Heimatverein Schale überreicht Spende an die Palliativstation des Elisabeth Krankenhauses Thuine

EKT - Elisabeth Krankenhaus Thuine

Erlös aus Benefizkonzert zur Eröffnung des neuen Heimathauses

Reinhard Lömker, Heinrich Finke und Hans Wieschebrock haben am Elisabeth-Krankenhaus Thuine symbolisch einen Spendenscheck in Höhe von 700 Euro für die Arbeit der Palliativstation übergeben. Dafür bedankte sich Christa-Lena Krümpelmann (stellvertretende Palliativkoordinatorin SAPV/ Palliativstation) bei ihnen.

Der Heimatverein Schale hat in den vergangenen zwei Jahren ein Heimathaus gebaut. Es handelte sich um den Wiederaufbau zweier historischer Scheunen aus dem emsländischen Emsbüren und Bad Laer im Osnabrücker Land. Das 320.000 Euro teure Projekt wurde vom Land NRW mit 90 Prozent der Kosten gefördert.

Im September wurde das neue Heimathaus im Rahmen einer dreitägigen Feier eröffnet. Die Veranstaltung begann mit einem Eröffnungskonzert des Blasorchesters Glückauf Anthrazit  aus Ibbenbüren. Der Heimatverein Schale entschied sich, dieses Konzert als Benefizkonzert zu veranstalten und den Überschuss als Spende der Palliativstation des Elisabeth-Krankenhauses in Thuine zur Verfügung zu stellen.

Das Geld wird für verschiedene Anschaffungen genutzt, aktuell soll ein hochwertiger Pflegerollstuhl angeschafft werden, um den Patienten eine bessere Mobilität zu ermöglichen. Und im Sommer sind kleine Ventilatoren gekauft worden.

Die Palliativstation bietet Platz für sieben Patienten. Allen steht ein Einzelzimmer mit eigenem Badezimmer zur Verfügung. Die Zimmer sind verschieden groß aber jedes bietet die  Möglichkeit, ein weiteres Bett hinzuzustellen, wenn zum Beispiel Angehörige über Nacht bleiben. Die Station hat ein Wohnzimmer mit großem Fernseher, bequemen Sesseln und einen Besprechungsraum, wo auch schon Trauungen durchgeführt wurden. Jeden Mittwoch kommen Ehrenamtliche auf die Station, die im Rahmen eines Cafés die Patienten und Besucher mit Kuchen versorgen sowie sich mit ihnen austauschen. Außerdem bietet die Palliativstation Klangschalenmassage und Aromapflege an. Zum multiprofessionellen Team gehört auch die Physiotherapie, der Sozialdienst, eine Psychologin und Seelsorgerin.

Zurück zum Seitenanfang