Gastroenterologie

Diagnostik und Therapie von Magen-Darm-Erkrankungen

Alle modernen invasiven und nichtinvasiven Verfahren zur Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Speiseröhre, des Magen-/Darmtraktes, der Leber und der Bauchspeicheldrüse stehen zur Verfügung. Das Franziskus-Hospital verfügt über hochauflösende Video-Endoskopie-Einrichtungen. Bei allen hier durchgeführten invasiven Verfahren werden in der Regel Beruhigungs- und Schmerzmittel verabreicht. 

Folgende Untersuchungen werden durchgeführt:

  • Ultraschalluntersuchungen und ultraschallgesteuerte Punktionen der Bauchorgane (u.a. Leber, Bauchspeicheldrüse, Nieren)
  • Drainage von Ergüssen im Bereich der Bauchhöhle und des Rippenfelles
  • Spiegelung von Speiseröhre, Magen ,Zwölffingerdarm, Dickdarm, Enddarm mit Probenentnahmen einschließlich Abtragung von Polypen und Tumoren im Frühstadium
  • Blutstillung (Injektionsbehandlung, Clip) von akuten Blutungen in Speiseröhre, Magen und Dickdarm 
  • Beseitigung von Engstellen in Speiseröhre und Magen durch Bougierung und Aufdehnung mittels eines aufblasbaren Ballons
  • Beseitigung von Krampfadern der Speiseröhre durch Verödung und Bandligaturen
  • Spiegelung der Gallenwege und des Pankreasganges einschließlich der Zertrümmerung und Entfernung von Steinen aus dem Gallengang (ERCP) (24h-Bereitschaft bei Notfall-Indikationen) 
  • Ultraschalluntersuchung von Speiseröhre, Magen und Bauchspeicheldrüse einschließlich Punktionen zur Probengewinnung durch eine in Speiseröhre und Magen eingeführte spezielle Sonde (Endosonographie)
  • Spiegelung der Luftwege einschließlich Entnahme von Lungengewebe und notfallmäßigen Entfernung von Fremdgewebe aus den Bronchien 

 

In Kooperation mit dem Marienhospital Osnabrück:

  • Bestimmung des Säuregehaltes von Speiseröhre und Magen (PH-Metrie) 
  • Überprüfung der Funktion der Speiseröhre (Manometrie)
  • Spiegelung des Dünndarmes mittels Doppelballon-Enteroskopie

Unseren Informationsflyer über die Gabe von Schlafmitteln zur Beruhigung und Schmerzfreiheit bei endoskopischen Untersuchungen finden Sie hier

Zurück zum Seitenanfang