Gesundheitsförderung

04.01.2019 14.00

FDM - Fasziendistorsionsmodell Modul I

Ort: Bildungszentrum St. Hildegard
Kursbeginn: 04.01.2019 14.00
Kursende: 06.01.2019 14.00
Kursleitung: Markus Nagel
Maximale Anzahl Teilnehmer: 20
Minimale Anzahl Teilnehmer: 10
Geplante Stunden: 20
Kursbezeichnung:

FB-GeFö 2019-1 6

Inhalt:

Grundlagen des Fasziendistorsionsmodells (FDM):

Das Fasziendistorsionsmodell (FDM) ist eine medizinische Betrachtungsweise von körperlichen Beschwerden, wie Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen. Diese werden auf bestimmte Fasziendistorsionen (also Verdrehungen oder Verformungen von Bindegewebe) zurückgeführt. Nach der Rückführung des Gewebes in die Ausgangsposition sind die Beschwerden verschwunden oder zumindest deutlich gelindert.

Inhalte:
• Allgemeine Einführung in das Fasziendistorsionsmodell (FDM)
• Allgemeine Untersuchungs-und Behandlungsprinzipien
• Spezielle Untersuchung und Behandlung von Schulter, Knie und Knöchel mit der Typaldos-Methode

Kursgebühr: 10 - 12 TN = 610,00 €
13 - 14 TN = 560,00 €
15 - 16 TN = 520,00 €
17 - 18 TN = 490,00 €
19 - 20 TN = 450,00 €

Kursgebuehr: 450,00 € bis 610,00 € (je nach Teilnehmerzahl)

Zur Kursbuchung

17.01.2019 11.30

Fortbildung mit aktuellen Neuigkeiten zu 5 Themen

Ort: Franziskus-Hospital Harderberg, Panoramasaal
Kursbeginn: 17.01.2019 11.30
Kursende: 17.01.2019 12.30
Kursleitung: Stephanie Gordon, Jana Rottmann, Andrea Faustmann, Birgit Stegemann
Maximale Anzahl Teilnehmer: 50
Minimale Anzahl Teilnehmer: 15
Geplante Stunden: 1
Kursbezeichnung:

FB-GeFö 2019-1 9 (A)

Inhalt:

Inhalte aus den Bereichen
• Kinaesthetik
• onkologische Pflege
• Stoma
• Kontinenz
• Wunde

Zur Kursbuchung

17.01.2019 13.45

Fortbildung mit aktuellen Neuigkeiten zu 5 Themen

Ort: Franziskus-Hospital Harderberg, Panoramasaal
Kursbeginn: 17.01.2019 13.45
Kursende: 17.01.2019 14.45
Kursleitung: Stephanie Gordon, Jana Rottmann, Andrea Faustmann, Birgit Stegemann
Maximale Anzahl Teilnehmer: 50
Minimale Anzahl Teilnehmer: 15
Geplante Stunden: 1
Kursbezeichnung:

FB-GeFö 2019-1 9 (B)

Inhalt:

Inhalte aus den Bereichen
• Kinaesthetik
• onkologische Pflege
• Stoma
• Kontinenz
• Wunde

Zur Kursbuchung

12.02.2019 08.30

Professioneller Umgang mit schwierigen Konfliktsituationen unter dem Aspekt der Eigensicherung

Ort: Bildungszentrum St. Hildegard
Kursbeginn: 12.02.2019 08.30
Kursende: 13.02.2019 16.30
Kursleitung: Stefanie Nicolaus
Maximale Anzahl Teilnehmer: 20
Minimale Anzahl Teilnehmer: 10
Geplante Stunden: 14
Kursbezeichnung:

FB-GeFö 2019-1 4

Inhalt:

Der Beruf des Gesundheits- und Krankenpflegers gehört laut Umfrage neben Piloten und Feuerwehrleuten zu den vertrauenswürdigsten Berufen Deutschlands.
In der Pflege habe Sie gegenüber Ihren Patienten einen Versorgungsauftrag zu erfüllen. In Ihrem Aufgaben- und Tätigkeitsbereich stellen Sie ein wichtiges Bindeglied zwischen Ärzten, Therapeuten, Patienten und Angehörigen dar. Und genau diese Verbindungsstelle birgt enormes Konfliktpotenzial.
Zahlreiche Vorfälle aus der Vergangenheit zeigen mittlerweile eine besorgniserregende Entwicklung, da Sie immer häufiger mit Gewalt gegen Ihre Person konfrontiert werden. Körperliche Übergriffe, Aggression, Respektlosigkeit und die sinkende Hemmschwelle stellen Sie vor große Herausforderungen.
Meine Seminarinhalte sollen Sie bei Ihrer Aufgabenerfüllung unterstützen und Ihnen die Bedeutung der Eigensicherung näherbringen. Dabei sind das Miteinbringen Ihrer Erfahrungen und viele Praxisbeispiele ausdrücklich erwünscht. Anhand dessen kann der Transfer der Inhalte in den Alltag verdeutlicht und erleichtert werden.
Theoretische Inhalte:
Deeskalierende Gesprächsführung und Konflikt
Situative Stressbewältigung
Handlungsleitfaden zum Thema Eigensicherung
Rechtliche Betrachtung der „Notwehr“
Umgang mit schwierigen Patienten (unter Beachtung von interkulturellen Aspekten, Suchtmittelintoxikationen)
Praktische Inhalte:
Selbstverteidigungstechniken (Grifflöse- und Abwehrtechniken, Distanzverhalten)
Taktische Grundsätze der Teamarbeit
Arbeitsplatzsicherheit
Training unter möglichst realistischen Rahmenbedingungen

Kosten: 10 TN - 13 TN = 345,00 €
14 TN - 16 TN = 325,00 €
17 TN - 20 TN = 310,00 €

Kursgebuehr: 310,00 € bis 345,00 € (je nach Teilnehmerzahl)

Zur Kursbuchung

15.02.2019 14.00

FDM - Fasziendistorsionsmodell Modul II

Ort: Bildungszentrum St. Hildegard
Kursbeginn: 15.02.2019 14.00
Kursende: 17.02.2019 14.00
Kursleitung: Markus Nagel
Maximale Anzahl Teilnehmer: 20
Minimale Anzahl Teilnehmer: 10
Geplante Stunden: 20
Kursbezeichnung:

FB-GeFö 2019-1 7

Inhalt:

Die Grundlagen des Fasziendistorsionsmodells (FDM) sind:
Das Fasziendistorsionsmodell (FDM) ist eine medizinische Betrachtungsweise von körperlichen Beschwerden, wie Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen. Diese werden auf bestimmte Fasziendistorsionen (also Verdrehungen oder Verformungen von Bindegewebe) zurückgeführt. Nach der Rückführung des Gewebes in die Ausgangsposition sind die Beschwerden verschwunden oder zumindest deutlich gelindert.

Inhalte im Aufbau-Modul II
• Refresher und Vertiefung der Grundlagen aus Modul I
• Spezielle Untersuchung und Behandlung von Becken/Hüfte, unterem Rücken, mittleren Rücken und Nacken
• Teilnahmebedingung / Voraussetzung ist das Modul I

Kursgebühr: 10 - 12 TN = 610,00 €
13 - 14 TN = 560,00 €
15 - 16 TN = 520,00 €
17 - 18 TN = 490,00 €
19 - 20 TN = 450,00 €

Kursgebuehr: 450,00 € bis 610,00 € (je nach Teilnehmerzahl)

Zur Kursbuchung

20.02.2019 08.30

Jin Shin Jyutsu - Selbsthilfebuch I

Ort: Bildungszentrum St. Hildegard
Kursbeginn: 20.02.2019 08.30
Kursende: 20.03.2019 15.45
Kursleitung: Katja Holtgrefe
Maximale Anzahl Teilnehmer: 12
Minimale Anzahl Teilnehmer: 8
Geplante Stunden: 16
Kursbezeichnung:

FB-GeFö 2019-1 1

Inhalt:

Beim Jin Shin Jyutsu wird durch gezielte Berührung von bestimmten Körperstellen und Fingerhalten die dem menschlichen Organismus innewohnende Selbstheilungskraft gestärkt. Gesundheit und Wohlbefinden werden gefördert und Stress und Spannungen abgebaut.
Mit dem "Selbsthilfebuch 1" von Mary Burmeister werden die Grundlagen des JSJ erarbeitet und praktisch umgesetzt.
Alle "Ströme", die das Buch enthält, werden besprochen und in angeleiteter Selbsthilfe erprobt. Auf diese Weise wird die wirkungsvolle, aber einfache Lebenskunst direkt erfahrbar und spürbar.

Kursgebuehr: 85,00 €

Zur Kursbuchung

04.03.2019 08.30

Gipskurs - Qualifizierungsmaßnahme zum Immobilisationsexperten

Ort: Bildungszentrum St. Hildegard
Kursbeginn: 04.03.2019 08.30
Kursende: 05.03.2019 16.00
Kursleitung: Adisa Cogo
Maximale Anzahl Teilnehmer: 8
Minimale Anzahl Teilnehmer: 3
Geplante Stunden: 14
Kursbezeichnung:

FB-GeFö 2019-1 11

Inhalt:

Die Fortbildung richtet scih an pflegersiche MitarbieterInnen, die mit Immobilisationsmaßnahmen bzw. Gipstechniken im Krankenhausalltag und der Praxis zu tun haben. Sie soll die angesprochene Zielgruppe dazu befähigen, selbständig grundsätzliche Ruhigstellungsmaßnahmen anhand von Immobilisationstechniken durchzuführen.
Die TeilnehmerInnen lernen mit unterschiedlichen Materialien von führenden Herstellern zu arbeiten.

Im Vordergrund steht die praktische Umsetzung, verbunden mit den Vor- und Nachteilen für eine optimale Ausheilung des Krankheitsbildes.

Theoretische Inhalte:
Indikationen für eine Immobilisationsmaßnahme
Vermittlung von praxisbezogenen medizinischen Fachbegriffen

Praktische Inhalte:
Ruhigstellung der oberen und unteren Extremitäten und primär durch Schienentechniken. Grundsätzlich erfolgen alle Ruhigstellungsmaßnahmen mit unterschiedlichen Materialien und diversen praktischen Umsetzungsmöglichkeiten

Die Fortbildung findet an 2 Tagen statt.

Kursgebuehr: 285,00 €

Zur Kursbuchung

07.03.2019 14.45

Retterspitz-Heilmittel und ihre Wirkweisen

Ort: Bildungszentrum St. Hildegard
Kursbeginn: 07.03.2019 14.45
Kursende: 07.03.2019 16.15
Kursleitung: Dr. Elke Forbeck
Maximale Anzahl Teilnehmer: 30
Minimale Anzahl Teilnehmer: 15
Geplante Stunden: 1
Kursbezeichnung:

FB-GeFö 2019-1 8 (B)

Inhalt:

Die Seminarteilnehmer erkennen die typischen Wickel-Indikationen und können dem Patienten Wirkweise und Anwendung von Retterspitz Äußerlich sicher erläutern und demonstrieren. Als Anwendungs-beispiele werden einige Wickel angelegt. Nach der Erläuterung der Inhaltsstoffe werden unterschiedliche Indikationen besprochen. Das Zusammenspiel von Wickel und Massage (Salben und Muskelroller) wird vertieft und bei Wunsch demonstriert. Auch die anderen Produkte aus dem Bereich „Heilen“ werden angesprochen und mit Fallbeispielen belegt. Natürlich darf die Besprechung und Verkostung von Retterspitz Innerlich nicht fehlen, welche die umfassende Fortbildung rund um die Kernprodukte der Firma Retterspitz beschließt.
Angesprochene Indikationen (Bereich Retterspitz Äußerlich):
Bei schmerzhaften Schwellungszuständen nach endo- und
Gefäßprothetischer Versorgung;
Bei Verletzungsfolgen u.a. Bänderdehnung, Zerrung der vorderen Oberschenkelmuskulatur, Distorsion, Regeneration bei Sportverletzungen;
Bei Entzündungen und Fieber;
Nach operativer Versorgung bei Frakturen des Ober- bzw. Unterschenkels, bei Weichteileingriffen an der Schulter sowie Amputationen;
Bei Revisionseingriffen nach Komplikationen;
Bei chronischer Polyarthritis, aktivierter Arthrose, weichteilrheumatischem Schmerzsyndrom, Fibromyalgiesyndrom, Hämatomen und Schwellungszuständen an den Gelenken;
Bei Milchstau und Mastitis
Seminarinhalte
Die Hydrotherapie des Wickels (Wärmeentzug unter Volldurch-blutung) in Abgrenzung zu anderen kryotherapeutischen Maßnahmen
Unterstützende Wirkung von Wickelzusätzen
Spezialtextilien
Anwendungsbeispiele
Wickel-Demonstration für Teilnehmer
Beziehung zwischen Wickelanwendungen, Massagen und Einreibungen
Besprechung der Retterspitz Cremes (mit Anwendungsbeispielen)
Physikalische Wirkung von Retterspitz Innerlich, Anwendungsbeispiele und Verkostung

Kursgebuehr: 15,00

Zur Kursbuchung

07.03.2019 10.30

Retterspitz-Heilmittel und ihre Wirkweisen

Ort: Bildungszentrum St. Hildegard
Kursbeginn: 07.03.2019 10.30
Kursende: 07.03.2019 12.00
Kursleitung: Dr. Elke Forbeck
Maximale Anzahl Teilnehmer: 30
Minimale Anzahl Teilnehmer: 15
Geplante Stunden: 1
Kursbezeichnung:

FB-GeFö 2019-1 8 (A)

Inhalt:

Die Seminarteilnehmer erkennen die typischen Wickel-Indikationen und können dem Patienten Wirkweise und Anwendung von Retterspitz Äußerlich sicher erläutern und demonstrieren. Als Anwendungs-beispiele werden einige Wickel angelegt. Nach der Erläuterung der Inhaltsstoffe werden unterschiedliche Indikationen besprochen. Das Zusammenspiel von Wickel und Massage (Salben und Muskelroller) wird vertieft und bei Wunsch demonstriert. Auch die anderen Produkte aus dem Bereich „Heilen“ werden angesprochen und mit Fallbeispielen belegt. Natürlich darf die Besprechung und Verkostung von Retterspitz Innerlich nicht fehlen, welche die umfassende Fortbildung rund um die Kernprodukte der Firma Retterspitz beschließt.
Angesprochene Indikationen (Bereich Retterspitz Äußerlich):
Bei schmerzhaften Schwellungszuständen nach endo- und
Gefäßprothetischer Versorgung;
Bei Verletzungsfolgen u.a. Bänderdehnung, Zerrung der vorderen Oberschenkelmuskulatur, Distorsion, Regeneration bei Sportverletzungen;
Bei Entzündungen und Fieber;
Nach operativer Versorgung bei Frakturen des Ober- bzw. Unterschenkels, bei Weichteileingriffen an der Schulter sowie Amputationen;
Bei Revisionseingriffen nach Komplikationen;
Bei chronischer Polyarthritis, aktivierter Arthrose, weichteilrheumatischem Schmerzsyndrom, Fibromyalgiesyndrom, Hämatomen und Schwellungszuständen an den Gelenken;
Bei Milchstau und Mastitis
Seminarinhalte
Die Hydrotherapie des Wickels (Wärmeentzug unter Volldurch-blutung) in Abgrenzung zu anderen kryotherapeutischen Maßnahmen
Unterstützende Wirkung von Wickelzusätzen
Spezialtextilien
Anwendungsbeispiele
Wickel-Demonstration für Teilnehmer
Beziehung zwischen Wickelanwendungen, Massagen und Einreibungen
Besprechung der Retterspitz Cremes (mit Anwendungsbeispielen)
Physikalische Wirkung von Retterspitz Innerlich, Anwendungsbeispiele und Verkostung

Kursgebuehr: 15,00

Zur Kursbuchung

14.03.2019 09.00

Erfahrung ist Zukunft! - Standortbestimmung für 50+ Mitarbeiter/-innen im Klinikalltag

Ort: Bildungszentrum St. Hildegard
Kursbeginn: 14.03.2019 09.00
Kursende: 15.03.2019 16.30
Kursleitung: Dipl.-Sozialpädagogin Heike Boße
Maximale Anzahl Teilnehmer: 15
Geplante Stunden: 14
Kursbezeichnung:

FB-GeFö 2019-1 5

Inhalt:

Jüngere und ältere Mitarbeitende müssen sich keineswegs in ihrer beruflichen Leistungsfähigkeit unterscheiden. Viele ältere Kolleginnen und Kollegen können den höheren Zeitaufwand für manche Aufgaben mit wertvollem Erfahrungswissen ausgleichen. Trotzdem kann der berufliche Alltag ab einem bestimmten Alter Herausforderungen mit sich bringen.

In diesem Seminar wird die Möglichkeit zum persönlichen Zwischenstopp im turbulenten Klinikalltag gegeben. In der Distanz sollen innovative Impulse für eine Lebensqualität fördernde Balance erarbeitet werden, die eine engagierte Arbeitshaltung impliziert.

Folgende Themen begleiten SIE auf einer spannenden und praxisnahen Suche durch das Seminar:
• Vom Sinn eines langen beruflichen Lebens - Auseinandersetzung mit den persönlichen Lebensphasen
• Die besonderen „50 + Schätze“ in der kooperativen Teamarbeit
• Konstruktiver Umgang mit alltäglichen Motivationsbarrieren
• Neue Lernstrategien mit angepasster Lerngeschwindigkeit entwickeln
• Work-life-Balance: Bekannte und unbekannte Lebensqualitäten selbst-bewusst entdecken
• Coaching zur kreativen Gestaltung des beruflichen Endspurts

Vorgehen/Methoden:
Impulsreferat | Einzel- und Gruppenübungen, Fallstudien| Plan- und Rollenspiele

Diese Veranstaltung ist leider derzeit ausgebucht. Wenn Sie möchten, dass wir Sie auf die Warteliste setzen, melden Sie sich gern telefonisch. Gerne beraten wir Sie auch zu weiteren geplanten Veranstaltungen.

Bildungszentrum St. Hildegard
Ansprechpartner: Herr Benno Kölker
Telefon: 0541/326-7700
E-Mail

28.03.2019 09.00

Geh langsam, wenn du es eilig hast! Umgang mit Stress im Alltag

Ort: Bildungszentrum St. Hildegard
Kursbeginn: 28.03.2019 09.00
Kursende: 28.03.2019 16.30
Kursleitung: Susanne Schenk
Maximale Anzahl Teilnehmer: 15
Minimale Anzahl Teilnehmer: 10
Geplante Stunden: 8
Kursbezeichnung:

FB-GeFö 2019-1 3

Inhalt:

Es gibt kaum einen Lebensbereich, der nicht mit dem Begriff Stress in Zusammenhang gebracht wird: Arbeits-, Freizeit-, Leistungsstress. Häufig wird Stress vor allem von außen empfunden, allerdings gibt es auch viele psychosoziale Stressoren.
In dieser Fortbildung soll es darum gehen, Stresssituationen im Arbeitsalltag zu benennen und persönliche Belastungssituationen zu erkennen.
Es wird eine große Auswahl an Stressbewältigungsstrategien vorgestellt und auch praktisch geübt.
Mit diesem Wissen kann jeder Teilnehmer sein persönliches, individuelles „Stressmanagement“ weiter entwickeln und sich entspannt den wichtigen Dingen des Lebens widmen.
Inhalte:
Stress erkennen:
• Stressoren, Stressreaktionen
Stress bewältigen:
• Probleme lösen mit System, Zeitmanagement, Richtig abschalten, Gedankliche Entspannung, Positives Denken, Muskuläre Entspannung, die 7 Hanseaten, erholsamer Schlaf, Atemtechniken, Sport- und Fitnesstraining
Stress vorbeugen:
persönliche Schutzfaktoren, sich wappnen gegen Stress, kurzfristige Änderungen, Dampf ablassen

Kursgebuehr: 130,00

Zur Kursbuchung

01.04.2019 08.30

Jin Shin Jyutsu - Selbsthilfebuch II

Ort: Bildungszentrum St. Hildegard
Kursbeginn: 01.04.2019 08.30
Kursende: 29.04.2019 15.45
Kursleitung: Katja Holtgrefe
Maximale Anzahl Teilnehmer: 12
Minimale Anzahl Teilnehmer: 8
Geplante Stunden: 14
Kursbezeichnung:

FB-GeFö 2019-1 2

Inhalt:

Beim Jin Shin Jyutsu wird durch gezielte Berührung von bestimmten Körperstellen und Fingerhalten die dem menschlichen Organismus innewohnende Selbstheilungskraft gestärkt. Gesundheit und Wohlbefinden werden gefördert und Stress und Spannungen abgebaut.

Mit dem Selbsthilfebuch 2 von Mary Burmeister werden die „Sicherheits“-Energieschlösser der Menschheit und ihre Schlüssel besprochen, sowie grundlegende Methoden zur Behebung alltäglicher Spannungen erprobt. Das SHB2 baut auf dem SHB1 auf.

Bitte Schreibsachen und farbige Stifte mitbringen

Kursgebuehr: 130,00 €

Zur Kursbuchung

Zurück zum Seitenanfang