Fachweiterbildung

19.08.2019 08.30

Fachweiterbildung Notfallpflege

Ort: Bildungszentrum St. Hildegard
Kursbeginn: 19.08.2019 08.30
Kursende: 26.11.2019 15.45
Kursleitung: Julia Telscher
Maximale Anzahl Teilnehmer: 12
Minimale Anzahl Teilnehmer: 12
Geplante Stunden: 170
Kursbezeichnung:

FWB Notfallpflege 19

Inhalt:

Hintergrund
Die steigenden Anforderungen an die Versorgung der Patienten in einer Notaufnahme erfordern spezielle Kompetenzen. Um die Qualität der Notfallversorgung zu gewährleisten und den Pflegenden Sicherheit in diesem herausfordernden Tätigkeitsfeld zu geben, stellt die Weiterbildung eine notwendige Maßnahme dar.

Ziel
Pflegende mit mindestens 5-jähriger Berufserfahrung in der Notaufnahme (in Vollzeitbeschäftigung, bei Teilzeit entsprechend länger) haben im Rahmen einer Übergangsregelung (gilt bis November 2019) die Möglichkeit, durch Absolvierung eines Anerkennungskurses im Rahmen von 170 Std. und einer erfolgreichen mündlichen Prüfung die Berufsbezeichnung „Gesundheits- und Kranken/Kinderkrankenpfleger/in für die Notfallpflege (DKG)“ zu erwerben.

Pflegende mit mindestens 7-jähriger Berufserfahrung in der Notaufnahme (in Vollzeitbeschäftigung, bei Teilzeit entsprechend länger) haben die Möglichkeit die Berufsbezeichnung nach einer erfolgreichen mündlichen Prüfung zu erlangen (ohne notwendige Teilnahme am Anerkennungskurs).

Moduleinheiten
Patienten in der Notaufnahme ersteinschätzen, aufnehmen und begleiten (106 Unterrichtseinheiten UE)
Den Erstkontakt mit Patienten gestalten (40 UE)
Die Behandlungsdringlichkeit von Patientenersteinschätzen und dokumentieren (40 UE)
Symptomorientiert handeln in der Notaufnahme (14 UE)
Als Notfallpflegende agieren und mit Belastungen umgehen (12 UE)
Patienten in speziellen Pflegesituationen begleiten (36 Unterrichtseinheiten UE )
An Demenz erkrankte Patienten in der Notaufnahme versorgen (24 UE)
Patienten mit Gewalt- und Missbrauchserfahrung begleiten (12 UE)
Abläufe in Notaufnahmen strukturieren und organisieren (28 Unterrichtseinheiten UE)
Notaufnahmeabteilungen organisieren und Prozesse mitgestalten (12 UE)
Besondere Lagen und Massenanfälle von Verletzten und Erkrankten in der Notaufnahme bewältigen (16 UE)

Kursgebuehr: 1350

Diese Veranstaltung ist leider derzeit ausgebucht. Wenn Sie möchten, dass wir Sie auf die Warteliste setzen, melden Sie sich gern telefonisch. Gerne beraten wir Sie auch zu weiteren geplanten Veranstaltungen.

Bildungszentrum St. Hildegard
Ansprechpartner: Herr Benno Kölker
Telefon: 0541/326-7700
E-Mail

04.11.2019 08.30

Fachweiterbildung Notfallpflege

Ort: Bildungszentrum St. Hildegard
Kursbeginn: 04.11.2019 08.30
Kursende: 26.11.2019 15.45
Kursleitung: Julia Telscher
Maximale Anzahl Teilnehmer: 22
Geplante Stunden: 40
Kursbezeichnung:

FWB Notfallpflege III 04.11.2019

Kursgebuehr: 390

Diese Veranstaltung ist leider derzeit ausgebucht. Wenn Sie möchten, dass wir Sie auf die Warteliste setzen, melden Sie sich gern telefonisch. Gerne beraten wir Sie auch zu weiteren geplanten Veranstaltungen.

Bildungszentrum St. Hildegard
Ansprechpartner: Herr Benno Kölker
Telefon: 0541/326-7700
E-Mail

01.04.2020

Fachweiterbildung Operative und endoskopische Pflege

Ort: Bildungszentrum St. Hildegard
Kursbeginn: 01.04.2020
Kursende: 31.03.2022
Kursleitung: Johan Wieman
Maximale Anzahl Teilnehmer: 30
Minimale Anzahl Teilnehmer: 12
Geplante Stunden: 720
Kursbezeichnung:

FWB OP/En. 04.20-22

Inhalt:

Ausbildungsinhalt:
Diese Weiterbildung wird auf Grundlage der Verordnung über die Weiterbildung in Gesundheitsfachberufen des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit vom
18. Februar 2005 durchgeführt.

Abschlüsse nach erfolgreicher Teilnahme an der Fachweiterbildung
• Staatlich anerkannte Fachkraft für operative und endoskopische Pflege
• Qualifikation zur Praxisanleiterin/zum Praxisanleiter nach den Erfordernissen des Krankenpflegegesetzes vom 01.01.2004
• Technischen Sterilisationsassistenten (Fachkunde 1)

Dauer der Ausbildung:
1. Allgemeine pflegerelevante Kenntnisse - 160 Stunden
• Betriebsorganisation und betriebswirtschaftliche Grundlagen
• Rechtsgrundlagen
• Psychosoziale und kommunikative Kompetenz
• Pflegefachliche Kompetenz
2. Fachspezifische Kenntnisse – 560 Stunden
• Operative und endoskopische Pflege
• Pflegerelevantes Grundwissen aus Bezugswissenschaften

Praktische Weiterbildung:
Die Praktika dauern insgesamt 14 Monate in folgenden Bereichen:
• 6 Monate in der Allgemein- und Abdominalchirurgie,
• 2 Monate in der Unfallchirurgie,
• 6 Monate in Abteilungen mit endoskopischen Eingriffen, davon ein Einsatz in der Gastroenterologie sowie Einsätze in mindestens zwei weiteren Abteilungen (z.B. Pneumologie, Urologie, Gynäkologie, Kardiologie).

Die Einsatzplanung der Praktika erfolgt unter regionalen Gesichtspunkten, wobei ein Praktikum in einem anderen Krankenhaus möglich ist.

Kursgebuehr: max. 8.800,00 € (je nach Teilnehmerzahl)

Zur Kursbuchung

Zurück zum Seitenanfang