Ihre Krankenhausseelsorge

Ein Krankenhausaufenthalt bedeutet einen Einschnitt in den gewohnten Alltag und ist oft mit gemischten Gefühlen verbunden. Patienten kommen in der Krankheit nicht selten an Grenzerfahrungen des Lebens oder es stellen sich Fragen zur eigenen Lebensgeschichte. Häufig ist Zeit zum Nachdenken, zum Zweifeln und Klagen, manchmal auch zur Dankbarkeit.

Gemeinsam ein Stück des Weges gehen

Wir Seelsorgerinnen und Seelsorger besuchen Sie gerne und nehmen uns Zeit für Sie und/ oder Ihre Zugehörigen – unabhängig von Konfession und Religion. Im Gespräch mit uns haben Sie die Möglichkeit, das an- und auszusprechen, was Sie bewegt.

Wir

  • haben ein offenes Ohr für Ihre Kranken- und Lebensgeschichte
  • halten Tränen und Ängste mit aus
  • teilen Ihre Freude und hoffen mit Ihnen
  • unterstützen Sie in Lebens- und Glaubensfragen
  • beten mit Ihnen
  • spenden Ihnen die heilige Kommunion oder die Krankensalbung

Was immer Sie mit uns besprechen möchten, behandeln wir absolut vertraulich.

Sollten wir Ihnen auf Ihrer Station nicht begegnen, bitten wir Sie, sich selbst mit uns in Verbindung zu setzen oder uns über das Stationspersonal rufen zu lassen.

Für Ihren Krankenhausaufenthalt wünschen wir Ihnen alles Gute und Gottes Segen. Ihre Seelsorgerinnen und Seelsorger des Marienhospitals Osnabrück. 

Selbstverständlich stehen wir auch allen im Krankenhaus Tätigen bei beruflichen oder privaten Anliegen zur Verfügung.

Angebote der Seelsorge

  • Begleitung
  • Wahrnehmung Ihrer aktuellen Situation und Blick auf die sich bietenden Möglichkeiten 
  • Krisenintervention
  • Segen und Gebet
  • Krankensalbung
  • Abendmahl oder Kommunion
  • (Not-) Taufe
  • Sterbebegleitung
  • Sterbesegen
  • Abschied von Sterbenden oder Verstorbenen (mit Angehörigen)

Mögliche Themen in Gesprächen

  • Sinnlosigkeit und Sinn
  • Angst und Vertrauen/Glaube
  • Schuld und Vergebung
  • Scham und Annahme 
  • Scheitern und Erfolg
  • Trauer und Trost
  • Verzweiflung und Hoffnung
  • Warum lässt Gott das zu?
  • Wer bin ich?
  • Einsamkeit und Beziehung(en) 
  • Ethische Fragen (z.B. am Lebensanfang und -ende)

Unsere Kapelle

  • Raum der Stille zum Innehalten
  • Gottesdienste
  • Anzünden einer Kerze
  • Gebet (Dank, Klage, Fürbitte) oder Gedanken in ein Buch schreiben

Erreichbarkeit – Rufbereitschaft der Seelsorge

  • Beide Seelsorgenden sind tagsüber zu unterschiedlichen Zeiten im Haus. Sie sind über Telefon, die Krankenpfleger*innen / Ärzt*innen der Station oder die Zentrale unseres Hauses erreichbar. 

  • In dringenden seelsorgerlichen Fällen erreichen Sie die ökumenische Seelsorge in Osnabrück an allen Tagen eines Jahres rund um die Uhr. Bitte setzen Sie sich mit Ihrer Station oder mit der Zentrale in Verbindung.
Zurück zum Seitenanfang