Zurück in der Pflege

NSK-Verbundweit

Erste Absolventen des neuen Auffrischungskurses zum Wiedereinstieg - Neuer Kurs beginnt am 30. November

Die Niels-Stensen-Kliniken haben erfolgreich ein neues Programm zum Wiedereinstig in die Pflege auf den Weg gebracht. Das ermöglicht Pflegekräften, die sich aus unterschiedlichen Gründen von der Akutpflege entfernt haben, einen Neustart. Am ersten Kurs nahmen 14 Pflegekräfte teil, die in den verschiedenen Einrichtungen der Niels-Stensen-Kliniken tätig sind. Wegen der großen Resonanz soll der Kurs nun erneut angeboten werden.

Die ersten Absolventen bewerten das neue Angebot als eine sehr gelungene Maßnahme, auf die sie lange schon gewartet hätten. Die Hintergründe der Absolventen sind vielschichtig: Kerstin Lunte aus Melle (39) hatte vor einigen Jahren in Osnabrück eine Ausbildung in der Krankenpflege gemacht und war im Anschluss in einer Maßregelvollzugsklinik für suchtkranke Straftäter tätig sowie darauf in einer Rehaklinik. In beiden Häusern war der Arbeitsalltag anders als in der grundständigen Pflege in Akutkrankenhäusern. Als Kerstin Luntes Entschluss feststand, wieder in einem Akutkrankenhaus arbeiten zu wollen, kam das Angebot der Niels-Stensen-Kliniken gerade richtig. Sie begann begleitend zum Kurs im Christlichen Klinikum Melle (CKM). Und sie stellte dabei fest, dass sich seit ihrer Ausbildung sehr viel geändert hat. „Eine Auffrischung war daher sehr passend.“

Etwas anders war es bei Irmgard Czeranka (55) aus Bissendorf, die aus dem emsländischen Lathen stammt und 1988 ihr Krankenpflegeexamen in Thuine gemacht hat. „Ich wollte immer schon Krankenschwester werden“, sagt sie. Dann sei sie aber mit ihrem Mann nach Hannover gegangen und habe eine Familie gegründet. „Ich wollte immer wieder anfangen zu arbeiten, aber es war nicht leicht einen Einstieg zu finden.“ Immerhin war sie 29 Jahre raus aus dem Job. Da habe sich sehr viel getan. Das Angebot der Niels-Stensen-Kliniken sei daher wie gerufen gekommen. „Ein Glücksfall für mich.“

Auch Irmgard Czeranka ist nun im CKM tätig. „Ich bin froh, diesen Schritt gegangen zu sein und kann ihn anderen nur wärmstens empfehlen.“

Das Angebot wurde speziell für Pflegekräfte entwickelt, die beruflich pausiert haben, um zum Beispiel Kinder zu betreuen oder Angehörige zu pflegen. Denn viele sind nach einer längeren Pause unsicher, ob sie angesichts der zunehmenden Digitalisierung, Dokumentation und Spezialisierung in Pflege und Medizin noch mithalten können.

Das Qualifizierungsprogramm hat einen Umfang von 160 Stunden, verteilt auf sechs Monate mit Blockwochen und Praxisphasen. Konzipiert worden ist es in enger Zusammenarbeit mit dem Niels Stensen Bildungszentrum sowie den Pflegedirektorien der Verbundhäuser.

Der nächste Kurs beginnt am 30. November 2020 und endet am 30. April 2021. Nähere Informationen gibt es in den Einrichtungen der Niels-Stensen-Kliniken oder über das Niels Stensen Bildungszentrum (Telefon 0541-326 7700, info-nbz@niels-stensen-kliniken.de)

Zurück zum Seitenanfang