Leistungsspektrum des Brustzentrums am Franziskus-Hospital

Interdisziplinäre Diagnostik

Die enge Kooperation mit Kollegen der Radiologie, Nuklearmedizin, Strahlentherapie, Onkologie und Pathologie ermöglicht ein qualitätsorientiertes Behandlungskonzept für unsere Patientinnen auch im vor- und nachstationären Bereich.
In regelmäßigen Besprechungen beraten wir die Diagnosen aller Patientinnen. Bevor wir z.B: eine Operation empfehlen, prüfen wir alle anderen Möglichkeiten und beziehen dabei modernste Methoden mit ein, um eine Behandlung zu wählen.
Bei Verdacht auf eine Krebserkrankung bieten wir die Stanzbiopsie an.

Operatives onkologisches Spektrum und Ästhetik

Der überwiegende Anteil unserer Patientinnen kann brusterhaltend operiert werden. In diesem Zusammenhang führen wir auch präoperative Chemotherapien zur Tumorverkleinerung sowie die "Sentinel (Wächterlymphknoten)-Methode" durch. Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Wiederherstellung der Brust. Dabei verwenden wir nur sehr hochwertige Materialien.

Erweitert wird dieser Bereich durch ästhetische Eingriffe wie Brust-verkleinerungen und -vergrößerungen bei angeborenen Fehlbildungen als auch Bauchdeckenplastiken. Da in der Regel eine gutachterliche Stellungnahme für die Kostenübernahme der Krankenkassen erforderlich ist, besprechen wir die notwendigen Maßnahmen ausführlich in der ambulanten Sprechstunde.

Chemotherapie

In unserer Tagesklinik mit fest zuständigem ärztlichen und pflegerischen Personal führen wir Chemotherapien ambulant durch. Durch die Kooperation mit onkologischen Schwerpunktpraxen können die Patientinnen jederzeit auch außerhalb des Krankenhauses betreut werden, der Kontakt wird dann von uns hergestellt. Neben den etablierten Therapiekonzepten unterstützen wir die Teilnahme an aktuellen Studien.

Qualitätsmanagement

Im Sinne des Qualitätsstandards stellen wir alle Patientinnen zur Therapiefestlegung in einem interdisziplinären Kolloquium vor, in welchem die Pathologen, Diagnostiker, Operateure, Strahlentherapeuten und Onkologen gemeinsam die weitere Behandlung nach dem internationalen Standard festlegen. Die zentrale Meldung an das niedersächsische Krebsregister erfolgt auf freiwilliger Basis. Die Behandlung in unserem Krankenhaus erfolgt u.a. im Rahmen des entsprechenden "Disease Management-Programms" der Krankenkassen.

Als Studienleiter der 'German Adjuvant Breast Cancer Group' und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft wiederherstellender Operationsverfahren in der Gynäkologie steht der Chefarzt der Abteilung seit Jahren für Hospitationen zur Verfügung und er besitzt in Kooperation mit der gynäkologischen Abteilung die volle Weiterbildungsermächtigung für den Fachbereich der Gynäkologie und Geburtshilfe.

Psychoonkologie - Alternativen

Regelmäßig trifft sich in unserem Haus ein Gesprächskreis, in dem sich betroffene Frauen austauschen können und Rat finden. Begleitet wird dieser Kreis durch eine Psychologin.

Zurück zum Seitenanfang