Zahlen, Daten, Fakten unserer Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Unfallchirurgie

Bettenzahl: 49 Betten
Fallzahl: 1.637 Fälle pro Jahr
Personalschlüssel: 1 CA - 3 OA - 4 Ass.

Weiterbildungsermächtigung

Strukturierte Weiterbildung Chirurgie

Für Chefarzt Dr. med. Martin Gerdes ist eine fundierte Weiterbildung seiner Assistenzärztinnen und Assistenzärzte ein zentrales Anliegen. Aus diesem Grund beteiligt sich die Klinik für Allgemein-, Visceral- und Unfallchirurgie an einem Projekt der Niels-Stensen-Kliniken zur Strukturierung der ärztlichen Weiterbildung.

Chefarzt Dr. med. M. Gerdes verfügt über eine 24 monatige Weiterbildungsermächtigung Basischirurgie (Common trunk) sowie über eine 24 monatige Weiterbildungsermächtigung Allgemeine Chirurgie

Basisweiterbildung

Die Klinik für Allgemein-, Visceral- und Unfallchirurgie ermöglicht jungen Assistenten aufgrund der flachen Hierarchien und den vorhandenen erfahrenen Assistenten eine optimale Betreuung. Die Einarbeitung des Weiterzubildenden erfolgt durch ein "Training on the job". Initial erfolgt die Einarbeitung auf einer der zwei chirurgischen Stationen des Krankenhauses. Anschließend folgt ein Einsatz in der Notfallambulanz. Der Einsatz auf der chirurgischen Intensivstation ist für das Ende der Basisweiterbildungszeit vorgesehen.

Durch regelmäßige Mitarbeitergespräche wird eine individuelle Weiterbildungsplanung gewährleistet. Fachliche und soziale Fähigkeiten werden durch gezielte Anleitungen geschult, um eine professionelle und adäquate Vorbereitung auf die Anforderungen im ärztlichen Beruf sicherzustellen.

Interdisziplinäre interne Fortbildungen sowie die Förderung externer Fortbildungen z.B. Trainingskurse zur minimalinvasiven Chirurgie unterstützen die theoretische und praktische Weiterbildung der Assistenzärzte.

Der Einsatz von Logbüchern ermöglicht die kontinuierliche Dokumentation des Weiterbildungsstandes.

Facharztweiterbildung Allgemeine Chirurgie

Der Weiterbildungsplan "Allgemeine Chirurgie" baut auf den im Rahmen der Basischirurgie erworbenen Kompetenzen auf. In diesem Weiterbildungsabschnitt werden die erworbenen chirurgischen Grundkenntnisse und Grundfertigkeiten fachspezifisch erweitert und vertieft und die zunehmende selbstständige Tätigkeit unter direkter Supervision durch Fachärzte, Oberärzte und den Chefarzt gefördert.

Fachkenntnisse in folgenden Bereichen werden erweitert:

  • Vermittlung klinischer Untersuchungstechniken und Korrelation zu pathologischen Befunden
  • Ultraschalldiagnostik des Bauchraumes, Schilddrüse, Nebenschilddrüse, Bauchdecken, Leistenregion, einschließlich sonographisch gesteuerter diagnostisch und therapeutischer
  • Punktionen von intraabdominellen Organen, Tumoren oder Flüssigkeitsansammlungen
  • Erwerb von Fähigkeiten im Bereich der chirurgischen Endoskopie (Proktoskopie, Rektoskopie)
  • Versorgung von akut Verletzten und Erkrankten in der Notfallambulanz sowie die Nachbehandlung chirurgischer Erkrankungen
  • Erwerb manueller Fähigkeiten durch den Einsatz als erste und zweite Assistenz bei Operationen steigenden Schweregrades
  • Selbstständiges Operieren von mittelschweren Eingriffen unter fachärztlicher Aufsicht
  • Diagnostische Laparoskopie

Jeder Ausbildungsschritt orientiert sich an der individuellen Lernkurve und es wird sichergestellt, dass eine ausreichende Anzahl der erforderlichen Eingriffe vom Weiterzubildenden durchgeführt werden kann.

Zurück zum Seitenanfang