer mit seiner Schwester. Und mit ihr sowie den Eltern teilt er sich ein Familienbett.

Das 1 500. Baby kam im MHO noch nie so früh zur Welt wie in diesem Jahr. Chefarzt Dr. Götz Menke freut sich über die hohen Geburtenzahlen, die auch für die Attraktivität des Marienhospitals und die gute Arbeit seines Teams sprächen.

Zurzeit wird die Geburtshilfe erweitert. Die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe wird dann zu einer räumlichen Einheit auf zwei Ebenen. Nach der Fertigstellung ist die Geburtshilfe dann künftig für bis zu 2 500 Geburten jährlich bestens aufgestellt. Zurzeit kommen im MHO über 1 800 Neugeborene zur Welt.

Zurück zum Seitenanfang