Endoskopie

In unserer Endoskopieabteilung, die mit Geräten auf dem neuesten technischen Stand ausgestattet ist, liegt der Schwerpunkt in der Diagnostik und Therapie von Erkrankungen im Bereich des Magen-/Darmtraktes, der Gallenwege sowie der Bronchien.

Die Untersuchung der entsprechenden Organe erfolgt mit flexiblen Instrumenten

(Endoskopen), an deren Spitze sich ein hochauflösender Videochip befindet.

Auf diese Weise werden bewegte Bilder aus dem Verdauungstrakt bzw. der Bronchien während der Untersuchung direkt auf einen Monitor übertragen, können aber auch digital gespeichert oder als Sofortausdruck für den weiterbehandelnden Arzt zur Verfügung gestellt werden.

Neben der Diagnostik von gutartigen und bösartigen Erkrankungen können mittels der Endoskope auch kleinere operative Eingriffe wie das Entfernen von Polypen oder Gallengangssteinen bzw. eine notfallmäßige Blutstillung bei akuten Magen- oder Darmblutungen  erfolgen. Die Untersuchungen werden in der Regel unter einer

sogenannten Sedierung („Schlafspritze“) durchgeführt und sind für die Patienten somit absolut schmerzfrei. Es handelt sich hierbei nicht um eine Vollnarkose, so dass ambulante Patienten bereits ca. 1 Stunde nach der Untersuchung das Krankenhaus wieder verlassen können. Die Untersuchung führen Fachärzte für Innere Medizin und Gastroenterologie durch, dabei unterstützt sie speziell ausgebildetes Endoskopie-Assistenzpersonal.

Jährlich werden bei uns über 1.500 Endoskopien durchgeführt. Die Abteilung besitzt ein eigenes Qualitätssicherungsverfahren und konnte durch jährliche Zertifizierungen durch den TÜV NORD nachweisen, dass die hohen Qualitätsansprüche der norddeutschen Gesellschaft für Gastroenterologie erfüllt werden. Einen Termin für eine ambulante endoskopische Untersuchung können Sie nach entsprechender Überweisung durch den Hausarzt mit dem Sekretariat der Inneren Medizin (Tel. 05642/881-2010) vereinbaren.

Zurück zum Seitenanfang