Forschung im Brustzentrum Osnabrück

Forschung bietet Patientinnen vielfach zusätzliche Behandlungschancen. Untersuchungen belegen, dass die Teilnahme an wissenschaftlichen Studien die Prognose der Erkrankung positiv beeinflussen kann. 

Aus diesem Grund beteiligen wir uns als Brustzentrum Osnabrück an wissenschaftlichen Studien.  

Voraussetzungen sind:

  • Zustimmung der Patientin nach ausführlichem Aufklärungsgespräch und ausreichender Bedenkzeit und die Möglichkeit, die Zustimmung jederzeit wieder zurückzuziehen
  • Betreuung nur durch Studienärzte mit entsprechender Qualifikation (Weiterbildung GCP)
  • Zustimmung einer unabhängigen Ethik-Kommission zur Studie
  • Prüfung und Genehmigung durch das Bundesinstitut für Arzneimittel- und Medizinprodukte. 
  • Erfüllung aller geforderten Sicherheitsauflagen

Derzeit beteiligt sich das Brustzentrum an folgenden Studien:

  • Registerstudie zum Mammakarzinom des Mannes
  • BRAWO-Studie; Beobachtungsstudie bei der Anwendung von Afinitor und Exemestan.
  • ADAPT-Studie; Adjuvante, an dynamischen Tumormarkern orientierte, personalisierte Therapie bei Brustkrebs im frühen Stadium, bei der die Risikoeinschätzung und die Vorhersage des Therapieansprechens optimiert wird.
  • Registerstudie: Mammakarzinom in der Schwangerschaft.
  • Ribecca: Eine nationale, multizentrische, offene Phase IIIb-Studie für Frauen und Männer mit Hormonrezeptor-positivem, lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Brustkrebs, die mit Ribociclic (LEE011) in Kombination mit Letrozol behandelt werden
  • TPII Studie: Eine offene, prospektive, randomisierte, multizentrische Vergleichsstudie einer prä-operativen Trastuzumab / Pertuzumab Kombinationstherapie mit gleichzeitiger Taxan Chemotherapie oder endokriner Therapie über 12 Wochen und Beurteilung der Lebensqualität einer Trastuzumab, Pertuzumab Therapie in Kombination mit einer (neo) adjuvanten Standardbehandlung bei Patientinnen mit operablem HER2+ / HR+ Brustkrebs
  • GeparDouze: Neoadjuvante Chemotherapie mit Atezolizumab oder Placebo bei triple-negativem Brustkrebs mit adjuvanter Fortsetzung von Atezolizumab oder Placebo
  • MonarchE: Randomisierte, unverblindete Phase-III-Studie zu Abemaciclib in Kombination mit einer adjuvanten endokrinen Standardtherapie, verglichen mit der alleinigen adjuvanten endokrinen Standardtherapie, bei Patienten mit Hormonrezeptor-positivem, HER2-negativem HochrisikoMammakarzinom im Frühstadium und positivem Lymphknotenstatus

Studien im Follow up:

  • Safe-Her-Studie
  • ALTTO-Studie
  • Neratinib HKI 3004-Studie
  • NIS-HerScin
  • Kaitlin
  • Helena-Studie
  • Gain2-Studie
  • BRAWO-Studie-Studie
  • Insema-Studie

 

Geschlossene Studien, an denen sich das Brustzentrum beteiligt hat:

  • Geparduo-Studie
  • EXpAND-Studie
  • Evaluate-Studie
  • Compact-Studie
  • Sentina-Studie
  • GEPARTRIO-Studie
  • TEC-Studie
  • ETC-Studie
  • Super Sonic Imagine-Studie
  • PIAT-Studie
  • Senszi-Studie
  • Beth-Studie
  • Neo-Predict
  • NIS-HerScin
  • Beatrice-Studie
  • NATAN-Studie
  • O-Hera-Studie
  • REACT-Studie
  • HERA-Studie
  • Targit-BQR-Studie
  • Elderly-Studie
  • SenTa-Studie

    Fragen Sie uns gerne, wenn Sie Interesse an einer Studienteilnahme haben! 

    Petra Williams
    Studienkoordinatorin
    Tel.: 0541 - 502 22 54
    Fax: 0541 - 502 24 92
    E-Mai: petra.williams@remove-this.niels-stensen-kliniken.de

     

     

    Zurück zum Seitenanfang