Hauswirtschafterin/Hauswirtschafter

Ausbildungsinhalte

Wer praktisches Geschick, Organisationstalent und Kreativität mitbringt, ist im Ausbildungsberuf Hauswirtschafter/in gut aufgehoben. Die dreijährige Ausbildung ist gekennzeichnet durch einen Wechsel von Theorie in den Berufsschulen und Praxis in den Ausbildungsbetrieben (duales System). Jeder einzelne Ausbildungsbetrieb bietet noch eigene Ausbildungsinhalte, durch die eine besondere Spezialisierung bereits während der Ausbildung erlernt werden kann. Mögliche Spezialisierungen sind z. B.: Verpflegungsangebote außer Haus, Direktvermarktung, Ausrichtung von Feiern. Wesentliche Ausbildungsinhalte sind u. a.:

  • Arbeitsorganisation
  • Arbeitsschutz und Umweltschutz
  • Techniken der Nahrungszubereitung
  • Kostenrechnung, Qualitätssicherung
  • Gestaltung von Räumen 

Die Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten, die während der hauswirtschaftlichen Ausbildung erworben werden, umfassen die folgenden Schwerpunkte:

1. Ausbildungsbetrieb, betriebliche Zusammenhänge
    und Beziehungen

2. Arbeitsorganisation, betriebliche Abläufe, 
    hauswirtschaftliche und soziale Zusammenhänge

3. Betriebsräume und Betriebseinrichtungen

4. hauswirtschaftliche Versorgungsleistungen

5. hauswirtschaftliche Betreuungsleistungen

6. Fachaufgaben im Einsatzgebiet

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildungsdauer beträgt in der Regel drei Jahre in anerkannten Ausbildungsbetrieben. Die Ausbildungszeit teilt sich auf in die berufliche Grundbildung und die berufliche Fachbildung. Die berufliche Grundbildung kann - falls kein betrieblicher Ausbildungsplatz gefunden werden konnte - auch in einer einjährigen, vollschulischen Berufsfachschule (BFS) absolviert werden. Eingangsvoraussetzung dafür ist ein erfolgreicher Hauptschulabschluss. Das erste Ausbildungsjahr in der Berufsfachschule wird mit einer Prüfung abgeschlossen. Falls gewünscht, kann dieses schulische Ausbildungsjahr mit Zustimmung des Ausbildungsbetriebes auf die dreijährige Ausbildungszeit angerechnet werden.

Bei Abitur, Fachhochschulreife oder erfolgreich abgeschlossener, anderweitiger Ausbildung ist eine Verkürzung der Ausbildungszeit möglich.

Zurück zum Seitenanfang