Neuigkeiten

01.03.2021 

Hüftkopfspende am Marienhospital Ankum-Bersenbrück gestartet

Patienten helfen Patienten: In der Orthopädie am Marienhospital Ankum-Bersenbrück (MHA) der Niels-Stensen-Kliniken wurde jetzt der Startschuss für das Spenden von Hüftköpfen gegeben. Der Hüftkopf kann immer dann gespendet werden, wenn der Patient ein künstliches Hüftgelenk und somit eine Hüftendoprothese bekommt. In diesem Fall entfernt der Operateur den Hüftkopf komplett als einheitliche Knochensubstanz, da Platz für die Prothese geschaffen werden muss. In den meisten Fällen wurde der Hüftkopf bisher entsorgt, wenn keinen weiteren Untersuchungen durchgeführt werden mussten. „Immer wieder kommt es vor, dass bei großen operativen Eingriffen Knochendefekte, zum Beispiel nach einem Unfall, aufgefüllt werden müssen“, so Chefarzt Dr. Mumme Schüller: „Mit den gespendeten Hüftköpfen aus der Knochenbank können solche Defekte ausgebessert werden.“

Dies gilt nicht nur für die Orthopädie in Ankum, sondern die gespendeten Hüftköpfe kommen deutschlandweit zum Einsatz. Dafür wird der entnommene Hüftkopf mit einem speziellen Verfahren verpackt und labortechnisch aufgearbeitet. Dem Spender wird zudem unmittelbar vor seiner Operation Blut entnommen. Dieses wird gesondert untersucht. Erst danach wird der Hüftkopf durch einen Facharzt freigegeben. Von der Operation bis zur Freigabe des Knochens kann es bis zu 14 Tage dauern. Anschließend wird die Hüftkopfspende in einer nationalen Knochenbank bereitgestellt. „Die Vorbereitungen für die Hüftkopfspende haben über ein Jahr gedauert“, erläutert Dr. Schüller. Eine Entnahme sei „Präzisionsarbeit“, so dass neben Genehmigungen und Nachweis von Qualitätsstandards umfangreiche Schulungen für das Team durchgeführt wurden, so der Mediziner weiter. „Vom Arzt, der die Patienten aufklärt, über die Anästhesie-Pflege, die die Blutentnahme abwickelt, bis hin zur Fachpflege OP, die die Knochenspende dokumentiert und verpackt, sind viele Mitarbeitende beteiligt“, ergänzt Florian Tiesmeyer, Projektleiter der Hüftkopfspende. Das Marienhospital Ankum-Bersenbrück ist eines von nur wenigen Krankenhäusern der Region, welche die Hüftkopfspende durchführen darf. Verwaltungsdirektor Christian Nacke sieht durch die Hüftkopfspende zudem eine weitere Stärkung der orthopädischen Versorgung im Marienhospital Ankum-Bersenbrück und dankt dem ganzen Team für den Einsatz bei diesem Projekt.

Veranstaltungen

Telefonaktion am 18. März 2021 von Chefarzt Dr. Mumme Schüller

Thema: Gelenkverschleiß auch coronabedingt häufiger

18. März, 14.30 – 16 Uhr

Erreichbar ist er unter Telefon 05462 / 881-2218

 

 

Telefonaktion mit Dr. Mumme Schüller am 9. Dezember 2020

Thema: Wann benötige ich ein künstliches Gelenk?

9. Dezember von 14.30 Uhr bis 16 Uhr

Erreichbar ist er unter Telefon 05462 / 881-2218

Schmerzen und Bewegungseinschränkung durch Gelenkverschleiß (Arthrose)- Wann sollte ich über ein künstliches Gelenk nachdenken?

Informationsveranstaltung

Wann: Die Veranstaltung muss leider aufgrund von Corona entfallen!

Wo: Café am Marienhospital Ankum-Bersenbrück

Wer: Patienten und Interessierte

 

Ablauf

19.00 Uhr Begrüßung

19.15 Uhr Vortrag: "Schmerzen und Bewegungseinschränkung durch Gelenkverschleiß"

20.00 Uhr Live-OP am Kunststoffknochen: Implantation einer Knie-Prothese

 

Referenten

Dr. med. Mumme Schüller

Sabrina Huflage

Dr. med. Jan Rasmus Trümper

 

Anmeldung

Die Veranstaltung ist kostenlos. Um Ihnen ausreichend Sitzplätze anbieten zu können, bitten wir aber um Anmeldung. Telefon: 05462 881 0

Email: orthopaedie_mvz6@remove-this.niels-stensenkliniken.de  oder sprechen Sie uns einfach direkt in der Praxis an! Weitere Informationen finden Sie unter www.niels-stensen-kliniken.de oder auf Facebook/NielsStensen/KlinikenMVZ

 

 

Schulterschmerzen: Konservative und operative Behandlungsmöglichkeiten!

Informationsveranstaltung

Wann: 18. September 2019 um 19 Uhr

Wo: Café am Marienhospital Ankum-Bersenbrück

Wer: Patienten und Interessierte

 

Ablauf

19.00 Uhr Begrüßung

19.15 Uhr Vortrag: "Und täglich schmerzt die Schulter..."

20.00 Uhr Live-OP am Kunststoffknochen: Implantation einer Schulter-Prothese

 

Referenten

Dr. med. Mumme Schüller

Sabrina Huflage

Dr. med. Jan Rasmus Trümper

 

Anmeldung

Die Veranstaltung ist kostenlos. Um Ihnen ausreichend Sitzplätze anbieten zu können, bitten wir aber um Anmeldung. Telefon: 05462 881 0

Email: orthopaedie_mvz6@remove-this.niels-stensenkliniken.de  oder sprechen Sie uns einfach direkt in der Praxis an! Weitere Informationen finden Sie unter www.niels-stensen-kliniken.de oder auf Facebook/NielsStensen/KlinikenMVZ

 

 

Arthrose - Wann sollte ich über ein künstliches Gelenk nachdenken?

Informationsveranstaltung

Wann: 26. September 2018 um 19 Uhr

Wo: Café am Marienhospital Ankum-Bersenbrück

Wer: Patienten und Interessierte

 

Ablauf

19.00 Uhr Begrüßung

19.15 Uhr Vortrag: Schmerzen und Bewegungs - einschränkung (Arthrose) - Wann sollte ich über ein künstliches Gelenk nachdenken?

20.00 Uhr Live-OP am Kunststoffknochen: Implantation einer Knie-Prothese

 

Referenten

Dr. med. Mumme Schüller

Hanno Huflage

Dr. med. Jan Rasmus Trümper

 

Anmeldung

Die Veranstaltung ist kostenlos. Um Ihnen ausreichend Sitzplätze anbieten zu können, bitten wir aber um Anmeldung. Telefon: 05462 881 0

Email: orthopaedie_mvz6@remove-this.niels-stensenkliniken.de  oder sprechen Sie uns einfach direkt in der Praxis an! Weitere Informationen finden Sie unter www.niels-stensen-kliniken.de oder auf Facebook/NielsStensen/KlinikenMVZ

 

Download Veranstaltungsflyer


Arthrose - Wann sollte ich über ein künstliches Gelenk nachdenken?

 

Informationsveranstaltung

Wann: 16. Mai 2018 um 19 Uhr

Wo: Café am Marienhospital Ankum-Bersenbrück

Wer: Patienten und Interessierte

 

Ablauf

19.00 Uhr Begrüßung

19.15 Uhr Vortrag: Schmerzen und Bewegungseinschränkung (Arthrose) - Wann sollte ich über ein künstliches Gelenk nachdenken?

20.00 Uhr Live-OP am Kunststoffknochen: Implantation einer Knie-Prothese

 

Referenten

Dr. med. Mumme Schüller

Hanno Huflage

Dr. med. Jan Rasmus Trümper 

 

Download Veranstaltungsflyer

Zurück zum Seitenanfang