Jahrestagung der "Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie" (DGT) 2014 in Osnabrück

Im vergangenen Jahr fand die Jahrestagung der "Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie (DGT)" vom 02. bis 04. Oktober 2014 in Osnabrück statt.

Zukunftsweisende Konzepte in der Thoraxchirurgie wurden hierbei in  Osnabrück diskutiert. Unter Leitung von Dr. Ludger Hillejan, Chefarzt der Klinik für Thoraxchirurgie am Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln der Niels-Stensen-Kliniken, nahmen mehr als 680 Teilnehmer an den drei Veranstaltungstagen teil. In 41 Symposien, Foren und Workshops mit mehr als 200 Vorträgen von Referenten aus dem ganzen Bundesgebiet sowie vielen europäischen Ländern wurden Erfahrungen ausgetauscht und rege diskutiert. Neben der Ärzteveranstaltung gab es eine Pflegefachtagung und in Kooperation mit der Deutschen Krebshilfe einen Fortbildungstag für Mitarbeiter der zertifizierten Lungenkrebszentren Deutschlands.

Hauptthemen waren die Behandlung des Lungenkarzinoms im Frühstadium, die Therapie bei pulmonalen Metastasen des colorectalen Karzinoms und bei der Bronchiektasienerkrankung. Weitere Kongresschwerpunkte waren das Staging des Mediastinums beim Lungenkrebs, die Kinderthoraxchirurgie, die Thymuschirurgie und die konservative versus operative Behandlung von Trachealerkrankungen.

Neben vielen anderen aktuellen Themen spielte auch die Pateintensicherheit eine große Rolle: Dr. Christian Kugler, Präsident der DGT, sagte in diesem Zusammenhang, die DGT sei die erste medizinische Fachgesellschaft, die sich mit dem Thema Patientensicherheit intensiv befasse. Geplant ist die Umsetzung umfassender Patientensicherheitsmaßnahmen durch Aufnahme in ein Pflichtenheft, das zukünftig von allen zertifizierten thoraxchirurgischen Kliniken erfüllt werden müsse.

Zurück zum Seitenanfang