Intensivstation

Mit einer Intensivstation verbindet man vor allem viel Technik, daher haben wir bei der Planung und Einrichtung der Patientenzimmer und der übrigen Station sehr viel Wert auf eine helle und freundliche Raumgestaltung gelegt. Die insgesamt acht Intensiv- und drei Überwachungsplätze in vier separaten Behandlungszimmern werden von speziell ausgebildetem Pflegepersonal betreut. Die Intensivstation verfügt über einen direkten Zugang zu den OP-Räumen, um z.B. frisch operierte Patienten zur intensivmedizinischen Nachbehandlung zu übernehmen. 

Jedes Jahr versorgt die Intensivstation etwa 550 Patienten*innen. Zudem verfügt die Station über einen Wiederbelebungs- und Schockraum. Hier kann durch den Einsatz modernster Technik den notfallmäßig eingelieferten Patienten*innen sofort entsprechend geholfen werden. Dieser Raum ist ebenfalls direkt mit dem OP verbunden. Auch hausinterne Notfälle werden durch ein spezielles Notfallteam der Intensivstation versorgt. Die Intensivstation wird innerhalb des Marienhospitals interdisziplinär geführt, d. h. die jeweiligen Ärzte*innen der Fachabteilungen versorgen ihre Patienten*innen auch auf der Intensivstation und werden dabei von der Abteilung für Anästhesie unterstützt. Für Patientenbesuche vereinbaren Sie bitte einen Termin mit unserem Pflegepersonal. Dieses erreichen Sie über eine Rufanlage, die sich vor dem Eingang zur Intensivstation befindet (Tel.: 05462/881-3060).

Zurück zum Seitenanfang