Unterkunft

Als Patient*in haben Sie die Möglichkeit, Leistungen unseres Krankenhauses in Anspruch zu nehmen, die über die Regelleistungen Ihrer gesetzlichen Krankenkasse hinausgehen. Wir unterscheiden

Sie haben die Möglichkeit, diese Leistungen zusammenhängend oder getrennt voneinander zu wählen, d. h. Ihre Wahl eines 1-Bett- oder 2-Bett-Zimmers ist nicht an die Leistung „Chefarztbehandlung“ gebunden und umgekehrt. Ihren Wunsch können Sie bereits bei der Aufnahme äußern, aber auch später während Ihres Aufenthaltes haben Sie noch die Möglichkeit der Wahl der angebotenen Zusatzleistungen.

Selbstverständlich ist im Preis für das Wahlleistungszimmer Fernsehen und Telefon enthalten. Daneben haben Sie die Möglichkeit das Internet zu nutzen. Zudem überreichen wir Ihnen täglich morgens zum Frühstück Ihr persönliches Exemplar des „Bersenbrücker Kreisblattes“, umwickelt mit einer Banderole, die mit Ihrem Namen versehen ist.

Während der Vertrag über die „Unterbringung in einem Wahlleistungszimmer“ mit dem Marienhospital geschlossen wird, schließen Sie den Vertrag über die „Chefarztbehandlung“ direkt mit dem Chefarzt/den Chefärzten des Marienhospitals. Informationen über die Konditionen mit Abrechnungsbeispielen erhalten Sie in der stationären Aufnahme. Über die Leistungen der „Wahlleistungszimmer“ erhalten Sie oder Ihre private Zusatzversicherung eine Rechnung vom Marienhospital.

Wir bieten Ihnen Wahlleistungszimmer (1-Bett-/2-Bett-Zimmer) einschließlich Handtüchern an. 

Wünschen Sie – neben den drei täglich angebotenen Menüs – ein Wahlessen? Haben Sie bestimmte Vorlieben bezüglich Ihres Essens? Wir bieten Ihnen einen wechselnden Zusatzspeiseplan; oder Sie teilen uns Ihre Wünsche und Vorlieben mit: unsere Diätassistentinnen besuchen Sie gleich nach Ihrer stationären Aufnahme und beraten Sie individuell. Wenn Ihre Ernährung aufgrund ärztlicher Vorgaben nicht eingeschränkt ist (z. B. Diät), erfüllen wir Ihnen Ihre Wünsche gern. Nähere Informationen erhalten Sie auch über unsere Hauptküche (Tel.: 05462/881-3700).

Ihr Heilungsprozess soll naturgemäß durch möglichst wenig äußere Einflüsse gestört werden. Daher ist es sicherlich gut, wenn Sie während Ihres Aufenthaltes im Marienhospital so wenig wie möglich mit beruflichen Dingen in Berührung kommen. Dennoch kann es unaufschiebbare Dinge geben, die auch von Ihrem Krankenbett erledigt werden müssen. Gibt es dringende Korrespondenz, müssen bestimmte Unterlagen, eine E-Mail oder ein Telefax dringend versandt werden oder, oder, oder? Auch hier bieten wir Ihnen einen persönlichen Service. Wenden Sie sich an das Stationspersonal. Es wird sich dann ein Mitarbeiter der Verwaltung des Marienhospitals vertrauensvoll um Ihre Angelegenheiten kümmern (Tel.: 05462/881-1011 oder -1030). Selbstverständlich sichern wir Ihnen absolute Diskretion zu!

Zurück zum Seitenanfang